Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1639
Commerzbank Münster, Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Commerzbank: „Da passen Sie am besten rein“

Commerzbank im Beratungsgespräch: Zu eindimensional und oberflächlich.
„Die Bank an Ihrer Seite“. Wir wollen sehen, wie die Commerzbank ihren artigen Slogan in kundenorientierte Beratung übersetzt. Und erleben dabei so manche Überraschung.
Die Commerzbank laboriert noch immer an den Folgen der Finanzkrise. Die Ratings von S&P, Moodys, Fitch und Scope zeugen davon. Sie liegen nicht im Top-Bereich. Auch die Eignerstruktur der zweiten verbliebenen Großbank in Deutschland gibt darauf einen Hinweis. Denn immer noch sind 15% der Aktien in der Hand der Bundesrepublik. Mit 55% stellen institutionelle Investoren die größte Gruppe der Anteilseigner. 25% werden von privaten Investoren und je 5% vom US-Investor Blackrock und der Deutschen Bank gehalten.
Die „Bank an Ihrer Seite“  sieht sich als nationaler Anbieter. Im Private Banking sind ganzheitliche Beratung, Kreditberatung, Vermögensverwaltung, und -beratung die Säulen des Geschäfts. Wealth Planning, Family Office, Nachfolgeplanung, Stiftungsmanagement, Nachlassmanagement, Finanzierungsmanagement und Vorsorgemanagement werden als Dienstleistungen neben Vermögensanlage und Vermögensmanagement angeboten.
Unternehmenschef Martin Zielke treibt mit der Strategie 4.0 gerade den groß angelegten Umbau zur Digitalbank voran, die weniger Mitarbeiter beschäftigt, eine geringere Kostenquote hat und vorrangig auf die Segmente Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden setzt.

Private Banking ab 100.000 Euro

Im Wealth-Management wurden 2016 Bankable Assets in Höhe von über 74 Mrd. Euro verwaltet. Etwa 55.000 Kunden werden im Private Banking betreut. Zur Entwicklung der Anlagegelder oder zur Kundenzahl will die Bank keine Angaben machen, weil die Kunden derzeit neu segmentiert werden. 
Vermögensverwaltung bietet die Commerzbank in 106 Filialen an. 97% der Kunden stammen aus Deutschland. Österreicher und Schweizer spielen unter den Kunden kaum eine Rolle.
Ab einem Vermögen von einer halben Mio. Euro bietet die Bank eine individuelle ganzheitliche Beratung an. Die Untergrenze für das Private Banking bzw. die Fondsvermögensverwaltung sind 100.000 Euro. In den Genuss des Private Wealth-Managements oder einer Vermögensverwaltung auf Einzeltitelbasis kommen Kunden ab 500.000 Euro Vermögen. Wenn die Bank bei einem Kunden Potenzial erkennt, ist sie aber weniger streng.
Im Schnitt berät ein Berater 250 Kunden im Wealth-Management.
Das Commerzbank Wealth-Management betreut überwiegend kleinere Vermögen. 46% der Kunden haben ein Vermögen bis zu 250.000 Euro, 21% bis 500.000 Euro, 18% bis zu einer Mio. Euro, 10% bis zu 2,5 Mio. Euro, 3% bis 5 Mio. und 2% über 5 Mio. Euro.
Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Internet-Lexikon nimmt Partei im Streit um Urheberrechtsreform

Wikipedia keine politisch neutrale Plattform mehr

Die heutige (21.3.) Abschaltung des Internet-Lexikons Wikipedia war und ist in der Community äußerst umstritten. „Wir haben uns zur Partei gemacht. Das fällt uns noch auf die Füße", sagte ein Bundestagsabgeordneter der FDP zu FUCHSBRIEFE, der selbst seit vielen Jahren als Autor bei Wikipedia mitwirkt. Anlass ist die EU-Urheberrechtsreform (Artikel 13). Sie führt zu einer schwierigen Situation für Plattformen wie Wikipedia oder Youtube, da diese für die Rechtmäßigkeit der dort verbreiteten Inhalte rechtlich verantwortlich gemacht werden. Doch am Ende geht es um einen zentralen Grundsatz unserer Rechts- und Werteordnung: Die Achtung von Eigentumsrechten. Sie wird auch nicht durch massenhaften Missbrauch legitim.
  • Fuchs plus
  • Ohne Erlaubnis droht die Kündigung

Werkstatt: nicht im Wohnhaus

Der unerlaubte Betrieb einer Werkstatt in einem Wohngebäude berechtigt den Vermieter zur Kündigung.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Index-Kletterer

Aufsteiger im MDAX und SDAX

Index-Aufsteiger im Fokus. Copyright: Pixabay
Bei den deutschen Aktien-Indices gab es einige Verschiebungen. Während es im DAX und im TecDAX keine Veränderungen gab, wurde im MDAX und SDAX einiges umhergewirbelt. Besonders interessant für Investoren sind die Index-Aufsteiger. Wir stellen Ihnen heute drei dieser Titel vor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Immer weniger Zuckeranbaufläche

Eine süße Spekulation

Der Zuckerpreis schien bereits durchzustarten, schreckte dann aber zurück. Jetzt gibt es erneut gute Gründe, eine kleine Preisrally zu erwarten. Anleger können sich dies zunutze machen.
  • Fuchs plus
  • Warnung vor größerem globalen Kupfer-Defizit

Leere Lager, volle Kassen

Das Angebot an Kupfer auf dem Weltmarkt sinkt. Copyright: Pixabay
Bei Kupfer leeren sich die Lager. Zudem ist das 2. Quartal die Phase mit der größten Nachfrage im Jahr. Nun geht es darum, ob der Preis eine wichtige technische Hürde nimmt.
  • Fuchs plus
  • BaFin schafft rechtliche Voraussetzungen für Security-Token

Erster STO Deutschlands geht live

Deutschland ist nicht gerade für besonderes schnelle Verfahren bekannt. Doch die BaFin hat vergleichsweise schnell einen Rechtsrahmen für Security-Tokens hinbekommen. Eine Chance für den Standort.
Zum Seitenanfang