Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
788
Rentenniveau

Langsam Richtung Grundsicherung

...sind nach wie vor gefragt | © Getty
Die Nettorenten – gemessen an den Einkommen – sinken. Die Beiträge steigen.
Das Bundesarbeitsministerium will eine Diskussion über das sinkende Rentenniveau vermeiden. Die aktuellen Hurra-Meldungen zu Rentenerhöhungen täuschen über die dürftigen Perspektiven kommender Rentner-Generationen hinweg. Deshalb hören die Voraus-Berechnungen des Ministeriums seit Jahren mit dem Jahr 2030 auf. Schon die Zahlen bis dahin sind wenig ermutigend: Bis 2030 wird das Nettorentenniveau von derzeit 48% auf 43% (der Nettolohnsumme) fallen. Der Beitragssatz wird von derzeit 18,7% auf 22% steigen. Für die Jahre danach liegen keine amtlichen Zahlen vor. Das Munich Center for the Economics of Aging (MEA) errechnete bereits 2012, dass der durchschnittliche Rentenbeitrag schon zwischen 2030 und 2035 knapp 25% betragen müsste. Die Nettorente läge dann bereits unter 40%. Der durchschnittliche Neu-Rentner wird ab 2030 eine Rente erhalten, die er ohne Beitragszahlung auch als Grundsicherung bekäme. 2014 lag die Durchschnittsrente der Frauen mit 610 Euro im Monat bereits unter dem Niveau der Grundsicherung von derzeit im Schnitt 690 Euro. Dass bislang lediglich 500.000 Rentner eine Grundsicherung beziehen, liegt an der Hinzurechnung des Einkommens des Ehepartners. Bei Neu-Rentnerinnen liegt die monatliche Rentenzahlung derzeit bei 505 Euro (West) bzw. 786 Euro (Ost). Schon heute muss ein Durchschnittsverdiener über 30 Jahre einzahlen, um auf 690 Euro Rente im Monat zu kommen – das Grundsicherungsniveau, das auch ohne Beitragszahlung gewährt wird. Spätestens die nächste Bundesregierung wird neue Zahlen für die Zeit nach 2030 auf den Tisch legen müssen. Sie werden eher noch schlechter ausfallen, denn die durchschnittliche Lebensarbeitszeit sinkt seit Jahrzehnten und damit der Anspruch auf Rente. Erst in jüngster Zeit gibt es gegenläufige Tendenzen, etwa die Heraufsetzung des Renteneintrittsalters, weniger Anreize zur Frühverrentung und Altersteilzeit. Offizielle Stellungnahme des Arbeitsministeriums zu FUCHS: „Alle Vorausberechnungen hängen sehr stark von den jeweils zugrunde gelegten Szenarien und Annahmen ab.“ Weshalb man lieber gar nicht rechnet?

Fazit: So schön die Rentenerhöhung von über 2% zur Jahresmitte für die Begünstigten ist – die guten Zeiten für Rentner gehen zu Ende.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Capital Bank Private Banking TOPS 2022, Auswahlrunde Beratungsgespräch

Capital Bank: Ein gelungener Kompromiss

Wie schlägt sich die Capital Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Auf ihrer Homepage wirft die österreichische Capital Bank ganz viele Fragen auf: nach dem richtigen Einstiegszeitpunkt, den Vorteilen aktiv gemanagter Fonds ggü. ETFs sowie den Inflationsgefahren ist die Rede: „Ihre Ersparnisse sind in höchster Gefahr – Ökonomen warnen vor Inflation.“ Das ist das Thema, das den Kunden anfixt …
  • Im Fokus: Private Equity

Boom bei außerbörslichen Beteiligungen

Im Fokus: Private Equity. Copyright: Pexels
Rendite sammeln Anleger nicht nur an der Börse ein. Es gibt sie auch bei außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen, sogenannten Private Equity. Dort passiert gerade so einiges - FUCHS-Kapital schaut genauer hin.
  • Fuchs plus
  • Merck Finck Quintet, TOPS 2022, Beratungsgespräch

Ganzheitlich und überzeugend

Wie schlagen sich Merck Finck a Quintet Private Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Merck Finck fühlt sich der Kunde der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz nicht nur gut, sondern umfassend beraten. An einer Stelle ist es dann aber kurioserweise zu viel und gleichzeitig auch zu wenig des Guten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Defizit der deutschen Nachhaltigkeits-Bemühungen

Deutschlands Böden sind zu dreckig

Deutschlands Böden sind zu dreckig. Copyright: Pexels
Die Politik will immer mehr Nachhaltigkeit und konzentriert sich dabei vor allem auf die Energieerzeugung und den CO2-Ausstoß. Andere Themen werden dabei vernachlässigt, etwa der Bodenschutz. Die kommende Bundesregierung wird sich der Thematik mehr zuwenden.
  • Fuchs plus
  • Merck Finck Quintet, TOPS 2022, Beratungsgespräch

Ganzheitlich und überzeugend

Wie schlagen sich Merck Finck a Quintet Private Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Merck Finck fühlt sich der Kunde der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz nicht nur gut, sondern umfassend beraten. An einer Stelle ist es dann aber kurioserweise zu viel und gleichzeitig auch zu wenig des Guten.
  • Im Fokus: Private Equity

Boom bei außerbörslichen Beteiligungen

Im Fokus: Private Equity. Copyright: Pexels
Rendite sammeln Anleger nicht nur an der Börse ein. Es gibt sie auch bei außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen, sogenannten Private Equity. Dort passiert gerade so einiges - FUCHS-Kapital schaut genauer hin.
Zum Seitenanfang