Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1938
Preise für Industriemetalle starten bald wieder durch

Industriemetalle mit kurzem Zwischentief

Stangen aus Metall. © Kybele / stock.adobe.com
Die aktuellen Konjunktursorgen bremsen die Preise der Industriemetalle gerade etwas aus. FUCHS-Devisen erwarten aber, dass dies nur eine kurze Zwischenphase ist. Denn es gibt einige Faktoren, die für bald wieder steigende Preise bei Industriemetallen sorgen dürften.

Die Bodenbildung bei den wichtigsten Industriemetallen (Kupfer, Zink, Aluminium und Nickel) schreitet voran. Handelte der Bloomberg Industrial Metals Subindex Ende Oktober noch in der Nähe der Jahrestiefs um 140 US-Dollar, zogen die Notierungen bis Anfang Dezember um knapp 23% auf 172 US-Dollar an. Inzwischen notiert der Index mit rund 161 US-Dollar wieder knapp sechs Prozent unter dem Dezemberhoch. 

Rezessionsbefürchtungen sorgen für Zwischentief

Derzeit drücken Rezessionsbefürchtungen und damit verbundene Nachfragesorgen auf die Preise der Industriemetalle. Jüngsten Studien des Research-Instituts SMM zufolge hat die metallverarbeitende Industrie in China ihre Produktion aufgrund fehlender Arbeiter wegen der Covid-Infektionswelle sowie einer schwächeren Nachfrage heruntergefahren. Demnach ist die Betriebskapazität in 21 Fabriken von Kupferprodukten in der vergangenen Woche auf rund 60% heruntergefahren worden. Hersteller von Zinklegierungen haben ihre Produktionskapazitäten sogar auf etwa 38% reduziert. 

Die Nachfrageschwäche in China dürfte wegen der gestiegenen Covid-Infektionen kurzfristig weiter anhalten. Wenn sich die Covid-Lage im Reich der Mitte stabilisiert, ist jedoch mit einem Aufschwung zu rechnen. Darauf deutet auch der Stimmungsumschwung im verarbeitenden Gewerbe hin. Der Caixin Einkaufsmanagerindex hat sich mit Blick auf das Jahr aufgehellt. Der Index kletterte gerade auf den höchsten Stand seit zehn Monaten. Dies dürfte der aktuellen Konjunkturschwäche entgegenstehen und somit stärkere Preisrückgänge an den Metallmärkten verhindern.

Fazit: Mittel- und langfristig orientierten Anlegern bietet der aktuelle Rücksetzer bei Industriemetallen eine gute Gelegenheit, sich innerhalb einer Trendwende zu positionieren. Mit dem WisdomTree Industrial Metals ETC (ISIN: GB 00B 15K YG5 6) können Anleger bequem und kostengünstig in die vier wichtigsten Industriemetalle (Kupfer, Zink, Aluminium, Nickel) investieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Elektroindustrie als Vorreiterin

Aluminium ersetzt Kupfer

Eine Tonne Kupfer kostet derzeit rund 9.090 USD. grund genug für die Industrie über Ersatzstoffe auszutesten. Aluminium ist der Favorit und beginnt sich in ersten Industriezweigen durchzusetzen.
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck auf natürliche Diamanten verschärft sich

Kaufzeit für Diamanten!

Der Kunde verlangt vermehrt synthetische Diamanten. © Foto: Pixabay
Die Preise für natürliche Diamanten sinken weiter mit einem Wertverlust von etwa 12 Prozent bei Einkarätern in bester Qualität. De Beers und Händler reagieren mit Preissenkungen und Produktionsanpassungen, während kleinere Juweliergeschäfte stark betroffen sind.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Attraktive Bewertungen bei Small- und Mid-Caps

Im Fokus: Mögliche Übernahmekandidaten Small Caps

Größer werdende Geldstapel © jirsak / Stock.adobe.com
Small- und Midcaps, kleinere und mittelgroße börsennotierte Unternehmen gelten als unterbewertet. Ein "Run" auf diese Firmen dürfte nach der Sommerpause losgehen.
  • Fuchs plus
  • RKI-Protokolle jetzt ungeschwärzt

Whistleblowerin bringt Aufarbeitung der Coronazeit erneut ins Rollen

Die ungeschwärzten RKI-Protokolle bringen die Diskussion um die Rolle von Wissenschaft, Politik und unser Rechtssystem in der Coronazeit erneut ins Rollen. FUCHSBRIEFE hat die Protokolle, die von einer Whistleblowerin aus dem RKI ins Netz gestellt wurden, einer ersten Sichtung unterzogen.
Zum Seitenanfang