Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
487
Bundestagswahl rückt näher

Lindners Kampf um Platz 3

Die Liberalen haben vor der Bundestagswahl am 24.9. durchaus Chancen auf Platz 3 und damit die Rolle des Oppositionsführers.
Die FDP kennt beim Kampf um Platz 3 keine Skrupel. Die Roten Linien, die die FDP vor zwei Jahren für eine Regierungsbeteiligung ziehen wollte, sind nur noch Leitplanken, die deutlich mehr Spielraum lassen. Christian Lindners Truppe übernimmt ohne zu zucken Grundpositionen der AfD. Ihr Ziel: Zahlreiche abtrünnige Wähler aus dem liberalen Spektrum zurückzugewinnen. So haben der FDP-Chef und seine Getreuen die Öffentlichkeit mit einigen Aussagen überrascht, die man – wenn auch mit anderen Worten – sonst nur von den Rechtsaußen zu hören bekam: in der Flüchtlingspolitik, der Russland-Politik und der Euro-Politik. Gelernt hat die FDP von der Kanzlerin. Die hat mehrfach vorgemacht, wie man Themen abräumt und zeitgleich Wählerpotentiale mitnimmt, indem man Forderungen des politischen Gegners einfach übernimmt – zuletzt bei der Obergrenze fürs Rentenalter. In seiner Argumentation beharrt Frontmann Lindner auf den rechtsstaatlichen Grundlagen seiner Position. Etwa bei der Flüchtlingsrückführung. „Keine Abschottung, aber Kontrolle“. In der Russlandpolitik setzt er auf Pragmatismus. Er will die Sanktionen lockern, auch ohne dass Russland die Krim zurück an die Ukraine gibt – was ohnehin nie geschehen wird. Auch damit hat er die Wirtschaft an seiner Seite. Am meisten irritiert die Europolitik der FDP die Wirtschaft, zumindest die Konzerne. Hier will die FDP klare Kante und weitere Bürgschaften für marode Länder unterbinden. Damit schafft er sich Gegner wie den weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock. Dessen Kapitalmarktstratege Martin Lück warnt sogar vor einer Regierungsbeteiligung der Liberalen. Er sieht die Risikoaufschläge für Europas Südstaaten wieder steigen, wenn die Liberalen mit ihrer ordnungspolitisch klaren Haltung in die Verantwortung kommen. Das führt zu interessanten Konstellationen. Ausgerechnet der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Sven Giegold, schlägt sich auf die Seite der Großkapitalisten von Blackrock und rügt die FDP für ihre Haltung als „Gift für Europa und den Euro“.

Fazit: Bisher hat die FDP ihren politischen Grenzgang in der Öffentlichkeit ohne größere Blessuren überstanden. Lindner hat stets lautstark die verbale Abgrenzung zur AfD betrieben. Ob die Rechnung beim Wähler aufgeht, wird sich am 24.9. zeigen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang