Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2364
Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

DZ Privatbank – zwei Bausteine, kein Dach

Mit insgesamt 66,5 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die DZ PRIVATBANK S.A. ein Befriedigend und Platz 25 in der Gesamtwertung.
Die DZ Privatbank konnte ihr Können diesmal in München statt am Hauptsitz in Luxemburg zeigen. Und blieb nicht nur im Beratungsgespräch hinter den Leistungen der Zentrale zurück.

DZ PRIVATBANK S.A. hat im Beratungsgespräch eine gute Figur gemacht. Als Fazit hielt die Prüfinstanz fest:

Wir erleben ein angenehmes, inhaltlich akzeptables Gespräch. Die Fakten werden professionell aufgenommen und mit fundierten Kommentaren versehen. Betont und größtenteils auch erfüllt wird der Anspruch der Bank nach ganzheitlicher Beratung, die für den Erfolg ausschlaggebend sei. Der Anlagevorschlag ist zumindest aus Laiensicht gut. Insgesamt qualifiziert sich die DZ Privatbank mit ihrer Niederlassung in München für die weitere Auswertung " wenn auch nur knapp.

Qualifiziert für Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolioqualität

Damit hatte sich DZ PRIVATBANK S.A. für die fachliche Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolio qualifiziert.

Die DZ Bank liefert ein ausführliches Gesprächsprotokoll mit allen wichtigen Daten und bittet um unsere Rückmeldung, falls etwas nicht stimmig ist. Es ist alles gut dokumentiert. Prima!

Das Lösungskonzept zeigt uns schnell auf, dass wir zur "spekulativen" Anlegerklasse zählen. Auf der Skala von 1 bis 5 sind wir auf der vierthöchsten Stufe.

Vermögensaufteilung in 2 Bausteine

Die Bank will unser Vermögen in zwei Bausteine aufteilen. Eine Vermögensverwaltung (Baustein 1) und ein Beratungsdepot (Baustein 2), das nur aus Gold besteht.

Der Baustein 1 umfasst 3.800.000,00 Euro und ist wie folgt aufgeteilt: 70% Aktien, 20% Anleihen, 10% Andere Anlagen.

Baustein 2: 200.000,00 Euro 100% Edelmetalle.

Die Rendite für Gold wird mit 5,95 % p. a. angegeben, das klingt ambitioniert. Die Vermögensverwaltung soll auf 5,52 % kommen. Die Werte sind in Euro angegeben und berücksichtigen keine Steuern, Kosten und Inflation.

Zusammenfassende Darstellung fehlt

Die beiden Vermögensbausteine werden dann getrennt simuliert – und es bleibt die Frage offen, warum es keine Darstellung über beide Vermögen gibt.

Die Vermögenswerte, die dann ermittelt werden, sind hoch. Aus 3,8 Mio. Euro sollen in 20 Jahren über 11 Millionen werden; wenn´s gut läuft, sind sogar knapp 23 Millionen Euro möglich. Wenn's ganz schlecht läuft, bleibt unser Vermögen knapp erhalten.

Allerdings sind unsere Kosten sehr wohl bezahlt – aber in den Daten nicht enthalten. So stellt sich die Frage, warum die Kosten bei den Szenariorechnungen nicht enthalten sind.

Bunte Mischung im Beispielportfolio

Im "Beispielportfolio" sehen wir dann, wie die Bank konkret anlegen will. Wir sehen Einzelanleihen bei den Fremdwährungen. Im Aktienbereich werden Einzeltitel eingesetzt. Beigemischt werden zudem diverse Fonds und Zertifikate, u. a. Bonuszertifikate auf den Euro Stoxx 50. Die "anderen" Anlagen, sind Hedgefonds und Wandelanleihen. Auch eine Goldkomponente ist beigemischt – obwohl noch zusätzlich Gold in physischer Form erworben werden soll.

Auffallend ist, dass die DZ Bank keine Zusammenstellung über die gesamten 4 Millionen Euro liefert, sondern die Bausteine nur getrennt ausweist. Eine Simulation von möglichen konkreten Szenarien wie Zinsanstieg, Euro-Stärke oder Aktiencrash finden wir nicht. Und die jeweils getrennten Hochrechnungen der Vermögen wirken theoretisch.

Ein historischer Stresstest wäre auch anschaulich gewesen, wie die Leistungen der Wettbewerber zeigen. Und wir können auch nicht sehen, ob unser Stresswert von 30 % maximalen Verlust eingehalten wird.

