Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
887
Institute signalisieren etwas Optimismus

Mehr Hoffnungszeichen am konjunkturellen Horizont

Die Prognosen zum Wirtschaftswachstum in 2020 bleiben verhalten. Es gibt zahlreiche Abwärtsrisiken. Umso erfreulicher sind die jüngtsne Daten und Fakten, die Anlässe für begründeten, leichten Optimismus liefern. Wir haben sie für einen positiven Wocheneinstieg recherchiert.

Für einen optimistischen Wochenbeginn für Sie und Ihre Mitarbeiter recherchiert:

Die ZEW-Konjunkturerwartungen steigen im Dezember von -2,1 auf 10,7. Damit hellen sich die Wachstumsperspektiven für die ersten zwei Quartale des kommenden Jahres auf.

ifo etwas optimistischer, Bau haussiert weiter

Das ifo Institut hat seine Prognose zum Wirtschaftswachstum bekräftigt. Für 2020 rechnet ifo mit einem Plus von 1,1%, nach 0,5 Prozent in diesem Jahr.

Im September 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 7,1%höher als im September 2018, die Zahl der Beschäftigten stieg um 1,5% gegenüber dem Vorjahresmonat. In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 6,6%, die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um 2,1%.

Zahl der Insolvenzen sinkt

Von Januar bis September 2019 meldeten die deutschen Amtsgerichte 14.381 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 2,3% weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im gleichen Zeitraum um 4,8% niedriger als in den ersten neun Monaten 2018.

Deutschland zieht immer mehr Touristen an

Im Oktober 2019 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 45,7 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, war dies ein Plus von 5,0% gegenüber Oktober 2018.

Deutschland importiert so viele Akkus wie noch nie. 2018 waren es rund 202 Mio.Sie haben einen Wert

von 2,4 Mrd. Euro. Die Importmenge war damit fast viermal so hoch wie 2012. Das Statistische Bundesamt erwartet für 2019 nochmals eine deutliche Steigerung.

Zwei wirtschaftliche Großbaustellen im Ausland könnten bald geschlossen werden

Das klare Votum der Briten für Premier Boris Johnson und die Tories lässt die Märkte auf einen baldigen Vertrag mit der EU zum Brexit hoffen.

China und die USA haben im Handelsstreit eine Teileinigung erzielt. Deren konkrete Ausgestaltung ist in vielen Einzelheiten zwar noch offen. Dennoch ist dies ein Impuls für den Welthandel.





Fazit: Die Hoffnungen auf eine konjunkturelle Belebung 2020 bekommen immer mehr Nahrung.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Lagerbestände steigen geringer als erwartet

Mais schmeckt Anlegern wieder

Die Bodenbildung schreitet voran. Copyright: Pixabay
Grundnahrungsmittel, Nutztierfutter, Energierohstoff: Mais ist vielfältig verwendbar. In den USA hat die Landwirtschaftsbehörde USDA deshalb ein Auge auf Anbau und Ernte. In diesem Sommer rechnet die USDA mit einem Minus, das ein Plus für die Anleger bedeutet.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche: SÜSS MicroTec

Ausbruch, die zweite

Die Aktie des Maschinenbauers Süss MicroTec schwankt heftig auf und ab. Der Corona-Crash zerstörte den starken Aufwärtstrend. Es ging weit abwärts. Nun setzt die Aktie zu einem neuen starken Anlauf nach oben an.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23. Juli 2020

BMW stößt an Schranke

Die Aktie von BMW hat in der Corona-Krise scharf den Rückwärtsgang eingelegt und dann auch noch den Turbo angeschmissen. Inzwischen ist der Titel mit den Börsen wieder ein gutes Stück vorgefahren. Nun könnte er sogar noch einmal beschleunigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gegen Lärm- und Geruchsbelästigung

Eigentümer kann selber klagen

Manchmal kann einem die Miteigentümerschaft in einer Hausgemeinschaft ganz schön stinken. Und zwar im wahrsten Wortsinn. Rechtlos ist man dann aber nicht.
  • Fuchs plus
  • Datenbank zeigt sicherere Alternativrouten an

Lieferwege im Fokus von Kriminellen

Neue Datenbank zeigt sichere Lieferrouten an. Bildquelle: Pixabay
Spezialisten unter den Kriminellen beobachten oftmals schon an der Laderampe, was in den Lkw geht. An geeigneter Stellen wird dann zugeschlagen. Wir stellen Ihnen eine Datenbank vor, die sichere Alternativrouten anzeigt.
  • Fuchs plus
  • Chinas riskante Investitionen

Kreditrisiken entlang der Seidenstraße

Chinas Kredite, die für Infrastrukturprojekte entlang der neuen Seidenstraße vergeben wurden, sind in Gefahr. Viele der Empfängerländer wurden in diesem Jahr von den Ratingagenturen abgestuft. Sie wurden von Coronavirus, verringerten Rohstoffexporten und Kapitalflucht schwer getroffen. Das ist ein Risiko für das Reich der Mitte.
Zum Seitenanfang