Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2223
Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

IBB – Die Wirren vom Bodensee

Mit insgesamt 58,7 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Internationales Bankhaus Bodensee AG einen Platz im weiten Feld in der Gesamtwertung.
Das Internationale Bankhaus zeigt sein Bemühen den Kunden im Anlagevorschlag gut zu bedienen. Doch Ordnung beginnt im eigenen Kopf. Und da herrscht Durcheinander.

Internationales Bankhaus Bodensee AG hat im Beratungsgespräch eine gute Figur gemacht. Als Fazit hielt die Prüfinstanz fest:

"Trotz der etwas unbefriedigenden Betreuung nach dem telefonischen Erstkontakt und der Beratung nur durch eine Person bleibt am Ende ein klarer positiver Eindruck von Beratungsgespräch und Anlagevorschlag zurück. Der Berater agiert kompetent und zeigt sich unseren Wünschen gegenüber aufgeschlossen. Wir erhalten ein aussagekräftiges Beratungsprotokoll. Die Räumlichkeiten und das Erscheinungsbild der Bank wirken nicht übermäßig repräsentativ, eher ein wenig einfach und modern. Die klugen Ideen des Beraters und sein wirklich intensives Eingehen auf unsere Situation geben schließlich den Ausschlag dafür, dass der Daumen nach oben zeigt."

Qualifiziert für Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolioqualität

Damit hatte sich Internationales Bankhaus Bodensee AG für die fachliche Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolio qualifiziert.

Die IBB startet im schriftlichen Teil gut. Ein ausführliches Protokoll mit allen wichtigen Eckdaten, auch zu unserer persönlichen Situation wird vorab geschickt.

Allerdings wird es anschließend konfus. Drei unterschiedliche Portfoliostrategien werden uns präsentiert. Die Bank nennt es "Anlagebeispiele". Wir sehen ein Einzelaktien- und Rentenportfolio, ein Fondsportfolio und ein Sektor Invest Wachstums Portfolio.

Erläuerungen, die keine sind

Die IBB erläutert dann auf den nachfolgenden Seiten mit wenigen Stichworten, was sie jeweils machen will. Warum das gut ist und der Unterschied zu den jeweils anderen Vorschlägen: Alles das bleibt verborgen.

Stattdessen erhalten wir Grafiken aus einem Portfoliooptimierungstool. Sie zeigen u. a. eine Value at Risk Analyse und eine "Performancestreuung". Das gleiche sehen wir dann für das Fondsportfolio. Der dritte Vorschlag weicht davon ab und zeigt eine andere Grafik mit den jeweiligen Sektoren, in die investiert werden kann. Botschaft: Kein Sektor befindet sich auf einem Spitzenrang. Dies bietet lukrative Möglichkeiten – so die Bank. Das klingt wenig überzeugend.

Immerhin: Die wichtigsten Kennzahlen werden dann je Modell gegenübergestellt. Allerdings bleibt alles unkommentiert. Wir erhalten nur die nackten Daten. Eine Analyse des maximalen Verlustes sehen wir auch und für jede Variante gibt es auch eigene Honorare. Das alles verwirrt.

Wissen, was man will

Es bleibt die Frage, warum die Bank sich nicht klar positioniert? Sie weiß ja, was wir wollen. Was nun ist das richtige für uns? Wir sind ratlos. Für das Fondsportfolio will die Bank 1 %. Für das Einzelaktien- und Rentenportfolio 1,4 %. Für die Vermögensverwaltung will sie 0,8 % – jeweils zuzüglich Umsatzsteuer.

Fazit

Wir sehen das Bemühen, uns gut zu bedienen. Aber am Ende bleibt Verwirrung und wenig Klarheit, was für uns wirklich gut ist.

2020 (TOPs 2020) Vermögensstrategie Zielkonflikt erkannt im Shop
2020 (TOPs 2020) Beratungsgespräch Die Bank für Verstand und Bauchgefühl im Shop
2017 (TOPs 2018) Vermögensstrategie IBB – Die Wirren vom Bodensee im Shop
2017 (TOPS 2018) Beratungsgespräch Internationales Bankhaus: Die Einzigartigen vom Bodensee im Shop

WISSENSWERTES

Internationales Bankhaus Bodensee AG, Brienner Straße 53, 80333 München
www.ibb-ag.com


 Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2018

Gesamtfazit: Mit insgesamt 58,7 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Internationales Bankhaus Bodensee AG einen Platz im weiten Feld in der Gesamtwertung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Beseitigungspflicht besteht auch bei typischem Nutzerverhalten

Dübellöcher beim Auszug gehen gar nicht

Sie sind klein, rund, häßlich und meist auch nicht selten – Dübellöcher. Wer Bilder, Lampen, Schränke und Regale befestigen will, der kommt um sie nicht herum. Die Frage ist nur, was mit ihnen geschieht, wenn ein Mietverhältnis endet. Muss der Mieter vor dem Auszug die Löcher in der Wand verschließen oder nicht?
  • Fuchs plus
  • Fahrstuhl zählt zum vertragsmäßigen Gebrauch einer Wohnung

Kaputter Aufzug begründet Mietminderung

Anstatt viele Stufen im Treppenhaus zu steigen, ist das Leben mit einem Lift viel angenehmer. Was früher Luxus war, ist inzwischen durch die Bauordnungen der Länder vorgeschrieben. In Berlin beispielsweise bei Neubauten mit mehr als Stockwerken. Ausgesprochen ärgerlich ist allerdings, wenn der Aufzug defekt ist und ausfällt. Welche Pflichten hat der Vermieter in diesem Fall?
  • Fuchs plus
  • Mit Vertical Sky können Bebauungslücken geschlossen werden

Das Windrad wird neu erfunden

Die neue Windturbine Vertical Sky von Agile Wind Power. Copyright: Agile Wind Power
Strom in Deutschland ist teuer. Immer mehr Unternehmen und Kommunen setzen daher auf Eigengewinnung. Das ist oft mit hohem Aufwand insbesondere wegen des Emissionsschutzrechtes und der Abstandsgebote verbunden. Ein Startup aus der Schweiz kann nun Abhilfe schaffen.
Zum Seitenanfang