Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
617
Bundestagswahl rückt näher

Lindners Kampf um Platz 3

Die Liberalen haben vor der Bundestagswahl am 24.9. durchaus Chancen auf Platz 3 und damit die Rolle des Oppositionsführers.
Die FDP kennt beim Kampf um Platz 3 keine Skrupel. Die Roten Linien, die die FDP vor zwei Jahren für eine Regierungsbeteiligung ziehen wollte, sind nur noch Leitplanken, die deutlich mehr Spielraum lassen. Christian Lindners Truppe übernimmt ohne zu zucken Grundpositionen der AfD. Ihr Ziel: Zahlreiche abtrünnige Wähler aus dem liberalen Spektrum zurückzugewinnen. So haben der FDP-Chef und seine Getreuen die Öffentlichkeit mit einigen Aussagen überrascht, die man – wenn auch mit anderen Worten – sonst nur von den Rechtsaußen zu hören bekam: in der Flüchtlingspolitik, der Russland-Politik und der Euro-Politik. Gelernt hat die FDP von der Kanzlerin. Die hat mehrfach vorgemacht, wie man Themen abräumt und zeitgleich Wählerpotentiale mitnimmt, indem man Forderungen des politischen Gegners einfach übernimmt – zuletzt bei der Obergrenze fürs Rentenalter. In seiner Argumentation beharrt Frontmann Lindner auf den rechtsstaatlichen Grundlagen seiner Position. Etwa bei der Flüchtlingsrückführung. „Keine Abschottung, aber Kontrolle“. In der Russlandpolitik setzt er auf Pragmatismus. Er will die Sanktionen lockern, auch ohne dass Russland die Krim zurück an die Ukraine gibt – was ohnehin nie geschehen wird. Auch damit hat er die Wirtschaft an seiner Seite. Am meisten irritiert die Europolitik der FDP die Wirtschaft, zumindest die Konzerne. Hier will die FDP klare Kante und weitere Bürgschaften für marode Länder unterbinden. Damit schafft er sich Gegner wie den weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock. Dessen Kapitalmarktstratege Martin Lück warnt sogar vor einer Regierungsbeteiligung der Liberalen. Er sieht die Risikoaufschläge für Europas Südstaaten wieder steigen, wenn die Liberalen mit ihrer ordnungspolitisch klaren Haltung in die Verantwortung kommen. Das führt zu interessanten Konstellationen. Ausgerechnet der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Sven Giegold, schlägt sich auf die Seite der Großkapitalisten von Blackrock und rügt die FDP für ihre Haltung als „Gift für Europa und den Euro“.

Fazit: Bisher hat die FDP ihren politischen Grenzgang in der Öffentlichkeit ohne größere Blessuren überstanden. Lindner hat stets lautstark die verbale Abgrenzung zur AfD betrieben. Ob die Rechnung beim Wähler aufgeht, wird sich am 24.9. zeigen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Liechtensteinische Landesbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Modern und flexibel

Die Liechtensteinische Landesbank konnte im Beratungsgespräch überzeugen. Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Im konservativen Private Banking hat der Einsatz technischer Hilfsmittel noch immer Seltenheitswert. Bei der LLB treffen wir auf zwei junge, hochmotivierte Berater, die ihre Themen mithilfe von Powerpoint und Bildschirm gut zu veranschaulichen wissen. Auch ein digitales Tool zur Bestimmung des Anlegertyps zeigt, dass das Haus im digitalen Zeitalter angekommen ist. Im Beratungsprozess sehen wir kundenorientiertes und auf unsere Situation abgestimmtes Private Banking mit flexiblen Ideen zur Integration unserer verschiedenen Ziele. Hier würden wir unser Geld durchaus anlegen.
  • Fuchs plus
  • In aller Kürze

Eigentümerliste ohne Email

Verwalter von Wohnungsteigentümer-Gemeinschaften müssen auf Verlangen von Eigentümern bestimmte Daten herausgeben. Doch welche?
  • Fuchs plus
  • Windkraft - günstiger Abriss für Türme

Günstiger Abriss von Windkrafttürmen

Ein deutsches Unternehmen hat eine günstige Technik für den Abriss von Windkrafttürmen entwickelt. Die Arbeiten können dadurch von sechs bis acht Wochen auf wenige Tage verkürzt werden. Die Kosten sinken stark...
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Schweinpest in China bringt Marktverwerfungen weltweit

Hoffnung auf fette Gewinne mit magerem Schwein

In China wütet die Schweinepest. Copyright: Pixabay
China hat die Schweinpest. Und andere haben Schwein. Das können sie jetzt zu immer höheren Preisen nach China verkaufen. Denn die Nachfrage ist konstant hoch. Warum ein Einstieg jetzt günstig ist.
  • Fuchs plus
  • Vorgezogener Importstopp befürchtet

Der Nickelpreis ist vorerst ausgereizt

War das ein Tempo, mit dem der Preis für Nickel nach oben schoss. Doch jetzt stockt die Rally. Dabei droht aus Indonesien ein Ausfuhrstopp ....
  • Fuchs plus
  • Die Haltung der Bundestagsfraktionen zu Kryptogeld (2): Die Grünen

Kryptowährungen als inklusives Geld

Die Grünen haben ihr Image als Verbotspartei weg. Doch in Sachen Kryptowährung ist das Urteil fehl am Platz. Hier ist die Partei offen für Aaahs und Ooohs. Denn sie sehen einen besonderen Nutzen.
Zum Seitenanfang