Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
7792
Union fürchtet zu viele Windfall Profits

Noch keine Lösung bei der Grundrente

Man sei sich im Streit um die Grundrente nach neuen Vorschlägen von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) weitgehend einig, hieß es dieser Tage in der Presse. Doch dem ist nicht so. Die Union hat weiterhin erhebliche Bauchschmerzen mit dem Gesetz, so wie es bisher vorliegt.

Auch mit den neuen Vorschlägen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ist der Grundrentenstreit nicht vom Tisch. Der Vorschlag sieht zwar eine Prüfung des Haushaltseinkommens und eine Bedürftigkeitsgrenze von voraussichtlich 1.500 EUR vor. Damit nähert sich Heil der Union an. Aber es gibt keine Vermögensbetrachtung etwa auch des Ehepartners.
Das Problem sind die politisch heiklen „windfall profits", die ein guter Teil der Rentner dann immer noch einfahren wird. Hintergrund: Die GRV hat keine Infos darüber, wer Vollzeit und wer Teilzeit gearbeitet hat. Daraus ergibt sich ein Gerechtigkeitsproblem. Denn die Zahnarztgattin, die in der Praxis ihres Mannes hin und wieder ausgeholfen hat, würde (nach 35 Berufsjahren) genauso behandelt wie die geschiedene Putzfrau, die trotz Vollzeit-Job mit einer Mini-Rente darben muss. Beide bekämen nach den Vorstellungen der SPD „einfach so" rund 400 EUR oben drauf.

Legitimationsproblem und Systembruch

Für die Union ein Unding. Sie sieht nicht nur ein Legitimationsproblem. Sie sieht auch ein Ungleichgewicht etwa zu Antragstellern für die Hinterbliebenenrente, denen abverlangt wird, ein umfassendes Prüfformular auszufüllen, um die Sozialleistung zu erhalten. Dass es auch die Mütterrente ohne Bedürftigkeitsprüfung gibt, lässt die Union nicht gelten. Denn die Beträge, um die es geht, sind nicht annähernd vergleichbar.

Als Lösungsansatz wird über ein antragsloses Verfahren nachgedacht. Der Staat würde sich dabei aller ihm verfügbaren Informationen bedienen, die er zu einer Person hat und daraus die Bemessungsgrundlage für die jeweilige Sozialleistung ableiten. Auch da wäre Einzelfallgerechtigkeit nur bedingt gegeben. Aber viele krasse Fälle wie der oben geschilderte würden eher ausgeschlossen. Damit wird sich jetzt eine Arbeitsgruppe der Koalition befassen.

Fazit: 

Eingeweihte gehen davon aus, dass mehrere Sitzungen nötig werden, um die Kuh vom Eis zu bekommen.

Meist gelesene Artikel
  • USA | Finanzmärkte

Es knirscht mächtig im Gebälk

Die Dollar-Lücke im Finanzsystem ist um 40% größer als zum Lehman Crash. @Picture Alliance
Der momentan spürbare Druck im Finanzsystem lässt sich nicht durch die kurzfristigen Belastungen erklären. Die Gründe bleiben diffus. Eine erneute Finanzkrise wie 2007/8 scheint möglich...
  • Fuchs plus
  • Integrität von Menschen leicht angreifbar

Gefährliche Gesichtserkennungs-App

Gesichtserkennungssoftware wird nicht nur von Behörden und Geheimdiensten gerne benutzt. Sie hat auch privat einen hohen Spaßfaktor. Insbesondere, wenn sich den erkannten Personen anderen Gesichter überstülpen lassen. Doch dann hört der Spaß auch schnell auf. Eine Software aus China landete selbst in Peking beinahe auf dem Verbotsindex.
  • Fuchs plus
  • Asiatische Staaten schließen sich zum weltweit größten Binnenmarkt zusammen

Ein neuer Maßstab für den Freihandel entsteht

Europa steigt ab zu einer Regionalmacht. Copyright: Pixabay
RCEP – hinter dieser nichtssagenden Abkürzung steckt ein gewaltiges Vorhaben. In Asien entsteht unter diesem Kürzel der größte Binnenmarkt der Welt. Am Montag wollen die 16 beteiligten Staaten die Verhandlungen beenden. Das ist gut für den Welthandel. Aber auch für Europa und den Euro?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • ficon Börsebius Invest GmbH, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Echter Mehrwert für den Kunden

Kleine technische Tücken auf der Website und ein etwas einseitiges Telefonat sorgen für einen holprigen Start. Doch ficon gelingt es, das Ruder herumzureißen und unsere anfängliche Skepsis nicht nur zu zerstreuen, sondern uns auf ganzer Linie zu überzeugen, dass wir uns und unser Vermögen hier gut betreut wissen dürfen. Expertise, Effizienz und individuelle Beratung – all das ist hier gegeben und macht das Gesprächserlebnis zu einer angenehmen Erfahrung.
  • Fuchs plus
  • ficon Börsebius Invest GmbH: Wissenswertes TOPS 2020

Veteran unter den Bankenunabhängigen

Wer mehr über ficon erfahren möchte, muss ein wenig recherchieren, denn das Haus selbst erzählt auf seiner Website nicht allzu viel über sich. Externe Quellen wie der Verband unabhängiger Vermögensverwalter bringen etwas Licht ins Dunkel und vermitteln das Porträt eines kleinen, aber seit fast 30 Jahren erfolgreichen Hauses, bei dem auch Inhaber kleinerer Vermögen individuell betreut werden.
  • Fuchs plus
  • Sorge vor knappem Angebot

Der Kakaopreis schießt nach oben

Kakaobohnen werden knapp. Und prompt schießt der Preis für den Rohstoff nach oben. Ist das nur ein Ausreißer?
Zum Seitenanfang