Auch sehen wir keine zusammenfassende Darstellung der Währungen, sondern nur je Vermögensklasse.

1% Gebühr auch für strategischen Goldanteil?

Für alles möchte die Bank 1 % inklusive Umsatzsteuer – auch für das reine Golddepot (Beratungsdepot). Damit verbindet die Bank offensichtlich, dass sie auch in Sachen Gold aktiv berät. Doch wenn es eine strategische Komponente bei unserem Anliegen ist, bleibt das Gold "auf ewig" im Bestand. Dann erschließen sich die Gebühren dafür nicht wirklich.

Eine umfassende Betrachtung unserer Euro-Skepsis, ein Beschäftigen mit unseren Sorgen und mögliche Einschätzungen dazu: Fehlanzeige! Es fehlt hier eine gehörige Portion an Individualität. Immerhin geht es um 4 Millionen Euro Anlagesumme.

Fazit Vermögensstrategie und Portfolio

In den Vorjahren haben wir häufig herausragende Leistungen der DZ Bank gesehen, die viele Wettbewerber weit hinter sich gelassen haben. Diese Top-Leistungen können wir in diesem Jahr nicht sehen. Diesmal liefert die Bank deutlich unter dem bisherigen Niveau ab. Eine Ausnahme? Wir werden es beobachten.

WISSENSWERTES

DZ Privatbank S.A., Türkenstraße 16, 80333 München, www.dz-privatbank.com


 Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2018

Gesamtfazit: Die Münchner Niederlassung der DZ Privatbank liefert eine ordentliche Gesamtvorstellung, bleibt aber hinter dem zurück, was wir aus der Luxemburger Zentrale kennen.
Mit insgesamt 66,5 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die DZ PRIVATBANK S.A. ein Befriedigend und Platz 25 in der Gesamtwertung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Eurozone liefert wirtschaftlich ein schwaches Bild

Der Euro ohne Rückenwind

Europas Wirtschaft kommt nicht aus dem Tal. Mühsam geht es ein paar Schrittchen vorwärts, dann wieder ein paar zurück. So fehlt dem Euro der Rückenwind, um sich im Währungsgefüge zu festigen. Unternehmer und Anleger sollten sich darauf einstellen.
  • Fuchs plus
  • Echtheitsprüfung von Geld

Den Euro besser machen

Gerade mit aufkommendem Online-Geldverkehr hat das Thema Fälschungssicherheit eine neue Dimension bekommen. Copyright: Picture Alliance
Gerade mit aufkommendem Online-Geldverkehr hat das Thema Fälschungssicherheit eine neue Dimension bekommen. Die herkömmlichen Zahlungsmittel und die herkömmlichen Zahlungswege sind fälschungsanfällig. Doch es kann Abhilfe geschaffen werden. Auch für den Euro.
  • Fuchs plus
  • Landwirte im Glück

Keine Steuer bei Landtausch

Landwirte können sich freuen. Der Bundesfinanzhof hat ein für sie positives Urteil gesprochen. Es betrifft den Landtausch – etwa zur Arrondierung von Landwirtschaftsflächen, um diese besser bewirtschaften zu können.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Außenhandel gibt noch Impulse

Die konjunkturelle Last zieht den Euro runter

Es macht gerade nicht viel Freude, auf die Konjunkturdaten Europas zu blicken. Das wird die Geldpolitiker in Frankfurt in ihrem Kurs bestärken. Der Euro ist der Leidtragende.
  • Fuchs plus
  • Digitale Identität zur digitalen Währung

Die Zukunft des Bezahlens

Wenn von Kyptowährungen die Rede ist, ist man schnell bei kriminellen Vergehen und Anonymität. Doch das ist Unsinn. Digitales Geld wird ebenfalls eine Identitätsprüfung kennen.
  • Fuchs plus
  • Verhandlungen über das EU-Budget

Der Euro in schwierigem politischem Fahrwasser

Der Etat-Entwurf der EU dürfte den Visegrad-Staaten so gar nicht gefallen. Copyright: Picture Alliance
Die Verhandlungen über das EU-Budget für die kommenden fünf Jahre werden indirekt auch zu Verhandlungen über den Euro. Denn beim Geld hören bekanntlich Freundschaften auf – und latente Feindschaften vertiefen sich. Der Riss, der schon jetzt durch die EU geht, könnte sich schnell verbreitern und vertiefen.
Zum Seitenanfang