Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1040
Weberbank, Stiftungsmanagement 2018: Qualifikation

Bärenstarke Berliner Bank?

Die Weberbank hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
Die Berliner Weberbank ist Partner der Hertha BSC. Ob ihr Anlagevorschlag oben mitspielt, im Mittelfeld dümpelt oder Abstiegsgefahr lauert, zeigt unser Test.

Hauptsponsor des Staatsballetts Berlins und Partner von Hertha BSC – die Weberbank scheint tief verwurzelt in der Hauptstadt und „fühlt sich eng mit Berlin und seinen Menschen verbunden". 1949 als Kommanditgesellschaft auf Aktien gegründet, beschäftigt sie sich heute mit dem Vermögensmanagement von Privatkunden und Institutionellen. Seit 2009 ist sie Tochtergesellschaft der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam.

Die Bilanzsumme der Weberbank Actiengesellschaft beträgt 2,229 Mrd. Euro. Aktuell beschäftigt sie rund 195 Mitarbeiter und zählt sich zu den „führenden Privatbanken in Deutschland". Das von ihr verwaltete Vermögen beläuft sich auf 5,2 Mrd. Euro.

Stiftungskompetenz seit 2003

Stiftungskompetenz kann die Bank seit 2003 vorweisen. Sieben auf Stiftungsvermögen spezialisierte Mitarbeitende betreuen ein Stiftungsvermögen von 1 Mrd. Euro, das sich auf 250 Stiftungen verteilt. Bei ihren Anlagen steht der Vermögenserhalt an oberster Stelle, so die Bank.

Die Portfoliomanager der Weberbank verfügen im Schnitt über 10 Jahre Zugehörigkeit zur Bank und über durchschnittlich 17 Jahre Kapitalmarkterfahrung. Kurze Entscheidungswege und langjährige Kapitalmarktexpertise des Teams haben sich, nach Eigenangaben, besonders in Stress-Phasen der Kapitalmärkte bewährt.
Zu den von der Bank vorgewiesenen Auszeichnungen gehören unter anderem die Bewertung „sehr gut" im Vermögensmanager-Test der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ und die Höchstnote in einem weiteren Markttest.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Zentralbanken nehmen Blockchain-Technik ernst

Der Krypto-Euro kommt

So exotisch für die meisten das Wort Kryptogeld immer noch klingt, die Zentralbanken haben sich des Themas längst angenommen. Und auch bei ihnen reift – trotz mancher laufender Kontroverse – die Erkenntnis: Über kurz oder lang kommt man an der Blockchain- Technik nicht vorbei.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Edelmetall-Aktien

Mit Gold und Silber das Portfolio absichern

Edelmetalle gewinnen im aktuellen Marktumfeld an Bedeutung. Copyright: Pixabay
Volatile Börsen, eine schwächelnde Konjunktur und eine undurchsichtige politische Lage führen momentan dazu, dass bei Anlegern die Assetklasse Edelmetalle an Bedeutung gewinnt. Gold und Silber sichern ein Portfolio in unsicheren Zeiten gut ab (siehe Artikel). Wir stellen Ihnen daher heute aussichtsreiche Edelmetall-Aktien vor.
  • Produktcheck: Solvium Wechselkoffer Euro Select 7

Profit durch den Logistik-Boom

Alternative Kapitalanlagen erfreuen sich im aktuellen Marktumfeld einer immer größeren Beliebtheit. Container-Investments sind vielen schon länger ein Begriff, das selbe Geschäftsmodell gibt es auch mit Wechselkoffern. Wir haben uns einen Anbieter näher zur Brust genommen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Quadratisch, praktisch, gut

Bauhaus mit vielen interessanten Anlage-Aspekten

Vor 100 Jahren entstand der Bauhaus-Stil. Der brachte zahlreiche interessante künstlerische Variationen hervor. Daraus ergeben sich für Sammler und Anleger lukrative Möglichkeiten.
  • Fuchs plus
  • Historische Autos

Preise im Rückwärtsgang

Am Markt für historische Autos verstetigt sich der Preisdruck. In allen Segmenten sinken die Preise für historische Autos. Allmählich entwickelt sich ein Käufermarkt.
  • Fuchs plus
  • Diamanten

Ein moralisches Angebot

Die künstlichen Diamanten laufen den echten Edelsteinen allmählich den Rang ab. Den echten wird dabei auch immer wieder zum Verhängnis, dass sich oft nicht zweifelsfrei nachweisen lässt, dass es keine Blutdiamanten sind. Das ist auch für private Verkäufer immer öfter ein Problem.
Zum Seitenanfang