Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
477
Belgrad gegen Skopje

Neuer Brennpunkt Mazedonien

Das Gebiet am Balkan bleibt weiterhin ein Brennpunkt. Der neueste Konflikt eskaliert zwischen Serbien und Mazedonien.
Die Lunte am Pulverfass Balkan glimmt weiter. Der neueste Konflikt eskaliert zwischen Serbien und Mazedonien. Belgrad hat das Botschaftspersonal aus Skopje abberufen. Präsident Aleksander Vucic erklärte den Schritt mit einem „unfreundlichen“ Handeln des Nachbarstaates. Damit übt Serbien Druck auf Mazedonien aus. Denn das Land plant, das von Serbien abgespaltene Kosovo diplomatisch aufzuwerten. Dabei könnte es um einen erneuten Antrag auf Mitgliedschaft in der UNESCO, der Kulturorganisation der UNO, oder bei der weltweit operierenden Polizeibehörde Interpol oder die Mitgliedschaft im Europarat gehen. Serbien versucht alles, um das nur von 111 von 193 UNO-Mitgliedstaaten anerkannte Kosovo an internationaler Präsenz zu hindern. Belgrad weiß dabei Russland hinter sich. Doch geht es Moskau weniger um das Kosovo. Russland fürchtet vielmehr eine NATO-Mitgliedschaft Mazedoniens. Denn dann wäre ein weiterer Pfeiler für die Ausweitung russischen Einflusses nach Albanien und Montenegro gefallen. Dann bliebe eigentlich nur noch Serbien als treuer Verbündeter – das aber mit dem erhofften EU-Beitritt ebenfalls der NATO näher rückt. Die wirtschaftliche Entwicklung wird also immer wieder von politischen Problemen gebremst. „Bisher hat das den Betrieb der ausländischen Unternehmen nicht beeinträchtigt“, meint die zuständige deutsche Außenhandelskammer. Gerade Mazedonien arbeitet an seinen Standortfaktoren und wirbt gezielt um Investoren. Im Doing Business Index der Weltbank, der die Bedingungen für Aufbau und Betrieb von Unternehmen in einem Land bewertet, liegt Mazedonien auf Rang 12 – drei Plätze vor Deutschland.

Fazit: Der Westbalkan ist ein riskanter Investitionsstandort. Die EU wird deshalb weiter mit Mrd. Euro versuchen, für eine gewisse Stabilität zu sorgen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Weberbank Aktiengesellschaft | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Weberbank Aktiengesellschaft: Europa im Anlage-Fokus

Die Weberbank erhält in der Gesamtwertung die Auszeichnung »Gut«.
„Exzellent beraten", möchte wohl jeder Kunde bewerten. Doch Exzellenz ist ein äußerst rares Gut. Im Beratungsgespräch bei der Weberbank blitze davon immer wieder etwas auf. Doch für eine solche herausragende Benotung muss sie in der Vermögensstrategie noch ordentlich nachlegen.

Fragen rund um das Vermögen sind immer auch Fragen rund um das Leben. Deshalb bekommen Sie bei der Weberbank Antworten, die Ihre Wünsche ganzheitlich betrachten.

  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Value-Titel

Rein in günstig bewertete Aktien

Unterbewertete Aktien im Fokus. Copyright: Pixabay
Für viele Anleger wird das Jahr 2018 mit gemischten Gefühlen ausklingen. Seit Januar korrigiert der DAX mehr und mehr nach unten. Das spiegelt sich in den Aktienportfolios wider. Wer Aktien mit Wachstumspotenzial sucht, sollte momentan vor allem einen Blick auf unterbewertete Titel werfen.
  • Fuchs plus
  • Fuchs-Depot

Aktiv in Richtung Jahresende

Wer denkt, dass vor Weihnachten Ruhe eintritt irrt sich. Einige unserer Titel animieren uns zum handeln. Unseren DAX-ETF haben wir erst aufgestockt, nun legen wir zwei Verkauflimits ein.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: DWS Global Hybrid Bond Fund

Fonds mit Fokus auf Nachrang-Anleihen

Anleihen sind in der Regel mit einem höheren Zinssatz ausgestattet, sind dafür aber auch risikoreicher als andere Assetklassen. Der hohe Rechercheaufwand ist für private Anleger oft kaum stemmbar. Auf Anleihen spezialisierte Fonds sind da empfehlenswert.
Zum Seitenanfang