Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
773
Rückblick und Ausblick auf die IPO-Aktivität

Hohe IPO-Aktivität in Deutschland 2018

FUCHS-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann
Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, um einmal in FUCHS-IPO die vergangenen Neuemissionen revue passieren zu lassen. Im Vergleich zu 2017 ist die Anzahl der Börsengänge global gesunken. In einzelnen Regionen ist sie jedoch gestiegen. Deutschland ist eine davon. FUCHS-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann kommentiert das vergangene Jahr und gibt einen ersten Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2019.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das Börsenjahr 2018 ist vorbei. Es endet turbulent, mit kräftig gefallenen Kursen im DAX von derzeit Minus 15% seit Jahresanfang. Auch der Dow Jones ist gegenüber seinem Jahresstart nun deutlich zurückgefallen und auf „den letzten Metern" des Jahres dabei, sogar seinen langfristigen Aufwärtstrend zu beenden.

Mit Blick auf das Neuemissionsgeschäft war das Jahr 2018 sehr interessant. Laut einer aktuellen Analyse der Unternehmensberatung EY (früher Ernst & Young) haben weniger Unternehmen als 2017 den Sprung an die Börse gewagt. Die Zahl der Börsengänge sank weltweit um 21% auf 1.359. Auf die Bremse getreten sind die Firmen in China (-50%). In Europa sank die Zahl der Börsengänge um 16% gegenüber 2017.

Höhere Aktivität in Deutschland und den USA

Deutschland war rekordverdächtig aktiv. Hierzulande gab es 18 IPOs, vier mehr als 2017. Das Emissionsvolumen war so hoch wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr. Die USA bleiben weiter führend, mit immerhin 204 Börsengängen (+14% ggü. 2017).

Das Emissionsvolumen ist dennoch massiv gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr hat es sich von 3,1 Mrd. US-Dollar auf über 13,5 Mrd. US-Dollar mehr als vervierfacht. Getrieben wurde es von Mega-IPOs (z. B. der Softbank-Mobilfunktochter mit 21 Mrd. US-Dollar). Auffällig war auch, die große Zahl und das hohe Volumen bei IPOs von Techunternehmen (40 IPOs).

2019 wird begleitet von vielen Unsicherheiten

Im nächsten Jahr dürfte die Zahl der Börsengänge auf Vorjahresniveau liegen. Weltweit werden ca. 1.200 IPOs erwartet. In Deutschland dürften es 15 bis 18 werden. Der Jahresauftakt dürfte angesichts des ungelösten Zollstreits zwischen den USA und China, der Brexit-Unsicherheit und den akuten Sorgen über die Konjunkturentwicklung recht ruhig verlaufen.

Ich wünsche Ihnen frohe und entspannte Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019.

Ihr,

 Stefan Ziermann

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
  • Fuchs plus
  • Vertiva Family Office | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Vertiva Family Office: Zwei Anlagevorschläge – nur warum?

Das Vertiva Family Office erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Ihr Vermögen in treuen Händen" – so soll es sein. Doch die treusten Hände nutzen nichts, wenn es zugleich zwei linke sind, denen wenig gelingt. Wir sehen uns an, wie es sich damit in der schriftlich vorgelegten Vermögensstrategie von Vertiva verhält.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Serie E-Auto

Verbraucher gehen mit E-Autos ein hohes wirtschaftliches Risiko ein

Verbraucher müssen E-Autos viel häufiger laden als in der Theorie angenommen. Das ist extrem schädlich für die Akkus und verringert deren Leistungsfähigkeit und Lebenserwartung drastisch.
Verbraucher müssen E-Autos viel häufiger laden als in der Theorie angenommen. Das ist extrem schädlich für die Akkus und verringert deren Leistungsfähigkeit und Lebenserwartung drastisch. Langfristig entwickeln sich die Batterien damit zu einer teuren Umweltsünde.
  • Fuchs plus
  • Wiener Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Wiener Privatbank: Ein Portfolio mit vielen Fragezeichen

Die Wiener Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
„Die Zeiten ändern sich. Die Banken auch." Und das ist auch gut so, und manchmal auch nötig, fügen wir hinzu. Die Wiener Privatbank sollte ihrem Slogan folgen und Beratung vermögender Privatkunden zumindest in Teilen verändern.
  • Fuchs plus
  • Vertiva Family Office | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Vertiva Family Office: Zwei Anlagevorschläge – nur warum?

Das Vertiva Family Office erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Ihr Vermögen in treuen Händen" – so soll es sein. Doch die treusten Hände nutzen nichts, wenn es zugleich zwei linke sind, denen wenig gelingt. Wir sehen uns an, wie es sich damit in der schriftlich vorgelegten Vermögensstrategie von Vertiva verhält.
Zum Seitenanfang