Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
729
Gedanken zur Wahlniederlage der SPD in Schleswig-Holstein

Trauerklöße wählt man nicht

Ist der Schulz-Zug ohne Zwischenhalt schon in den Endbahnhof eingelaufen? Über die Gründe des erneuten Misserfolgs der SPD bei einer Landtagswahl hat sich Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber seine eigenen Gedanken gemacht.
Optimismus verbreiten: So hatte Martin Schulz vor fünf Monaten seine Karriere als SPD-Kanzlerkandidat begonnen. Das hatte ihm innerparteilich 100% Zustimmung gebracht und als Kontrastmittel zur meist traurig dreinblickenden und von Selbstzweifeln gepackten Kanzlerin auch beim wählenden Publikum gewirkt. Mit Miesepeterei hat Schulz dann weitergemacht. Die Gerechtigkeitsdebatte, die die SPD zum Wahlkampfthema aufbauschen wollte, setzt auf einem traurigen Gesellschaftsbild auf. Miese Jobs, Verarmung, wohin der Sozialdemokrat sieht. Ergebnis: Ein Knick in der Zustimmungskurve. Und eine verlorene Wahl im Saarland. Trauerklöße wählt man nicht. Schon gar nicht, wenn es dazu wirtschaftlich keinen Anlass gibt. Das hat sich nun auch im Hohen Norden der Republik gezeigt. Dem heimlichen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, der den Berlin-Flüchtling Torsten Albig neben sich Ersten Mann spielen ließ, ist das vermeintliche Elend dieser Republik fest in die Gesichtszüge geschrieben. Er ist der Spin doctor der sozialdemokratischen Retro-Kampagne. Gewonnen haben stets die Optimisten. Erst Annegret Kramp Karrenbauer (CDU) im Saarland. Jetzt Daniel Günther (CDU), Wolfgang Kubicki (FDP) und Monika Heinold mit Pate Robert Habeck (Grüne) in Schleswig-Holstein.

Fazit: Sie werden auf Jamaica setzen. Denn in dieser Koalition steckt nun (fröhliche) Musik drin. Sie könnte glatt die Vorlage für das nächste Bündnis im Bund werden. Fehlt nur noch eins: ein Kanzlerkandidat, der Optimismus verbreitet, meint Ihr Ralf Vielhaber

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Weberbank Aktiengesellschaft | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Weberbank Aktiengesellschaft: Europa im Anlage-Fokus

Die Weberbank erhält in der Gesamtwertung die Auszeichnung »Gut«.
„Exzellent beraten", möchte wohl jeder Kunde werden. Doch Exzellenz ist ein äußerst rares Gut. Im Beratungsgespräch bei der Weberbank blitzte davon immer wieder etwas auf. Doch für eine exzellente Gesamtbenotung muss die Bank in der Vermögensstrategie noch ordentlich nachlegen.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers: Zu viel Schublade

Hauck & Aufhäuser erhalten in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Private Banking lebt von Individualität. Hier dürften sich alle Privatbankiers einig sein, auch Hauck & Aufhäuser werden da mit dem Kopf nicken. Dann sollte dieser Anspruch allerdings auch für den Kunden sichtbar werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Kaffee-Preis sucht den Boden

2019 wird ein Niedrigertragjahr

Der Kaffee-Preis ist derzeit äußerst niedrig und peilt eine wichtige Unterstützungsmarke an. Diese hat bereits 2007 schon einmal gehalten. Anleger können darauf spekulieren, dass das nun auch wieder der Fall sein wird.
  • Fuchs plus
  • Entspannung im Handelskrieg kurbelt Soja-Handel an

China auf Einkaufstour

China kauft wieder verstärkt US-Soja Copyright: Pixabay
Im Handelskrieg zwischen China und den USA herrscht momentan Frühlingszeit. In Folge dessen kauft China wieder US-Soja, um so die Reserven im Reich der Mitte zu füllen. Das hat Auswirkungen auf den Preis.
  • Fuchs plus
  • 5 Top-Risiken von ICOs

Bei ICOs ist Vorsicht geboten

ICOs haben einen zu Unrecht schlechten Ruf. Sie seien unsicher und manipulierbar. Dem gut informierten Investoren sollte so etwas jedoch nicht passieren. Wir erläutern die 5 Top-Risiken, die bei ICOs auftreten können.
Zum Seitenanfang