Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
982
Stiftungsvermögen 2018, Braunschweiger Privatbank mit DZ Privatbank, Beauty Contest und Investmentkompetenz

Unklarheiten im Risikomanagement

Die Braunschweiger Privatbank zeigte im Markttest Stiftungsvermögen 2018 zusammen mit der DZ Privatbank eine insgesamt gesehen gute Leistung.
Die Braunschweiger Privatbank legt ein fokussiertes Portfolio mit „klarer Kante" vor. Doch bei der mündlichen Erläuterung werden manche Klarheiten eher beseitigt.

Die Braunschweiger Privatbank hat in der Vorrunde zur Stiftungsmanagerauswahl ein überdurchschnittliches Angebot abgegeben. Als Fazit hielt die FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ fest:
»Sowohl Herangehen als auch Umsetzung zeigen, dass sich die Braunschweiger Privatbank in Kooperation mit der DZ Privatbank hervorragend in Stiftungsfragen auskennt und dies auch in einem entsprechenden Anlagevorschlag umsetzen kann. Außer, dass die Präsentation an einigen Stellen zum Teil langatmig wirkt und bei der Diversifikation ein wenig hinter anderen Anbietern hinterherhinkt, ist nichts Gravierendes auszusetzen. Alle Fragen – auch jene, die zur weiteren Transparenz beitragen – werden überzeugend beantwortet. Mit anderen Worten: saubere Arbeit. Das Serviceangebot kann sich ebenfalls sehen lassen. In der Summe haben die beiden Häuser ein sehr gutes Bewerbungsschreiben mit wenigen offenen Fragen abgeliefert, was ihnen eine Einladung zum Beauty Contest sichert.«

Qualifiziert für den Beauty Contest und die Auswertung der Investmentkompetenz

Zehn Anbieter hatten sich mit ihren Anlagevorschlägen für die Endauswahl qualifiziert. Vor Vertretern der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ, PSP und Quanvest sollten sie ihre Angebote erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Vertreter der Braunschweiger Bank, sekundiert von Spezialisten der DZ Privatbank, kamen nur stellenweise richtig in Fahrt.

In der mündlichen Präsentation schwächelt das Team Braunschweiger/ DZ ein wenig. Investmentansatz und Investmentprozess werden nicht recht klar. Man muss der Bank einen Vertrauensvorschuss geben, dass sie alle zur Analyse hinzugezogenen Parameter korrekt einordnet und daraus die richtigen Schlüsse für das Portfolio zieht.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • ThyssenKrupp AG

Umstrukturierungen für die Trendwende

Kein anderer Titel im DAX ist so leer verkauft wie die Aktie von ThyssenKrupp. Die Chancen auf einen Turn around stehen allerdings nicht schlecht. Der Industriekonzern will radikal umrüsten.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang