Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Deutschland
  • FUCHS-Briefe
  • Feinstaub

Verschärfte Gebote in Städten

Die Gewerbe in großen deutschen Innenstädten müssen sich auf weitere deutliche Verkehrsbeschränkungen einstellen.
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunkturentwicklung

Gut – und doch nicht gut genug

Die Wirtschaftslage Deutschlands scheint stabil. Angesichts außerordentlicher Entlastungsfaktoren müsste sie aber viel positiver aussehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Bund tauscht Geld gegen Kompetenzen

Schäubles zentrale Steuerbehörde

Bundesfinanzminister Schäuble
Bundesfinanzminister Schäuble: Neue Pläne | © Getty
Die Neuordnung der Bund-Länder-Beziehungen erhält durch eine geplante Bundessteuerverwaltung neuen Schub.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsmarktpolitik

IG Metall macht Druck

IG-Metall-Chef Wetzel
IG-Metall-Chef Wetzel: Wette auf Ministerin Nahles | © Getty
Die IG Metall will den Koalitionsvertrag abgearbeitet sehen. Und geht gestärkt in die kommenden Tarifrunden.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsplätze für Flüchtlinge

Theorie und Praxis der Integration

Für jeden Flüchtling gibt es einen Arbeitsplatz – theoretisch. Die praktische Umsetzung steht auf einem anderen Blatt.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern

Ausgleich vertagt

Die Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern verzögert sich. Eine Entscheidung erst 2018 macht es den Beteiligten es leichter, das Gesicht zu wahren.
  • FUCHS-Briefe
  • Innenpolitik

CDU in Merkels Hand

Zieht Merkel ihre Politik durch, wird der Kanzlerinnenwahlverein nicht umhin können, diese letztendlich entgegen eigener Überzeugungen vor den Wählern zu vertreten.
  • FUCHS-Briefe
  • Haushaltspolitik

Keine Rücklage für Flüchtlinge

Schuldenuhr, Bund der Steuerzahler
Schuldenuhr (Aufnahme nicht aktuell) | © Getty
Die angebliche 12-Mrd.-Euro-Rücklage des Bundesfinanzministers entpuppt sich immer mehr als Buchhalter-Trick.
  • FUCHS-Briefe
  • Flüchtlingspolitik

Plan B läuft bereits

In der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung ist nach den Ereignissen von Köln Plan B angelaufen.
  • FUCHS-Briefe
  • Landtagswahlen

Dreimal Schwarz-Rot möglich

Koalitionspoker nach Landtagswahlen
Wer gewinnt im Landtagspoker? | © Getty
Die AfD dürfte bei den Landtagswahlen am 13. März in drei Länderparlamente einziehen. Das nutzt der CDU.
  • FUCHS-Briefe
  • Nordrhein-Westfalen

Es geht weiter bergab

NRW Ministerpräsidentin Kraft
Ministerpräsidentin Kraft: Mehr Schatten als Licht | © Getty
Nordrhein-Westfalen ist zwar das größte Bundesland. Sein wirtschaftlicher und politischer Einfluss schwindet aber immer mehr.
  • FUCHS-Briefe
  • Gesetzliche Krankenversicherung

Arbeitgeber-Beitrag wieder hälftig

Ab 2018 werden die Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern getragen werden müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Kommentar

Zuzugsstopp und Denkpause

Die Ereignisse um Silvester zeigen an vielen Stellen, dass der Staat die Situation nicht mehr im Griff hat. Nur ein Zuzugsstopp sorgt für die nötige Entlastung.
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesländer schwimmen sich frei

Bundesnetzagentur wird entmachtet

Mecklenburg-Vorpommern richtet sich eine eigene Netzbehörde ein – und liegt entgegen dem politischen Willen bundesweit im Trend.
  • FUCHS-Briefe
  • Wählerwanderung zur AfD

Oppermanns Ablenkungsmanöver

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann
SPD-Chef Thomas Oppermann | © Getty
Die AfD zieht die Wähler an, die bei wichtigen Themen Alternativen vermissen. Dabei ist die Wählerschaft bunt gemischt.
  • FUCHS-Briefe
  • Wahl des Bundespräsidenten

Gauck lässt bitten

Bundespräsident Gauck
Bundespräsident Gauck: Bald Privatmann? | © Getty
Der alte Bundespräsident soll der neue sein. Andernfalls stecken CDU und SPD in einem Dilemma.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutsche Innenpolitik

Merkels Gnadenfrist läuft ab

Merkel vor dem Abstieg?
Angela Merkel: Vor dem Abstieg? | © Getty
Die Flüchtlingsfrage bleibt 2016 das innenpolitisch beherrschende Thema. Zugleich rührt es an den Grundfesten des freiheitlich demokratischen Grundverständnisses.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerpolitik

Eher rauf als runter

Steuerpolitisch ist die Große Koalition am Ende ihrer Arbeit angelangt. Nur in Sachen Erbschaftsteuer steht noch eine verkappte Erhöhung an. Senkungen sind nicht vorgehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Sechs Bundesländer wären genug

Reform an Haupt und Gliedern

Deutschland ist stolz auf seine regionale Verfassung. Dabei sind 16 Bundesländer nicht mehr zeitgemäß. Sie schaden sogar dem Gemeinwesen.
  • FUCHS-Briefe
  • Rentenbeiträge

Stabil statt Senkung

Die fällige Rentenbeitragssenkung fällt aus. Dafür bleiben die Beiträge bis 2019 stabil.
Zum Seitenanfang