Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
850
Ausbau der Elektromobilität

E-Autos: Stromverbrauch steigt massiv

In Deutschland steigt der Stromverbrauch massiv. Grund ist der fortschreitende Einsatz von E-Autos.
Die Elektrifizierung der in Deutschland fahrenden Autos ist eine große Herausforderung. Bei einer kompletten Umstellung auf E-Antrieb käme ein Verbrauch von 60 bis 90 TWh Strom im Jahr hinzu. Das sind 15 bis 20% des derzeitigen deutschen Stromverbrauchs. Die Bundesregierung plant bis 2020 insgesamt 5.000 Schnellladestationen in Deutschland. Sie fördert deren Bau mit 200 Mio. Euro. An diesen Stationen können E-Autos in nur einer halben Stunde wieder aufgeladen werden. Bei geschickter Platzierung reichen diese Stationen zunächst aus, um E-Mobilität auch im Fernverkehr zu ermöglichen. Für eine Umstellung des gesamten Verkehrs wären etwa 50 Mrd. Euro an Investitionen in Ladepunkte nötig.   Dennoch ist die Umstellung auf Elektroantrieb wesentlich günstiger als andere Alternativen. So müsste für Wasserstoff-Antriebe eine komplett neue Infrastruktur aufgebaut werden. Außerdem wird zur Produktion von Wasserstoff Strom benötigt. Das macht die Herstellung ineffizient.

Fazit: Der Elektroindustrie und dem Tiefbau winken neue Milliardenaufträge. Die herkömmlichen Tankstellen müssen in den nächsten zehn Jahren mit erheblichen Umsatzeinbußen rechnen. Denn auch das Zusatzgeschäft im Shop-Verkauf wird leiden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
  • Fuchs plus
  • Ayondo Markets

Spezialist für Social Trading

Der Social Trading-Spezialist Ayondo präsentiert auch in diesem Jahr ein gutes Angebot. In anderen Kategorien lief es leider in den vergangenen Jahren besser.
  • Fuchs plus
  • FXProRO

Solider Mittelfeld-Broker

FXPro begrüßt uns auch in diesem Jahr mit einem soliden, wenn auch nicht überragendem Angebot. Punkte lässt das Haus vor allem in der Kategorie Transparenz liegen.
Zum Seitenanfang