Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Europa
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptsatz-Notzien: Brüsse | Bern

Alles wieder von vorn

Die Verhandlungen um ein neues Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU beginnen praktisch von vorn. Die vergangenen 19 Runden sind Makulatur, nachdem Roberto Balzaretti zum Koordinator berufen wurde.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Immer mehr deutsche Top-Ökonomen fallen vom Euro-Glauben ab

Umverteilungsmaschine Euro

Die GroKo lässt sich europalpolitisch auf ein riskantes Unterfangen ein: Nach den Überlegungen von Hans-Werner Sinn folgt sie Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron in dem Versuch, in Europa ein Transfersystem von Nord nach Süd fest zu installieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rumänien unter Beobachtung

Korruption schmälert Erfolge der Wirtschaft

Viorica Dancila ist der dritte Regierungschef innerhalb eines Jahres. Copyright: Pictura Alliance
Rumänien macht von sich reden. Die Korruption in die Spitzen der Regierung schmälert das Vertrauen der Partner in das Land, das 2019 die Brexit-Verhandlungen der EU dirigiert. Es gibt aber auch einen großen Pluspunkt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notiz Wien

Spannungen vor dem Besuch

Der Antrittsbesuch des ungarischen Ministerpräsidenten Victor Orban bei seinem neuen Amtskollegen Sebastian Kurz wird von Differenzen überschattet. Österreich will gegen den Ausbau und die Finanzierung des ungarischen Kernkraftwerkes Paks klagen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Entspannung auf dem Westbalkan gefährdet

Die Schüsse von Mitrovica

Ein führender serbischer Politiker ist im Kosovo erschossen worden. Der Tod von Oliver Ivanović könnte die für dieses Jahr angedachte weitere Normalisierung auf dem Westbalkan erheblich gefährden, zumindest den Abzug deutscher Truppen bremsen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Prag

Immunität aufgehoben

Das tschechische Abgeordetenhaus hat der Aufhebung der Immunität von Andrej Babiš und Jaroslav Faltýnek zugestimmt. Somit laufen die Ermittlungen im Betrugsfall „Storchennest" weiter.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Londen | Brüssel

Daten-Drittland 2019

Beim Datenschutz hat es die EU-Kommission eilig und macht Großbritannien ab Ende März 2019 zum Drittland. Grund dafür ist der Brexit.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kein Sonderstatus für UKs Finanzindustrie

Macron meiert May (und Juncker) ab

Der französische Staatspräsident meiert die britische Premierministerin May öffentlich ab. Für Großbritanniens Finanzindustrie gibt es keine Extrawürste. Doch die EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker verfolgt längst eine andere Agenda.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wachsende Risiken beim Pfund

Der Brexit schlägt auf die Wirtschaft durch

Mit dem Brexit kommt auch zunehmend eine wirtschaftliche Verschlechterung nach Großbritannien. Die Handelsdefizite wachsen und auch die Einkaufsmanager-Indizes tendieren nach unten. Das ist zwar Jammern auf hohem Niveau – aber die Warnzeichen sollten nicht übersehen werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstatz-Notiz

Turbulente Tage

Tschechiens neuer Ministerpräsident Andrej Babiš erlebt turbulente Tage. Seine Regierung ist nach der gescheiterten Vertrauensfrage zurückgetreten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nach den jüngsten Daten der OECD sinkt die Lebenserwartung in Europa und USA

Werden wir doch nicht immer älter ?

Lebenserwartung in ausgewählten OECD-Ländern. Copyright: OECD
Seit Jahrzehnten steigt in den westlichen Industriestaaten die Lebenserwartung. Dachten wir immer. Die jüngsten Statistiken von OECD und Eurostat weisen einen Knick nach unten auf. Statistiker warnen vor Alarmismus..
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Oslo

Wahlverliererin regiert weiter

Norwegens alte und neue Ministerpräsidenten Erna Solberg für jetzt eine Dreierkoalition aus ihrer Konservativen Partei, der rechten Fortschrittspartei und der liberalen Venstre.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Prag

Wackliges Doppel

Tschechien könnte am Wochenende nur noch mit amtierenden Staatsspitzen dastehen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Budapest

Orbán gewinnt

Ungarns Ministerpräsident kann wieder mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit der Sitze im Parlament rechnen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Polen sondiert in Budapest, Brüssel und Berlin

Warschauer Doppelstrategie

Polens neue Regierung sucht mit diplomatischen Aktivitäten die Partner in der EU zu besänftigen. Festen Rückhalt hat Regierungschef Mateusz Morawiecki dabei in Budapest. Nach einem Besuch in Brüssel soll nun Berlin in die Charmeoffensive einbezogen werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Außengrenze der EU

Belfast: Grenzfrage bleibt ungelöst

Die Regierungskreise in Nordirland belastet die Brexit-Verhandlungen. Die Außengrenzen der EU bleiben weiterhin ungeklärt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Sozialversicherungsbeiträge in Frankreich

Paris: Kaufkraftschub für Arbeitnehmer

In Frankreich wurden die Beitrage der Sozialversicherungen für Arbeitnehmer gesenkt und die allgemeine Sozialsteuer erhöht. So soll die Kaufkraft der Arbeitnehmer gestärkt werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Umfangreicher Wahlkatalog in diesem Jahr

Italien im Mittelpunkt

Das Wahljahr 2018 bietet kein Highlight wie die Bundestagswahl 2017. Aber in einigen wichtigen Ländern der Welt werden die Wahlberechtigten an die Urnen oder Zählmaschinen gerufen. Wir haben die wichtigsten Termine zusammengestellt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kaum Reformen in der EU im nächsten Jahr

Programm im luftleeren Raum

Die EU-Kommission hat sich für das letzte volle Amtsjahr der derzeitigen Mannschaft ein umfangreiches Programm vorgenommen. Überschattet von den Brexitverhandlungen und Reformdiskussionen wird es nur zu Teilen erfüllt werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen sollen entlastet werden

Steuersenkungen in Österreich

Österreichs neue ÖVP-FPÖ-Regierung will die Unternehmen durch Steuersenkungen und Abschreibungserleichterungen entlasten. Die Einzelheiten sind allerdings noch nicht exakt definiert, zumal die Haushaltslage schlechter als in Deutschland ist.
Zum Seitenanfang