Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
4449
BNP Paribas, Stiftungsmanagement 2020: Qualifikation

Werbebroschüre ohne Bezug zum Kundenanliegen

Schafft es die BNP Paribas als Big Player im Markttest zu bestehen? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die BNP Paribas macht eigentlich alles und kreiert für ihre zahlreichen Geschäftsbereiche verwirrend viele einzelne Marken. Alles ein wenig, aber nichts richtig? Das lässt sich natürlich nicht endgültig bewerten, aber in Sachen Stiftungskompetenz stellt sich die Bank mit ihrem Auftritt kein allzu gutes Zeugnis aus.

Die BNP Paribas hat in ihrer ersten Reaktion einige Rückfragen und Anmerkungen. So möchte sie die aktuelle Stiftungssatzung sehen und “wenn vorhanden, die aktuellen Anlagerichtlinien sowie Angaben zu Risikoeinstellung und Renditeerwartung.” Die Bank weist zudem daraufhin, dass sie gemäß Wertpapierhandelsgesetz verpflichtet sei, Angaben zu den finanziellen Verhältnissen der Stiftung aufzunehmen – etwa Einkommen, Ausgaben, Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, die angestrebte Höhe ordentlicher Erträge und gegebenenfalls das Vorhandensein einer Umschichtungsrücklage. Damit stellt sie durchaus die richtigen Fragen für die Erstellung eines qualifizierten Angebots und bietet ein Telefonat an, um diese Grundlagen zu ermitteln.

Das Haus erklärt allerdings auch bereits im ersten Anschreiben, dass es eine Vermögensverwaltung für das genannte Anlagevolumen ausschließlich auf der Basis von Fonds und ETFs anbietet. In diesem Bereich, so informiert uns die BNP Paribas, könne das Thema Nachhaltigkeit derzeit noch nicht berücksichtigt werden. Schade, denn damit kann sie eine der wesentlichen Anliegen der Stiftung nicht erfüllen – und das, obwohl Wettbewerber bei dieser Thematik schon deutlich weiter sind. Im wahren Leben würde sich an dieser Stelle eine weitere Lektüre erübrigen.

Klare Kennzeichnung als Werbung

Aufgrund der urlaubsbedingten Abwesenheit des ersten Gesprächspartners der Stiftung übernimmt ein Kollege und sendet fristgemäß eine Präsentation zu, die er ausdrücklich als „allgemeine Vorstellung der hauseigenen Vermögensverwaltung“ und nicht als individuell erstellten Anlagevorschlag verstanden wissen möchte. Dafür bedürfe es eines persönlichen Gesprächs. 

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • EZB optimiert die Finanzierungsbedingungen für Staaten

Lagarde will Kreditumfeld optimieren

Die EZB hat auf ihrer ersten Ratssitzung interessante Hinweise auf ihre künftige Anleihenkauf-Politik gegeben. Daraus können Anleger relativ sicher ein wenig Rendite schlagen. Auch den Euro hat die Notenbank leicht angeschoben.
  • Fuchs plus
  • Hinweise zum Verwendungszweck gehören auf die Verpackung

Produktinformationen gehören auf die Verpackung

Es geht um die Gesundheit. Deshalb dürfen kosmetische Mittel diese auf keinen Fall gefährden. Das ist das Hauptziel der EU-Kosmetikverordnung. Es geht dabei auch um die richtige Anwendung. Deshalb sind eindeutige und lesbare Deklarationen wichtig. Aber dürfen die Informationen nur in einem Firmenkatalog des Herstellers und nicht auf der Verpackung des Produkts stehen? Der Europäische Gerichtshof (EuGH) macht dazu eine klare Ansage.
  • Fuchs plus
  • Breite Palette pflanzlicher Ersatzprodukte

AAK läuft wie geschmiert

Auch Vegetarier und Veganer nutzen zum Braten Öle und Fette - aber nur auf pflanzlicher Basis. Lieferant solcher Gourmet- und Semigourmet-Öle und -Fette ist das schwedisch-dänische Unternehmen AAK. Es ist ein weltweit führender Hersteller solcher pflanzlicher Öle.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Keine Lust auf Schokolade?

Der Kakaopreis rührt sich wieder

Schlägt Corona auch süßen Früchtchen auf den Magen? Jedenfalls wird der Grundstoff Kakao weniger nachgefragt. Das hat auf den Preis durchgeschlagen. Doch nun kommt erneut Bewegung in den Preis für die braunen Bohnen.
  • Fuchs plus
  • Diesel-Hybridantrieb für Flugzeuge entwickelt

Grüne Luftfahrt ist machbar

Grüne Luftfahrt ist machbar. Copyright: Pixabay
In wenigen Jahren könnten Diesel-Hybridmotoren die Luftfahrt revolutionieren. Sie würden helfen, das größte Problem der Luftfahrt - den hohen Stickoxid-Ausstoß - deutlich zu minimieren. Flugzeuge mit einem Diesel-Hybridantrieb werden 95% umweltfreundlicher sein als bisherige Jets. Das MIT hat einen solchen Antrieb jetzt entwickelt.
  • Fuchs plus
  • Mexiko in der Ära nach Trump

Silberstreifen am Horizont

Wie geht es mit Mexiko in der Post-Trump-Ära weiter? Copyright: Pexels
Mexiko litt bisher unter Donald Trump und der Corona-Pandemie. Trump ist Geschichte. Und die Aussicht auf die Corona-Impfstoffe schafft neue Perspektiven.
Zum Seitenanfang