Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1870
Commerzbank Münster, Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Commerzbank: „Da passen Sie am besten rein“

Commerzbank im Beratungsgespräch: Zu eindimensional und oberflächlich.
„Die Bank an Ihrer Seite“. Wir wollen sehen, wie die Commerzbank ihren artigen Slogan in kundenorientierte Beratung übersetzt. Und erleben dabei so manche Überraschung.
Die Commerzbank laboriert noch immer an den Folgen der Finanzkrise. Die Ratings von S&P, Moodys, Fitch und Scope zeugen davon. Sie liegen nicht im Top-Bereich. Auch die Eignerstruktur der zweiten verbliebenen Großbank in Deutschland gibt darauf einen Hinweis. Denn immer noch sind 15% der Aktien in der Hand der Bundesrepublik. Mit 55% stellen institutionelle Investoren die größte Gruppe der Anteilseigner. 25% werden von privaten Investoren und je 5% vom US-Investor Blackrock und der Deutschen Bank gehalten.
Die „Bank an Ihrer Seite“  sieht sich als nationaler Anbieter. Im Private Banking sind ganzheitliche Beratung, Kreditberatung, Vermögensverwaltung, und -beratung die Säulen des Geschäfts. Wealth Planning, Family Office, Nachfolgeplanung, Stiftungsmanagement, Nachlassmanagement, Finanzierungsmanagement und Vorsorgemanagement werden als Dienstleistungen neben Vermögensanlage und Vermögensmanagement angeboten.
Unternehmenschef Martin Zielke treibt mit der Strategie 4.0 gerade den groß angelegten Umbau zur Digitalbank voran, die weniger Mitarbeiter beschäftigt, eine geringere Kostenquote hat und vorrangig auf die Segmente Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden setzt.

Private Banking ab 100.000 Euro

Im Wealth-Management wurden 2016 Bankable Assets in Höhe von über 74 Mrd. Euro verwaltet. Etwa 55.000 Kunden werden im Private Banking betreut. Zur Entwicklung der Anlagegelder oder zur Kundenzahl will die Bank keine Angaben machen, weil die Kunden derzeit neu segmentiert werden. 
Vermögensverwaltung bietet die Commerzbank in 106 Filialen an. 97% der Kunden stammen aus Deutschland. Österreicher und Schweizer spielen unter den Kunden kaum eine Rolle.
Ab einem Vermögen von einer halben Mio. Euro bietet die Bank eine individuelle ganzheitliche Beratung an. Die Untergrenze für das Private Banking bzw. die Fondsvermögensverwaltung sind 100.000 Euro. In den Genuss des Private Wealth-Managements oder einer Vermögensverwaltung auf Einzeltitelbasis kommen Kunden ab 500.000 Euro Vermögen. Wenn die Bank bei einem Kunden Potenzial erkennt, ist sie aber weniger streng.
Im Schnitt berät ein Berater 250 Kunden im Wealth-Management.
Das Commerzbank Wealth-Management betreut überwiegend kleinere Vermögen. 46% der Kunden haben ein Vermögen bis zu 250.000 Euro, 21% bis 500.000 Euro, 18% bis zu einer Mio. Euro, 10% bis zu 2,5 Mio. Euro, 3% bis 5 Mio. und 2% über 5 Mio. Euro.
Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang