Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
636
Konflikt um die Seidenstraße

Konfrontation im Himalaya

Chinas und Indiens Soldaten stehen sich einsatzbereit im Himalaya gegenüber. Ein Konflikt um eine Straße könnte sich auf viele Länder ausweiten.
Chinas und Indiens Soldaten stehen sich einsatzbereit im Himalaya gegenüber. Konkret geht es nur um eine Straße, die China in dem von Indien beanspruchten Grenzgebiet bauen lässt. Tatsächlich stehen aber beide Länder an der Schwelle zu einer größeren Eskalation wie schon 1962. Damals wurde Indien in einem kurzen Grenzkrieg zum Rückzug gezwungen. Für China geht es um ein großes und für das Land wichtiges Projekt. Das Reich der Mitte will die Seidenstraße wiedererwecken. Das 900-Mrd.-Euro schwere Projekt soll alle Länder von China bis Deutschland, von Xi’an (gut 7 Mio. Einwohner, westlich von Peking) bis zum Hamburger Hafen verbinden. Dazu gehören Infrastrukturinvestitionen wie Häfen, Logistikzenten – und die Straße im Himalaya, die Indien nicht akzeptiert. Neu-Delhi sieht in der Seidenstraße ein gefährliches Einkreisungsprojekt. Alle Anrainerstaaten geraten damit unter chinesischen Einfluss – so die Lesart des anderen Riesenreiches. Betroffen wären praktisch auch alle Nachbarländer wie das ungeliebte Pakistan (Kaschmirkonflikt), Bangladesch, Bhutan, Nepal oder Sri Lanka. Premier Narendra Modi hat Peking schon gewarnt: Indien sei stärker als 1962, ließ er die kommunistische Führung wissen.

Fazit: Auch wenn Säbelrasseln zwischen beiden Ländern zum schlechten Ton gehört: Schaltet Indien auf stur (was Modi zuzutrauen ist), kommt es zum Konflikt. Angesichts der Tragweite des Projekts könnte dieser durchaus eskalieren.

Meist gelesene Artikel
  • Börseneinschätzung vom 06. Juni 2019

Fed verhindert Absturz

Die Bullen haben nochmal einen Anstoß bekommen. Die Bären werden hartnäckiger. Copyright: Pixabay
Die Märkte feiern das billige Geld. Doch der Schein trügt; die Bullen und Bären kämpfen miteinander. Jüngst verhinderte die Fed erst einen Kursrutsch. Anleger sollten sich nicht in die Irre leiten lassen und ihr Portfolio mit Sicherheit diversifizieren. Eine Assetklasse rückt wieder verstärkt in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Beyond Meat

Kursexplosion bei Veggie-Fleischhersteller

Das vegane Burger-Patty ist das Flagschiff von Beyond Meat. Copyright: Pixabay
Die veganen Ersatzprodukte von Beyond Meat katapultieren den Aktienkurs dynamisch nach oben. Nicht nur die Produkte, allen voran der vegane Burger, scheinen zu schmecken, sondern auch die Aktie selbst. Anleger, die frühzeitig eingestiegen sind, können sich momentan über ein Plus von 220% freuen.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Vegane Ernährung

Hohe Zuwächse bei Veggie-Unternehmen

Veganismus ist ein Megatrend. Copyright: Pixabay
Veganismus ist ein Megatrend. Egal ob Lebensmittel im Supermarkt, extra Sparten in Restaurant-Menüs oder nachhaltige Produkte in den Drogerien. Die Wachstumsrate in der Branche ist hoch. Anleger können so nachhaltig und renditeorientiert investieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • BFH klärt Voraussetzungen für vermögensverwaltende Lebensversicherung

Dispositionsbefugnis ist bei Kapitallebensversicherung entscheidend

Ein Unterschied, der Einkommensteuern auf einige Zehntausend Euro ausmachen kann, ist die Frage, ob Sie einen „stinknormale Lebensversicherung" oder eine vermögensverwaltende abgeschlossen haben. Der Bundesfinanzhof hat jetzt die Abgrenzung genau vorgenommen. Und den entscheidenden Unterschied erklärt.
  • Fuchs plus
  • BFH ändert bisherige Rechtsprechung

Steuerfalle Kaufrechtsvermächtnis

Das vererben von Immobilien ist mit etlichen Steuerfallen gepflastert. Eine davon ist das Kaufrechtsvermächtnis. Der BFH änderte in diesem Zusammenhang auch gleich noch seine bisherige Rechtsprechung.
Zum Seitenanfang