Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
995
Initiative für Volksabstimmungen im Bund startet

Lasst den Bürger ran

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Mit dem Brexit schien das Thema Volksabstimmungen auf Bundesebene erledigt. Doch jetzt kommt Schwung in die Sache. Ein Verein will die Politik zum Jagen tragen ... Fuchsbriefe/Chefedakteur Ralf Vielhaber meint: Lasst den Bürger ruhig ran.

Wieder will die Politik milliardenschwere Verpflichtungen eingehen. Der Bundesarbeitsminister plant eine Grundrente aus Steuermitteln. Schön für den, der sie kriegt. Aber möglicherweise eine schwere Bürde für alle, die sie dauerhaft bezahlen sollen. Und wie sie konkret ausgestaltet wird, wirft schon die nächsten Gerechtigkeitsfragen auf. Ein Fall für die Bürger. Ein Thema für eine Volksabstimmung.

Bürgerbeteiligung auf Bundesebene ist überfällig. Das hat auch die GroKo erkannt. Auf Seite 163 des Koalitionsvertrages heißt es: „Wir werden eine Expertenkommission einsetzen, die Vorschläge erarbeiten soll, ob und in welcher Form unsere bewährte parlamentarischrepräsentative Demokratie durch weitere Elemente der Bürgerbeteiligung und direkter Demokratie ergänzt werden kann".

Verein "Mehr Demokratie!" bringt die Angelegenheit ins Laufen

Ein Ex-Unternehmer nimmt die Sache jetzt in die Hand. Der ehemalige IT-Fachmann Roman Huber hat sich die kluge Umsetzung direktdemokratischer Verfahren zur Lebensaufgabe gemacht. Mit dem Verein „Mehr Demokratie!" studiert er seit Jahrzehnten die Vor- und Nachteile von Volksabstimmungen. Und kommt zum Ergebnis: Das Verfahren entscheidet über die Qualität des Ergebnisses.

Ja, richtig: Der Brexit zeigt, wie man es nicht machen sollte. Volksabstimmungen sollten eben keine aus taktischen Motiven von Regierungschefs ausgerufene Plebiszite sein. Sondern über einen längeren Zeitraum sorgfältig vorbereitete Sachabstimmungen.

Die Iren haben gezeigt, wie man Volksabstimmungen richtig macht

Wie es besser geht, haben die erzkatholischen Iren bewiesen. Dort ließ das Parlament „freiwillig" über Abtreibung und Homoehe abstimmen. Eine Frage, die eine moderne Bevölkerung entzweien kann. Frankreich ist das abschreckende Gegenbeispiel, wo das Parlament in gleicher Sache über die Köpfe der Bürger hinweg entschied.

Direkte Demokratie kann die parlamentarische Demokratie veredeln. Und wenn es eine Chance gibt, die auseinanderdriftende Gesellschaft wieder zusammenzuführen, dann damit. Themen gibt es genug: Aussetzung der Wehrpflicht, die Umsetzung und Durchführung der Energiewende, Masseneinwanderung, Rente und Pflege. Die Vorarbeiten sind gemacht, die Chance ist da (siehe Folgeartikel). Also, verehrte Politiker, ergreift sie, fordert 

Ihr

Meist gelesene Artikel
  • Börseneinschätzung vom 06. Juni 2019

Fed verhindert Absturz

Die Bullen haben nochmal einen Anstoß bekommen. Die Bären werden hartnäckiger. Copyright: Pixabay
Die Märkte feiern das billige Geld. Doch der Schein trügt; die Bullen und Bären kämpfen miteinander. Jüngst verhinderte die Fed erst einen Kursrutsch. Anleger sollten sich nicht in die Irre leiten lassen und ihr Portfolio mit Sicherheit diversifizieren. Eine Assetklasse rückt wieder verstärkt in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Beyond Meat

Kursexplosion bei Veggie-Fleischhersteller

Das vegane Burger-Patty ist das Flagschiff von Beyond Meat. Copyright: Pixabay
Die veganen Ersatzprodukte von Beyond Meat katapultieren den Aktienkurs dynamisch nach oben. Nicht nur die Produkte, allen voran der vegane Burger, scheinen zu schmecken, sondern auch die Aktie selbst. Anleger, die frühzeitig eingestiegen sind, können sich momentan über ein Plus von 220% freuen.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Vegane Ernährung

Hohe Zuwächse bei Veggie-Unternehmen

Veganismus ist ein Megatrend. Copyright: Pixabay
Veganismus ist ein Megatrend. Egal ob Lebensmittel im Supermarkt, extra Sparten in Restaurant-Menüs oder nachhaltige Produkte in den Drogerien. Die Wachstumsrate in der Branche ist hoch. Anleger können so nachhaltig und renditeorientiert investieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • BFH klärt Voraussetzungen für vermögensverwaltende Lebensversicherung

Dispositionsbefugnis ist bei Kapitallebensversicherung entscheidend

Ein Unterschied, der Einkommensteuern auf einige Zehntausend Euro ausmachen kann, ist die Frage, ob Sie einen „stinknormale Lebensversicherung" oder eine vermögensverwaltende abgeschlossen haben. Der Bundesfinanzhof hat jetzt die Abgrenzung genau vorgenommen. Und den entscheidenden Unterschied erklärt.
  • Fuchs plus
  • BFH ändert bisherige Rechtsprechung

Steuerfalle Kaufrechtsvermächtnis

Das vererben von Immobilien ist mit etlichen Steuerfallen gepflastert. Eine davon ist das Kaufrechtsvermächtnis. Der BFH änderte in diesem Zusammenhang auch gleich noch seine bisherige Rechtsprechung.
Zum Seitenanfang