Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
757
IG

Der Dino unter den Brokern

IG existiert bereits seit 1974 und ist damit nicht nur der älteste Broker im Rating, sondern auch einer mit den meisten Standorten und Kunden. Gerade wegen der großen Anzahl an Kunden gibt es wohl auch einige Einsparungen beim Service.

Erstkontakt: Der Onlinebroker (1974 ggr.) ist ein Urgestein in der CFD- und Forex-Landschaft. Der britische Anbieter ist gemessen am CFD-Umsatz (ohne Forex) der weltweit größte CFD-Anbieter. Das Unternehmen unterhält weltweit sechzehn Standorte und betreut mit mehr als 1.400 Mitarbeitern rund 186.000 aktive Kunden wie Privatanleger, Fondsmanager und Handelshäuser. Die Homepage ist übersichtlich und einladend.

Plattform: Die IG-Handelsplattform gibt es als Web-Variante und als App. Professionelle Aktienhändler können die Software L2 Dealer nutzen und bekommen Einblick ins Orderbuch (Level2) und routen unsere Order direkt in das Handelsbuch der Börse (DMA = direct market accesss). Durch die Kooperation mit ProRealTime hat IG eine hochprofessionelle Chartplattform im Angebot. Der MT4 wird ebenfalls unterstützt. Mehr als 15.000 verschiedene Instrumente können wir traden (CFDs auf Indizes, Aktien, Rohstoffe und Zinsen, sowie Devisenpaare und Aktien).

Service und Beratung: Im Service hat IG leider wieder deutlich nachgelassen. Im Gegensatz zu den Vorjahren bekommen wir keinen Anruf. Lediglich eine automatische Mail heißt uns herzlich Willkommen. Also werden wir selber aktiv und sprechen bei IG vor. In diesem Telefonat werden unsere Fragen gut beantwortet. Regelmäßig trudeln standardisierte Werbemails bei uns ein – allerdings stellt IG nicht einen einzigen persönlichen Kontakt her. Das Angebot an Webinaren und Seminaren ist groß. Es gibt eine schöne IG Academy App, in der leicht verständlich Trading-Kenntnisse vermittelt werden.

sz-Broker_Report_2019

Platzierung

16

WERTUNG

19 von 20

Angebot quantitativ

17 von 20

Angebot qualitativ

14 von 30

Service

20 von 20

Beratungsqualität

0 von 10

Transparenz

70

von 100 Punkten

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rezessionsängste drücken den Preis

Ist die Party der Öl-Förderer vorbei?

Symbolbild Öl-Förderung. © Petrovich12 / stock.adobe.com
Ein Gespenst geht um in der Weltwirtschaft - das Gespenst der Rezession. Immer wenn dieses leicht abgewandelte Zitat von Karl Marx gilt, ist der Ölpreis der Leidtragende. Aber wer genau hinsieht merkt schnell, dass nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 23.06.2022

Abkühlung in doppelter Hinsicht

Abwärtstrend an den Börsen. © SusanneB / iStock
Die Börsen geben nach und auch das FUCHS-Depot entzieht sich dem allgemeinen Trend nicht. Infolgedessen verlässt ein Titel das Depot. Den Gewinn reinvestieren wir prompt in ein spanisches "Abkühlungs-Unternehmen".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 30.06.2022

Lufthansa kaufen am Jahrestief

Flugzeuge der Lufthansa. © Daniel Kubirski / picture alliance
Der DAX rutscht weiter zum Jahrestief. Seit dem Jahresanfang hat der Index 20% an Wert verloren. Unser FUCHS-Depot liegt zwar auch im Minus, aber nur mit 5,6%. Das frühzeitige Aufbauen von Cash gibt uns jetzt die Möglichkeit zum Kaufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zwischen Boom und Greenwashing

Nachhaltige Geldanlagen bleiben für Anleger schwer zu fassen

Immer mehr Anleger wollen ihr Geld nachhaltig investieren. Das Segment boomt zweifelsohne. Gleichzeitig führen aber auch immer neue Skandale zu Rissen im "grünen Bild". Für Anleger ergibt sich daraus ein zweigeteiltes Bild.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geld-Podcast, Teil 5

Warum Finanzplanung so wichtig ist

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld, diesmal: Warum Finanzplanung so wichtig ist.
  • Fuchs plus
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
Zum Seitenanfang