Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
682
Donner & Reuschel AG, Stiftungsmanagement 2018: Qualifikation

Schnörkel-, aber keineswegs lieblos

Die Donner & Reuschel AG hat es in die Endauswahl geschafft.
Donner & Reuschel gehören zu den ältesten Privatbanken in Deutschland. Sie stellen aber nicht nur auf Tradition ab, sondern bekennen sich zu ihrer Verbindung mit der Moderne. Mit einem eigenen Investment-Regelwerk sind sie sehr erfolgreich im Markt unterwegs.

Die heutige Donner & Reuschel Aktiengesellschaft (D&R) wurde 1798 von dem Hamburger Kaufmann und Reeder Conrad Hinrich Donner als Handelshaus „Hamburger Banco" in Altona gegründet. 220 Jahre wechselnde Geschichte sind auch für eine Traditionsbank eine lange Zeit.

Altbacken kommt sie dennoch nicht daher. Im Gegenteil, man rühmt sich einer vitalen Verbindung von Tradition und Moderne. „Die visionäre Kraft und Tüchtigkeit der Gründerfamilie von Donner prägt unser Selbstverständnis bis heute", ist auf der Internetseite zu lesen. Natürlich habe sich das Bild der Privatbank deutlich gewandelt. Der zunehmende Wohlstand wecke bei vielen Menschen das Bedürfnis nach einer umfassenden und sehr persönlichen Beratung, verbunden mit einer fortschrittlichen Technik. Zudem habe man mit der Signal Iduna Versicherung seit 1990 einen Partner und Aktionär, der die notwendige Zukunftsfähigkeit und Sicherheit gibt. D&R ist eine hundertprozentige Tochter der Iduna Vereinigte Lebensversicherung a.G.

Stringenter Investmentprozess wird gelebt

Das Bankhaus selbst beschäftigt etwa 580 Mitarbeiter. Ende 2017 gibt die Bank das standardisierte Geschäft auf und befasst sich seitdem ausschließlich mit vermögenden Privatkunden, Geschäfts- und institutionelle Kunden. Das verwaltete Vermögen beträgt rund 2,5 Milliarden Euro, wobei es seit Jahren ein stetes Wachstum gibt.

Die Betreuung gemeinnütziger Einrichtungen ist traditionell ein geschäftlicher Schwerpunkt des Bankhauses. Jedem Stiftungskunden stehe ein fachlich versierter Betreuer zur Verfügung, kann man erfahren. Ihn wiederum unterstützen eine Vielzahl von eigenen und verbundenen Experten, die fallweise sowie in Absprache mit den Kunden hinzugezogen werden können. Im Rahmen der Mandatsgewinnung und späteren Kundenbetreuung werde ein stringenter Investmentprozess gelebt. So seien Qualität und bestmöglicher Kundennutzen gewährleistet.

Bei Bedarf werden Stiftungen im gesamten deutschsprachigen Raum beraten; die Kunden und Interessenten bestimmen Ort und Termin. Stiftungskompetenz werden vor allem an den beiden Stammsitzen in München und Hamburg vorgehalten.

Die Homepage von D&R bietet direkt über die Startseite den Zugang zu den Angeboten für Stiftungen. Hier finden alle Interessenten die Leistungen im Überblick sowie die Möglichkeit per Telefon oder Mail schnell und unkompliziert das Team der Stiftungsbetreuer direkt anzusprechen. Das ist schon mal ein guter Einstieg.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • M.M.Warburg & CO KGaA, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Vertane Zeit

Die Ampel der M.M. Warburg steht auf Rot.
Mittelmäßige Leistungen lassen sich eher verzeihen, wenn man nur Mittelmäßigkeit erwartet. Im Falle der Warburg-Bank erwarten wir allerdings Besonderes – und zwar im positiven Sinne. Die Realität ernüchtert uns allerdings auf ziemlich eindeutige Art.
  • Fuchs plus
  • Schwäbische Bank AG, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Lange Diskussion, begrenzter Ertrag

Die Ampel der Schwäbischen Bank steht auf Rot.
Seit 2015 ist die Schwäbische Bank eine hundertprozentige Tochter des Hamburger Bankhauses M.M. Warburg & CO. Wir sind an einem individuellen Angebot interessiert, und dachten, dass die schwäbische Dependance einer Hamburger Institution unter den Geldhäusern immer einen Besuch wert sei. Jetzt denken wir das nicht mehr.
  • Fuchs plus
  • UBS Europe SE, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Die UBS enttäuscht (erst) am Ende

Die UBS Europe hat die grüne Ampel verdient.
Auf ihrer Internetseite trägt die Bank ordentlich auf: „Wir bei UBS Wealth Management haben eine klare Mission: Wir arbeiten mit Ihnen an einer besseren Zukunft - für Ihre Anlagen, für Ihr Unternehmen und schließlich auch für Ihre Familie." Uns würde erst mal eine gute Vermögensberatung reichen. Die bekommen wir durchaus. Aber am Ende ...
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Eine Hedgefonds hat sich schwer verspekuliert

Schwere Verwerfung im Energiemarkt

AM Markt für Energierohstoffe vollzieht sich derzeit eine ungewöhnliche Entwicklung. Copyright: Pixabay
Im Energiesektor stimmt etwas nicht. Während der Ölpreis seit Anfang November mit einem Minus von rund 13% deutlich einbrach, sprang der Preis für Erdgas (Natural Gas) im gleichen Zeitraum um satte 38% an. Das hat keine „natürlichen Ursachen".
  • Fuchs plus
  • Kräftige Kursverluste seit Jahresbeginn

Warum Silber wieder auftaucht

Silber gehört in diesem Jahr bislang zu den Assets die am schlechtesten gelaufen sind. Der Kursverlust gegenüber dem Jahresbeginn (damals knapp 17 USD je Feinunze) summiert sich inzwischen auf knapp 18%. So geht es nicht weiter ...
  • Fuchs plus
  • Haltefrist beachten

Die steuerliche Behandlung von Kryptowährungen

Der Fiskus ist zwar nicht immer sonderlich schnell, aber im Zweifel unerbittlich. Deshalb gilt es, bei Geschäften mit Kryptowährungen, die nötige Vorsicht und Sorgfalt walten zu lassen. Wer damit offen umgeht – auch als Betrieb – hat nichts zu befürchten. Im Gegenteil: Er ist privat steuerlich begünstigt.
Zum Seitenanfang