Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
404
Kreuzberger Kinderstiftung schreibt Vermögensverwaltungsmandat aus

Leistungsfähig und flexibel als gemeinnützige Aktiengesellschaft

Welche Bank kann als Vermögenmanager für Stiftungen brillieren?
Die Kreuzberger Kinderstiftung sucht einen neuen Verwalter für ihr Vermögen. Sie ist – und das ist ungewöhnlich – in der Rechtsform einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft organisiert. Das bringt einige Besonderheiten mit sich. Die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ war damit beauftragt, die eingereichten Anlagevorschläge zu bewerten.

Gemeinnütziges Vermögen muss nicht immer Stiftungsvermögen sein. Es kann auch als gemeinnützige Aktiengesellschaft Gutes Tun. So wie im Fall der Kreuzberger Kinderstiftung, die sich für Bildungsgerechtigkeit und Jugendengagement einsetzt.

Seit ihrer Gründung 2004 durch den Rechtsanwalt und Unternehmer Peter Ackermann fördert sie Projekte, vergibt Stipendien und setzt eigene Programme um – in Berlin-Kreuzberg, Deutschland und darüber hinaus. Dabei konzentriert sie sich auf diejenigen, die vom Bildungssystem, ihren Eltern oder ihrem sozialen Umfeld nur wenig Unterstützung erhalten.

Vor 5 Jahren Gründung der gemeinnützigen Aktiengesellschaft


2014 gründete Peter Ackermann die Kreuzberger Kinderstiftung gemeinnützige Aktiengesellschaft. Nach und nach wurden die operative Arbeit von der Stiftung bürgerlichen Rechts auf die gleichnamige gAG übertragen.

75 Aktien wurden an Privatpersonen verkauft, darunter viele junge Erwachsene aus dem Stipendiatenkreis. Diese sind nun Eigentümer der gAG und können in der Hauptversammlung ihr Stimmrecht ausüben.

Folgende Überlegungen bewogen den Stifter zu diesem Schritt: Im Vergleich zur klassischen Stiftung bürgerlichen Rechts ist die gAG leistungsfähiger, denn nicht nur Zinsen, sondern das gesamte Kapital können für Stiftungszwecke verwendet werden. Außerdem ist sie flexibler. Ihre Satzung kann in der Hauptversammlung mit qualifizierter Mehrheit an neue Umstände angepasst werden. Die gAG ist besonders transparent, da die Bilanzen und alle das Unternehmen betreffenden Umstände vollumfänglich veröffentlicht werden müssen.


Mandat zur Vermögensbetreuung ausgeschrieben – FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ wertet die Anlagevorschläge aus


Im Sommer 2018 schrieb die gAG das Mandat zur Verwaltung ihres 3 Mio. Euro-Vermögens aus. Die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ war zusammen mit Quanvest in Bad Homburg gebeten worden, die fachliche Einordnung der schriftlich eingereichten Anlagevorschläge vorzunehmen. Was dabei herauskam, veröffentlichen wir ab morgen (4.3.) im Rahmen von FUCHS-PROFESSIONAL. Wen wir wann unter die Lupe nehmen, kündigen wir unter RATING NEWS im Kasten NEXT an.


 

Mehr aus Rating

Mehr erfahren zum Rating Stiftungsmanager 2019

Meist gelesene Artikel
  • Die Insel hat sich im internationalen Handelspoker überschätzt

Trump takes control in Britain

Die Brexiteers lockten mit einer Austrittsdividende, die sie nach dem Austritt aus der EU in einer besseren Verhandlungsposition Londons sahen. Doch die ersten „Erfolge" von Handelsminister Liam Fox zeigen: damit ist es nicht so weit her.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Index-Kletterer

Aufsteiger im MDAX und SDAX

Index-Aufsteiger im Fokus. Copyright: Pixabay
Bei den deutschen Aktien-Indices gab es einige Verschiebungen. Während es im DAX und im TecDAX keine Veränderungen gab, wurde im MDAX und SDAX einiges umhergewirbelt. Besonders interessant für Investoren sind die Index-Aufsteiger. Wir stellen Ihnen heute drei dieser Titel vor.
  • Fuchs plus
  • Serie (15): Die Blockchain im Unternehmen

Die Blockchain als Option für IT-Chefs

Unternehmen, die ihre Datenbankstruktur überarbeiten, sollten über die Anwendung der Blockchain-Technik nachdenken. Es gibt eine Reihe von Vorteilen – bis hin zu den Kosten. Aber das ist nicht alles.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Persönlichkeitsrechte sind zu wahren

Personalgespräch: Betriebsrat ist nicht automatisch dabei

Die Einladung des Arbeitgebers zu einem Personalgespräch verursacht oftmals ungute Gefühle. Betriebsrat und Unternehmensleitung einigten sich deshalb darauf, wenn es um disziplinarische Maßnahmen geht, automatisch einen Interessenvertreter zu beteiligen. Diese Absprache hat jetzt allerdings das Bundesarbeitsgericht (BAG) aus dem Verkehr gezogen.
  • Zur Situation

Die Umweltbewegten

Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen Schülerinnen und Schüler, jedenfalls bis sie reisen...
  • Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft vom 25. März 2019

Gesundheit ist den Deutschen wichtiger als Bildung und Forschung

Das ifo-Geschäftsklima hellt sich auf, Gesundheit ist den deutschen besonders wertvoll, das Bauhauptgewerbe hat Zuwächse bei Auftragseingang. Aber es gibt noch weitere Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft.
Zum Seitenanfang