Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
300
Niederlande mit deutlichem Plus

Ohne echte Regierung im Aufschwung

Die Niederlande haben zwar seit Mitte März nur eine amtierende Regierung – aber die Wirtschaft läuft gut. Daraus lassen sich Erkenntnisse ableiten.
Die Wirtschaft in den Niederlanden läuft rund – auch ohne neue Regierung. Seit der Wahl Mitte März amtiert die alte Regierung weiter – eine Situation, die nun vielleicht auch Deutschland bevorsteht. Mit einem erwarteten Wirtschaftswachstum von 2,5% nach 2% in diesem Jahr übertrifft das Königreich den Nachbarn und Konkurrenten Deutschland. Die öffentlichen Finanzen entwickeln sich positiv. In diesem Jahr wird das Defizit leicht unter 60% vom BIP sinken. Damit werden die Niederlande das Maastricht-Kriterium erstmals in diesem Jahrzehnt erfüllen. Im nächsten Jahr soll der Schuldenstand auf 54% sinken. Im privaten Immobiliensektor baut sich allerdings wie schon 2009/10 eine Blase auf. Dank der stark steigenden Kaufkraft, der niedrigen Zinsen und der langen Zinsbindungsfristen werden die negativen Auswirkungen auf sich warten lassen. Die Folgen drohen erst Mitte des nächsten Jahrzehnts. Es rumpelt zudem bei der Regierungsbildung. Ministerpräsident Mark Rutte von der rechtsliberalen VVD hat nur die christdemokratische CDA und die linksliberale D66 als Koalitionspartner. Er benötigt noch eine vierte Partei für die Parlamentsmehrheit. Die provisorisch noch mitregierenden Sozialdemokraten der PvdA wollen nach ihrem Wahldesaster nicht mehr mitmachen. Die Grünen haben sich verweigert. Alle Hoffnungen richten sich nun auf die kalvinistische Christenunion. Noch haben die künftigen Koalitionäre Zeit. Erst in 14 Tagen ist die Rekordvakanz von 1977 (208 Tage) überschritten. Ende November muss die Regierung stehen, um einen Haushalt für 2018 zu zimmern. Die Finanzierung diverser Geschenke ans Wahlvolk ist unkomplizierter als das Austarieren zwischen den künftigen Partnern, wessen Klientel was an Zuwendungen erhält.

Fazit: Wie schon einmal in Belgien oder kürzlich in Spanien funktionieren Wirtschaft und Verwaltung auch mit Lame-Duck-Regierungen – zumindest für einen gewissen Zeitraum.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2018, Oddo BHF, Beauty Contest und Investmentkompetenz

Ein Highlight im Stiftungsmanagement

Die Oddo BHF zeigte im Markttest Stiftungsvermögen 2018 eine insgesamt gesehen sehr gute Leistung.
Oddo BHF hat bereits die Vorrunde mit Bravour bestanden. Doch im Beauty Contest und bei der Investmentkompetenz hat die Bank noch etwas nachzulegen.
  • Fuchs plus
  • Fest verankert in den Top 3

FX Flat

FXFlat liefert wieder eine Spitzenleistung - so wie wir es gewohnt sind. Das Haus bietet eine breite Produktpalette zu günstigen Konditionen, super Service und gute Bildungsangebote. Hier können sich Einsteiger und Profis gut aufgehoben fühlen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2018, Globalance Bank, Beauty Contest und Investmentkompetenz

Kluges Modell, Schwächen im Investmentansatz

Die Globalance Bank AG zeigte im Markttest Stiftungsvermögen 2018 eine insgesamt gesehen gute Leistung.
Die Vertreter der Globalance Bank profitieren auch in der mündlichen Erläuterung ihres Angebots vom einzigartigen Investmentmodell des Hauses – offenbaren dabei jedoch argumentative Schwächen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Edelmetall im Aufholmodus

Silberpreis überspringt wichtige Kursmarke

Silber steht vor einem Preisanstieg Copyright: Picture Alliance
Lange Zeit blieb der Silberpeis hinter dem Goldpreis zurück. Nun sprechen einige Faktoren für eine kräftige Aufholjagd.
  • Fuchs plus
  • Preisentwicklung bei Energieträgern

Gas holt auf

Bislang ist der Gaspreis deutlich hinterm Ölpreis zurückgeblieben. Das ändert sich gerade.
  • Fuchs plus
  • Schuldenabbau in China

Wirtschaftsdynamik nimmt ab

Im Reich der Mitte verlangsamt sich die Investitionstätigkeit. Das hat Auswirkungen auf den Yuan und auf Investitionsmöglichkeiten.
Zum Seitenanfang