Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1749
Bank Gutmann AG, Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Bank Gutmann: Gewissenhaft Maß genommen

Gutmann vermittelt Professionalität, Gediegenheit und Verlässlichkeit .
Der Wiener Schwarzenbergplatz ist nach einer der führenden Familien des österreichischen Hochadels benannt. Hier hat die Bank Gutmann ihren Sitz. Ob sie zum Hochadel der Vermögensverwalter gehört, soll sie im Test der Prüfinstanz beweisen.

Die Fürsten zu Schwarzenberg gaben dem Wiener Schwarzenbergplatz ihren Namen. Sie haben über Jahrhunderte die Geschicke Österreichs und Mitteleuropas mitbestimmt. Das derzeitige Familienoberhaupt Karel Schwarzenberg war bis 2013 Außenminister Tschechiens.
Wie die Schwarzenbergs im politischen, so zählt sich die Bank Gutmann in der Vermögensverwaltung zu den führenden Häusern Österreichs. Die Privatbank befindet sich zu 80% im Besitz der Familie Kahane. Sie verfügt über kein offizielles Rating. Private Banking-Kunden werden eine Vermögens-/ Wertpapierverwaltung mit eigener Strategie (Depotmanagement), Stiftungsmanagement, Family Office, Custody Services und Nachfolgeplanung angeboten.
Im Portfolio-Management bietet die Bank den sogenannten Gutmann Portfolio Management Trialog. Der Prozess wird von Universitäten und Beratern unterstützt. Die Risikooptimierung hat dabei höchste Priorität. Damit wird die Objektivität bei der Auswahl des Anlageportfolios und die Disziplin bei der Umsetzung gesichert.  
Zum 31.12.2016 betrugen die verwalteten Anlagegelder der Bank Gutmann 5,8 Mrd. Euro. 288 Mio. Euro Nettoneugeld wurden im letzten Jahr eingeworben, 970 Kunden im Private Banking betreut. 50% der Kunden stammen aus Österreich, 11% aus Deutschland, 39% aus osteuropäischen Ländern.
Ab einem Vermögen von einer Mio. Euro bietet die Bank Gutmann AG eine individuelle, ganzheitliche Beratung. Diese Einstiegsgrenze gilt auch für das Private Banking insgesamt, das Private Wealth Management und die Fondsvermögensverwaltung. Ausnahmen macht die Bank, wenn Kunden eine Empfehlung aussprechen. 5 Mio. Euro sind die Einstiegsgrenze für eine Vermögensverwaltung auf Einzeltitelbasis.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • WALSER PRIVATBANK | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

WALSER PRIVATBANK: Weitblick, in der Tat

Die WALSER PRIVATBANK erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
„Individuelle Beratung, keine Patentrezepte", und „Zukunft braucht feste Wurzeln", wirbt die Walser Privatbank. Und tatsächlich zeigt das Haus aus dem Kleinwalsertal, dass auch im Zeitalter von MiFID Private Banking eine eindeutig individuelle Dienstleistung sein kann.
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Profiteur der US-Sanktionen gegen Russland

Palladiumpreis in luftiger Höhe

Der Palladiumpreis hat sich in bisher nicht bekannte Höhen-Regionen geschoben. Und sich von der Preisentwicklung anderer Metalle vollkommen abgekoppelt. Ein Grund sind die Sanktionen der USA gegen Russland. Wir sagen, wie Anleger profitieren können.
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit belastet stark

Kupferpreis von allen Seiten unter Druck

Der Handelsstreit zwischen den USA und China belastet den Kupferpreis stark. Die Konjunktursorgen haben ihn schon länger nach unten getrieben. Jetzt kommt ein angebotsseitiger Faktor hinzu.
  • Fuchs plus
  • Die Tücken eines ICOs für Investoren

Wenn bei der Kryptogeld-Ausgabe „überschüssige Münzen“ entstehen

Bei Initial-Coin-Offerings können Situationen entstehen, die dem Investor nicht gefallen. Bei der „Geldausgabe" entstehen „überschüssige Münzen" (Coins). Das kann zu einem deutlichen Wertverlust führen. Deshalb muss der Anleger vor dem Investment ein Papier ganz genau lesen.
Zum Seitenanfang