Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1126
So gewinnt China Sonnenstrom

PV-Anlagen auf dem Wasser

China will mit der Platzierung von PV-Anlagen auf dem Wasser besser Sonnenstrom gewinnen. Das macht Sinn und bietet viele Vorteile.
China geht bei der Gewinnung von Sonnenstrom jetzt in großem Stil aufs Wasser. Das chinesische Unternehmen Sungrow gab gerade bekannt, dass eine neue PV-Anlage mit einer Leistung von 40 MW ans Netz angeschlossen wurde. Das ist die weltweit größte Anlage zur Erzeugung von Sonnenstrom auf dem Wasser. PV-Anlagen auf dem Wasser haben diverse Vorteile gegenüber herkömmlichen Sonnenstromfabriken. So ist z. B. deren Wirkungsgrad um gut 10% höher. Das liegt daran, dass die PV-Module in Wassernähe über längere Zeiten kühler bleiben als bei der Installation auf Dächern oder auf dem Land. Die geringere Temperatur erhöht den Wirkungsgrad der PV-Module deutlich. Hinzu kommt, dass der Flächenverbrauch verlagert wird. Für Wohnungszwecke benötigtes Land wird geschont. Dieser Vorteil kann insbesondere dann ausgespielt werden, wenn die Solaranlagen auf Wasserflächen errichtet werden, die zunächst nicht anderweitig nutzbar sind. Das ist beispielsweise bei der Nachnutzung alter Kohletagebaue der Fall. Interessant sind die Nebeneffekte der Anlagen für andere Branchen – voran in der Fischzucht. So helfen die PV-Module, das Wasser großflächig zu verschatten. Das verringert das Algenwachstum signifikant und reduziert den Sauerstoffverbrauch im Wasser. Davon wiederum profitieren Fische, die in großen Aqua-Kulturen insbesondere in Asien gezüchtet werden.

Fazit: Der Einsatz von PV-Modulen auf dem Wasser ist ein kluger Ansatz zur Energieerzeugung und erhöht deren Effizienz.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Blockchain in der Verwaltung

Briten nutzen Blockchain bei der Immobilienregistrierung

In deutschen Ohren klingt es noch nach (ferner)n Zukunftsmusik. Die Briten nutzen es bereits. Land Registry, das zentrale Grundbuchamt auf der Insel, setzt die Blockchain bei Immobilientransfers ein. Mit Erfolg.
  • Fuchs plus
  • Reduzierte Arbeitszeit ist kein Urlaub

Arbeitszeitverkürzung statt Urlaub geht nicht

Urlaub ist in jeder Beziehung was Besonderes, das meinte das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon vor sechzig Jahren. Die Richter formulierten schon damals: „Das Interesse des Arbeitgebers sind gesunde und arbeitsfreudige Arbeiter". Diese Ideen verfolgen die Gerichte unverdrossen bis zum heutigen Tag.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Globalance Bank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Empathie und Nachhaltigkeit pur

Wenn es je stimmte, dass die Beratung bei einer Bank mit dem Berater steht oder fällt, dann im Fall unserer Erfahrung mit der Globalance Bank in Zürich. Die einen nennen es Glück, an einen so empathischen und dabei fachlich absolut fitten Berater geraten zu sein. Die anderen sagen vielleicht, der Berater passt einfach zur Bank ...
  • Fuchs plus
  • Globalance Bank AG: Wissenswertes TOPS 2020

Globalance Bank AG - Hat so kleine Füße

Schon seit fast 25 Jahren setzen sich die Globalance Bank bzw. ihre Vorgängerin SAM konsequent für nachhaltiges Investment ein. Zu einem Zeitpunkt, als „grün" in der Anlage noch längst nicht en vogue war, formulierte sie Maßstäbe verantwortungsvollen Bankings, die sich zu Standards in der Branche entwickelt haben. Highlight ist die Footprint-Plattform, auf der sich Kunden über den persönlichen Fußabdruck ihrer Anlage informieren können.
Zum Seitenanfang