Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
580
Editorial

Die Börse vor dem euphorischen Ende einer Hausse?

Steigende Ölpreise und ein wieder werdendes Europa, führen einen kritischen Blick auf die Märkte herbei. Chefredakteur Stefan Ziermann blickt nicht ohne Sorge auf die Entwicklung der Konjunktur.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

beim Blick auf die Märkte bekomme ich langsam ein mulmiges Gefühl. In Europa braut sich eine Schuldenkrise 2.0 an. Das Ausscheren Roms auf den italienischen Sonderweg stellt die Euro-Gemeinschaft im Kern infrage. Europa ist also wieder mal mit sich selber beschäftigt.

Die USA verfolgen derweil knallhart ihre Interessen. Die Sanktionen gegen den Iran treiben den Ölpreis an. Allerdings stört das die USA nicht mehr, da sie längst Öl-Exporteur sind. Parallel dazu setzt die Trump-Administration über Zolldrohungen immer neuebilaterale Handelsabkommen in Kraft.

US-Zinstanstieg in Aussicht?

Die US-Notenbank könnte aber bald zum Spielverderber werden. Angesichts der robusten US-Konjunktur könnte die Fed die Zinsen schneller als bisher von vielen erwartet hochziehen. Die US-Renditen klettern jedenfalls zügig über 3%. Die Finanzierung des US-Konjunkturaufschwungs und vor allem des hohen Aktienkreditvolumens wird also immer teurer.

Meine Gretchenfrage: Wie lange können die US-Aktien den Zinsanstieg ausblenden? Meine Überzeugung ist, dass dies nicht ewig dauern wird – auch wenn die US-Wirtschaft noch weiter stark wächst. Ein Problem dabei ist freilich das Timing. Aber klar ist auch: Die Börse wird den Abschwung vorwegnehmen. Denn sie schaut immer voraus und preist Zukunft ein. Ich denke, uns steht ein heikles viertes Quartal bevor – und dennoch warte ich auf die typische Euphorie-Phase an den Märkten, die üblicherweise den großen Schlusspunkt einer Hausse setzt.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
  • Fuchs plus
  • Ayondo Markets

Spezialist für Social Trading

Der Social Trading-Spezialist Ayondo präsentiert auch in diesem Jahr ein gutes Angebot. In anderen Kategorien lief es leider in den vergangenen Jahren besser.
  • Fuchs plus
  • FXProRO

Solider Mittelfeld-Broker

FXPro begrüßt uns auch in diesem Jahr mit einem soliden, wenn auch nicht überragendem Angebot. Punkte lässt das Haus vor allem in der Kategorie Transparenz liegen.
Zum Seitenanfang