Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
721
Zur Situation

Kampf um die Währungshoheit

Währung der Zukunft? Bitcoin hat offensichtlich das Zeug, staatlichen Zahlungsmitteln den Rang abzulaufen. (c) dpa
Es gibt schon merkwürdige Zufälle. Seit Jahren wird über die Abschaffung des (anonymen) Bargelds diskutiert. Und plötzlich wendet sich eine Armada der Hochfinanz gegen den Gebrauch der Bitcoins. Parallel dazu spekuliert die Bank der Zentralbanken, die BIZ in Basel, in ihrem Halbjahresbericht über Krypto-Zentralbankgeld.
Es gibt schon merkwürdige Zufälle. Seit Jahren wird über die Abschaffung des (anonymen) Bargelds diskutiert. Schweden hat diesen Schritt schon so gut wie vollzogen. Gleichzeitig nehmen die anonymen Kryptowährungen – die bekannteste ist Bitcoin – einen enormen Aufschwung. Ihr Volumenwert beträgt nach den jüngsten Kursen um die 120 Mrd. Dollar. Und plötzlich wendet sich eine Armada der Hochfinanz gegen den Gebrauch der Bitcoins. Jamie Dimon, Chef von J.P. Morgan, EZB-Chef Mario Draghi, Spekulant Christopher Flowers, Alexander Dibelius (Ex-Goldman Sachs Deutschlandchef, jetzt Finanzinvestor) und auch Deutsche Bank Aufsichtsratschef Paul Achleitner polemisieren gegen das neue Privatgeld. China unterbindet den Handel und provoziert so einen Kurssturz. Parallel dazu spekuliert die Bank der Zentralbanken, die BIZ in Basel, in ihrem Halbjahresbericht über Krypto-Zentralbankgeld. Das Thema sei „akut“ für die Zentralbanken, meint die BIZ. Längst versuchen sich diese am Kryptogeld. In den USA wird an einer FedCoin gearbeitet. Sie funktioniert kaum anders als Bitcoin. Zentraler Unterschied: Sie wird ausschließlich von der Zentralbank herausgegeben. Kanada hat bereits den Prototypen einer CADCoin erschaffen und auch die Bundesbank experimentiert im Verein mit der Deutsche Börse mit Kryptogeld. Das staatliche Kryptogeld soll die Anonymität des Bargeldes gewährleisten, aber die Emissionshoheit der Staaten sichern. Ich halte fest: Bitcoin hat offensichtlich das Zeug, ein Privatgeld zu werden, das den staatlichen Zahlungsmitteln den Rang abläuft. Es macht Banken zum Teil überflüssig. Das wird nicht nur seine Verwendung eher begünstigen. Es wird auch zu erbitterten Kämpfen der Staaten, Notenbanken und Hochfinanz um die Hoheit auf den Devisenmärkten kommen.

Fazit: Möglicherweise sind dies bereits die Vorläufer eines neuen Währungsregimes. Die nächste Finanzkrise klopft bereits an die Tür. Zentralbanken und Staaten haben kaum noch die Mittel, ein weiteres Desaster á la 2008 aufzufangen. Dann muss ein Neuanfang her. Mit Kryptogeld?

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Chinesischer Investor inspiriert, aber es fehlt noch das Feuer

Die Ampel der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers steht auf Grün.
Mit Hauck & Aufhäuser Privatbankiers hat ein traditionsreiches Frankfurter Geldhaus 2016 einen chinesischen Investor als Eigentümer bekommen: Fosun. Erste Erfolge sind seit der Übernahme durch den Mischkonzern zu sehen: Das lange Zeit defizitäre Bankhaus macht wieder Gewinn. Wirkt sich dieser frische Wind auch auf die Arbeit mit wohlhabenden Kunden aus, wollen wir wissen? Wir erleben eine Privatbank im Aufbruch. Und eine Beratung mit mehr Licht als Schatten.
  • Fuchs plus
  • DZ PRIVATBANK S.A., Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nur das Sahnehäubchen fehlt

Die DZ Bank hat die grüne Ampel redlich verdient.
Bei der DZ Privatbank in Stuttgart erleben wir eine Kommunikation wie aus einem Guss. Vom telefonischen Erstkontakt über das Vor-Ort-Gespräch bis zum Gesprächsprotokoll ist alles durchdacht. Wir haben es mit freundlichen, entspannten und zugewandten Bankern zu tun. Die obendrein nichts an fachlicher Kompetenz vermissen lassen. Der Anlagevorschlag, der dann kommt, wirkt ebenfalls durchdacht, hat jedoch eine Schwäche. Zu einem unserer zentralen Anliegen weiß die DZ Privatbank nur einen ganz allgemeinen Rat.
  • Fuchs plus
  • Nord/LB, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nordisch nüchtern

Die Bremer Landesbank hat die grüne Ampel verdient.
Nach der Integration der Bremer Landesbank in die Nord/LB ist der Bereich Private Banking auf der Homepage nur noch schwer zu finden. Wir sind gespannt, ob die Bank ihr Versprechen, eine Vermögensverwaltung „so individuell wie Sie selbst" anzubieten, auch während der krisenbedingten Fusion mit der Nord/LB einhalten kann.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit verliert an Einfluss auf Notierungen

Kupfer wird immun gegen »Brandnachrichten«

Die Kupfernotierungen sind im Zuge des Handelsstreits USA – China auf Talfahrt gegangen. Doch es gibt gute Gründe anzunehmen, dass der Kupferpreis eine Neubewertung erfährt.
  • Fuchs plus
  • Preisbremse Türkei wird gelockert

Goldpreis vor der Erholung

Die Gold-Preisbremse Türkei wurde gelockert. Copyright: Picture Alliance
Der Goldpreis ist seit einigen Monaten kräftig gesunken. Im Sommer erreichte er Tiefstkurse. Eine Zeitlange war nicht klar, warum. Doch inzwischen steht die Ursache fest.
  • Fuchs plus
  • Beitrag zur Risikostreuung im Portfolio

Wie man in Kryptowährungen investiert

Für viele Anleger liegt eine Investition in Kyptowährungen noch außerhalb des denkbaren Bereichs. Dabei macht dies durchaus Sinn. Denn Bitcoin & Co. können einen nennenswerten Beitrag zur Risikostreuung im Depot leisten.
Zum Seitenanfang