Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
469
Konflikt um die Seidenstraße

Konfrontation im Himalaya

Chinas und Indiens Soldaten stehen sich einsatzbereit im Himalaya gegenüber. Ein Konflikt um eine Straße könnte sich auf viele Länder ausweiten.
Chinas und Indiens Soldaten stehen sich einsatzbereit im Himalaya gegenüber. Konkret geht es nur um eine Straße, die China in dem von Indien beanspruchten Grenzgebiet bauen lässt. Tatsächlich stehen aber beide Länder an der Schwelle zu einer größeren Eskalation wie schon 1962. Damals wurde Indien in einem kurzen Grenzkrieg zum Rückzug gezwungen. Für China geht es um ein großes und für das Land wichtiges Projekt. Das Reich der Mitte will die Seidenstraße wiedererwecken. Das 900-Mrd.-Euro schwere Projekt soll alle Länder von China bis Deutschland, von Xi’an (gut 7 Mio. Einwohner, westlich von Peking) bis zum Hamburger Hafen verbinden. Dazu gehören Infrastrukturinvestitionen wie Häfen, Logistikzenten – und die Straße im Himalaya, die Indien nicht akzeptiert. Neu-Delhi sieht in der Seidenstraße ein gefährliches Einkreisungsprojekt. Alle Anrainerstaaten geraten damit unter chinesischen Einfluss – so die Lesart des anderen Riesenreiches. Betroffen wären praktisch auch alle Nachbarländer wie das ungeliebte Pakistan (Kaschmirkonflikt), Bangladesch, Bhutan, Nepal oder Sri Lanka. Premier Narendra Modi hat Peking schon gewarnt: Indien sei stärker als 1962, ließ er die kommunistische Führung wissen.

Fazit: Auch wenn Säbelrasseln zwischen beiden Ländern zum schlechten Ton gehört: Schaltet Indien auf stur (was Modi zuzutrauen ist), kommt es zum Konflikt. Angesichts der Tragweite des Projekts könnte dieser durchaus eskalieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Weberbank Aktiengesellschaft | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Weberbank Aktiengesellschaft: Europa im Anlage-Fokus

Die Weberbank erhält in der Gesamtwertung die Auszeichnung »Gut«.
„Exzellent beraten", möchte wohl jeder Kunde bewerten. Doch Exzellenz ist ein äußerst rares Gut. Im Beratungsgespräch bei der Weberbank blitze davon immer wieder etwas auf. Doch für eine solche herausragende Benotung muss sie in der Vermögensstrategie noch ordentlich nachlegen.

Fragen rund um das Vermögen sind immer auch Fragen rund um das Leben. Deshalb bekommen Sie bei der Weberbank Antworten, die Ihre Wünsche ganzheitlich betrachten.

  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: DWS Global Hybrid Bond Fund

Fonds mit Fokus auf Nachrang-Anleihen

Anleihen sind in der Regel mit einem höheren Zinssatz ausgestattet, sind dafür aber auch risikoreicher als andere Assetklassen. Der hohe Rechercheaufwand ist für private Anleger oft kaum stemmbar. Auf Anleihen spezialisierte Fonds sind da empfehlenswert.
  • Fuchs plus
  • Kursanstieg nach erneuten Gerüchten

Anzeichen auf Fusion verdichten sich

Fuchs-Kapital-Leser wissen schon länger von den Fusions-Gerüchten um Deutsche Bank und Commerzbank (hier gehts zum Artikel). Die Anzeichen verdichten sich nun weiter. Angetrieben wird die Fusion wohl auch von Seiten der Politik.
  • Fuchs plus
  • Aurubis

Angeschlagener Kupfer-Recycler

Die zur Jahresmitte kräftig gefallenen Kupferpreise setzten dem Kupfer-Recycler Aurubis schwer zu. Der Kursverlauf zeichnete ein trübes Bild. Die langfristigen Aussichten sind dafür umso besser.
Zum Seitenanfang