Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
829
Rückblick und Ausblick auf die IPO-Aktivität

Hohe IPO-Aktivität in Deutschland 2018

FUCHS-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann
Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, um einmal in FUCHS-IPO die vergangenen Neuemissionen revue passieren zu lassen. Im Vergleich zu 2017 ist die Anzahl der Börsengänge global gesunken. In einzelnen Regionen ist sie jedoch gestiegen. Deutschland ist eine davon. FUCHS-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann kommentiert das vergangene Jahr und gibt einen ersten Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2019.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das Börsenjahr 2018 ist vorbei. Es endet turbulent, mit kräftig gefallenen Kursen im DAX von derzeit Minus 15% seit Jahresanfang. Auch der Dow Jones ist gegenüber seinem Jahresstart nun deutlich zurückgefallen und auf „den letzten Metern" des Jahres dabei, sogar seinen langfristigen Aufwärtstrend zu beenden.

Mit Blick auf das Neuemissionsgeschäft war das Jahr 2018 sehr interessant. Laut einer aktuellen Analyse der Unternehmensberatung EY (früher Ernst & Young) haben weniger Unternehmen als 2017 den Sprung an die Börse gewagt. Die Zahl der Börsengänge sank weltweit um 21% auf 1.359. Auf die Bremse getreten sind die Firmen in China (-50%). In Europa sank die Zahl der Börsengänge um 16% gegenüber 2017.

Höhere Aktivität in Deutschland und den USA

Deutschland war rekordverdächtig aktiv. Hierzulande gab es 18 IPOs, vier mehr als 2017. Das Emissionsvolumen war so hoch wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr. Die USA bleiben weiter führend, mit immerhin 204 Börsengängen (+14% ggü. 2017).

Das Emissionsvolumen ist dennoch massiv gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr hat es sich von 3,1 Mrd. US-Dollar auf über 13,5 Mrd. US-Dollar mehr als vervierfacht. Getrieben wurde es von Mega-IPOs (z. B. der Softbank-Mobilfunktochter mit 21 Mrd. US-Dollar). Auffällig war auch, die große Zahl und das hohe Volumen bei IPOs von Techunternehmen (40 IPOs).

2019 wird begleitet von vielen Unsicherheiten

Im nächsten Jahr dürfte die Zahl der Börsengänge auf Vorjahresniveau liegen. Weltweit werden ca. 1.200 IPOs erwartet. In Deutschland dürften es 15 bis 18 werden. Der Jahresauftakt dürfte angesichts des ungelösten Zollstreits zwischen den USA und China, der Brexit-Unsicherheit und den akuten Sorgen über die Konjunkturentwicklung recht ruhig verlaufen.

Ich wünsche Ihnen frohe und entspannte Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019.

Ihr,

 Stefan Ziermann

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Zürcher Kantonalbank Österreich | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Zürcher Kantonalbank Österreich: Ein wenig geschönt

Die Zürcher Kantonalbank Österreich erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Die Zürcher Kantonalbank Österreich ist eine Bank, die das „Beste aus zwei Welten" verbinden will: der Welt der schweizerischen Universalbank mit der Welt des Private Bankings in Österreich. Doch nach dem Studium des Anlagevorschlags hoffen wir, dass dies nicht schon das Beste gewesen ist, was die Bank zu bieten hat.
  • Fuchs plus
  • Ohne Erlaubnis droht die Kündigung

Werkstatt: nicht im Wohnhaus

Der unerlaubte Betrieb einer Werkstatt in einem Wohngebäude berechtigt den Vermieter zur Kündigung.
  • Fuchs plus
  • Unterschiedliche IPO-Aktivitäten dies- und jenseits des Atlantiks

Der deutsche IPO-Markt kommt nicht in Schwung

Fuchs-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann
Während es in den USA interessante IPOs zu finden gibt, herrscht in Deutschland scheinbar Ebbe. Das Marktumfeld schreckt offenbar die deutschen Anleger ab, den US-amerikanischen Investoren scheint das jedoch nicht zu stören. Stefan Ziermann, Fuchs-IPO Chefredakteur, kommentiert den aktuellen IPO-Markt.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • quantagon financial advisors GmbH, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Passabel im Ansatz, Lücken im Detail

Die quantagon financial advisors GmbH hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
Insgesamt ist der Auftritt der quantagon financial advisors GmbH wenig aufsehenerregend – weder in positiver noch in negativer Hinsicht. Zwar liefert die Vermögensverwaltung einen Vorschlag mit passablem Ansatz ab. Doch daneben gibt es zu viele Ungereimtheiten und Lücken.
  • Fuchs plus
  • Rothschild & Co. Vermögensverwaltungs GmbH, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Von der Stange ist zu wenig

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
Ein großer historischer Name: Rothschild. Da sind die Erwartungen natürlich hoch. Doch was der Kreuzberger Kinderstiftung schließlich als Anlagevorschlag geliefert wird, ist bestenfalls Marktdurchschnitt. Es ist nicht zu erkennen, dass man sich die Mühe eines individuellen Angebots gemacht hat.
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Beinahe Spitze

Bei ActivTrades begegnet uns ein Broker, der in allen Kategorien hohe Punktzahlen erbringt. Nur in einer leider nicht, sonst wäre ein noch höherer Platz greifbar.
Zum Seitenanfang