Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
906
Pazifischer Raum

TPP: Hauptsache ohne Trump

Die USA kündigen derzeit ihre Freihandelsbündnisse auf. Damit beschleunigen sie separate Zusammenschlüsse ihrer einstigen Partner.
Aktuell tagen elf der TPP-Vertragspartner in Chile. Sie verhandeln mit China über eine transpazifische Freihandelszone ohne die USA. Selbst das mit China konkurrierende Indien tendiert offenbar dazu, sich der chinesischen RCEP (Regional Comprehensive Economic Partnership) anzuschließen. Damit entstünde eine Freihandelszone von der chinesischen Westgrenze bis zur Ostküste Neuseelands. Sie umfasst 30% des globalen BIP, rund 50% der Weltbevölkerung und die am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Erde. Hinzu kommen die zuvor an der TPP interessierten Lateinamerikaner. Parallel zur asiatischen Initiative kommt auch die regionale Integration in Südamerika voran. Die regionalen Verbünde Mercosur mit den zum Atlantik orientierten Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay und die Pazifische Allianz mit Chile, Peru, Kolumbien und Mexiko wollen enger kooperieren. Auch hier dürfte eine Freihandelszone entstehen, zu der die USA keinen befriedigenden Zugang haben würden. Zudem hat der Mercosur schon vor der US-Wahl neue Verhandlungen mit der EU aufgenommen, die noch dieses Jahr abgeschlossen werden sollen.

Fazit: Der neue US-Protektionismus erweist sich als Antrieb für neue Freihandelszonen – ohne die USA.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Proteste im EZB-Direktorium werden lauter

Selbst geschaffene Stabilitätsrisiken im Euroland

Kritisiert offen die Politik der EZB: François Villeroy de Gallhau Copyright: Picture Alliance
Immer deutlicher wird: Die EZB fährt in der Geldpolitik einen zunehmend riskanten Kurs. Die Geldstabilität ist gefährdet. Dafür sprechen Äußerungen aus dem „inner circle".
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Eine knappe Entscheidung

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG kann in der Beratung knapp überzeugen.
Hauck und Aufhäuser gehört schon alleine auf Grund der über zweihundertjährigen, wechselvollen Geschichte der Bank zu den renommierten deutschen Adressen, wenn es um Geldanlage geht. Wird die Bank ihrer Geschichte und den daraus erwachsenden Erwartungen gerecht?
  • Fuchs plus
  • Quirin Privatbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Anlage als Erntemaschine

Vor allem auf der Empathie-Seite erleben wir bei der Quirin Privatbank eine überaus zufrieden stellende Beratung.
Volle Punktzahl für Empathie und Freundlichkeit: So könnte das Fazit der Beratung durch die Quirin Privatbank lauten. Doch neben Wohlfühlen bewerten wir auch die Fachlichkeit. Kann Quirin auch da überzeugen?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Bank mit Willkommens-Kultur

Beratung kann Spaß machen und sehr lehrreich sein. Diese Erfahrung macht der Testkunde in diesem Jahr bei der Frankfurter Bankgesellschaft in Zürich.
Beratung kann Spaß machen und sehr lehrreich sein. Diese Erfahrung macht der Testkunde in diesem Jahr bei der Frankfurter Bankgesellschaft in Zürich. Die Berater geben ihm das Gefühl willkommen zu sein und zeigen echtes Interesse. Ein Beratungserlebnis, das diesmal eine Spur persönlicher ausfällt.
  • Fuchs plus
  • Gewinnverzicht in der Elternzeit sichert Elterngeld

Neue Gestaltungsmöglichkeiten beim Elterngeld für Selbstständige

Für Selbständige wurde die Elternzeit-Regelung modifiziert. Copyright: Pixabay
Gut zu wissen: Gesellschafter können sich fürs Elterngeld arm machen und am Ende des Tages rechnet sich das doch. Diesen interessanten Weg hat das Bundessozialgericht (BSG) jetzt aufgemacht.
  • Vermögensverwalter | TOPS 2020

Mensch versus Maschine

Diesmal im Zentrum des TOPs 2020 Reports der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ steht die spannende Frage: Wer macht das Rennen - Vermögensberater oder Robo-Advisor?
Zum Seitenanfang