Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
10505
Liechtensteinische Landesbank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Modern und flexibel

Die Liechtensteinische Landesbank konnte im Beratungsgespräch überzeugen. Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Im konservativen Private Banking hat der Einsatz technischer Hilfsmittel noch immer Seltenheitswert. Bei der LLB treffen wir auf zwei junge, hochmotivierte Berater, die ihre Themen mithilfe von Powerpoint und Bildschirm gut zu veranschaulichen wissen. Auch ein digitales Tool zur Bestimmung des Anlegertyps zeigt, dass das Haus im digitalen Zeitalter angekommen ist. Im Beratungsprozess sehen wir kundenorientiertes und auf unsere Situation abgestimmtes Private Banking mit flexiblen Ideen zur Integration unserer verschiedenen Ziele. Hier würden wir unser Geld durchaus anlegen.

Der Website entnehmen wir sofort, dass die Liechtensteinische Landesbank AG anders als viele andere Häuser im Fürstentum keine reine Privatbank ist, sondern auch ein breites Sortiment an Geschäftsbank-Dienstleistungen wie Konten und Karten und Finanzierungen anbietet.

Zum Private Banking-Angebot gelangen wir über den fünften Menüpunkt und klicken dort unter "LLB Invest" auf "Vermögensverwaltung". Dort fängt eine Schaltfläche mit dem Text "Anlegerprofil bestimmen" unsere Aufmerksamkeit – ein interessanter und ungewöhnlicher Service. Durch die Beantwortung von sechs Fragen erfahren wir, dass wir uns im Bereich "Ausgewogen" bewegen, wobei das Tool gleich eine grafisch dargestellte Portfoliostruktur nach Anlageklassen, einen Anlagehorizont und mögliche Umsetzungen ausgibt. Gar keine schlechte Ersteinschätzung, wenn man selbst unsicher ist!

Gleich daneben können wir über eine weitere Schaltfläche direkt online einen Beratungstermin vereinbaren. Würden wir im "wahren Leben" auch tun, aber wir möchten ja einen Eindruck von der Servicequalität bekommen und wählen daher die telefonische Kontaktaufnahme. Vorher informieren wir uns noch ein wenig zum Haus. Allerdings müssen wir uns erst an diversem Marketing-Sprech zum Thema Leitbild, Werte und Unternehmenskultur vorbeiscrollen, bevor wir bei den Fakten landen. Dort erfahren wir: Die LLB wurde 1861 gegründet. Da diese Gründung den Auftakt für die Reformen bildete, die mit der ersten liechtensteinischen Verfassung von 1862 in Angriff genommen wurden, markiert sie zugleich den Startschuss für den Aufbau des Wirtschaftsstandortes Liechtenstein. Das Land Liechtenstein ist Hauptaktionär.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Japans gefesselte Notenbank

Der Yen ist weiter sehr gefragt

Die aktuellen Zahlen in Japan sehen ebenfalls schlimm aus. Aber dennoch besser als in anderen Ländern. Darum ist der Yen der "Einäugige unter den Blinden".
  • Fuchs plus
  • Problematische Statik des Finanzgebäudes

Rezessionsnachricht drückt den Yen nur kurz

Die erneute Rezession setzt den Yen kurzfristig unter Druck. Doch dieser Druck dürfte bald verfliegen. Die japanischen Währungshüter haben noch weniger Raum für Lockerungen als die Kollegen in den USA oder in der Eurozone.
  • Im Fokus: Unternehmen mit Staatsbeteiligung

Top oder Flop?

Welche Unternehmen mit Staatsbeteiligung sind lukrativ? Copyright: Pixabay
Das Ringen um einen Staatseinstieg bei Lufthansa geht weiter. Doch welche Perspektive haben eigentlich Unternehmen, von denen der Staat einen wesentlichen Anteil hält? Und: Sind diese Aktien ein gutes Investment?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Politik schafft neue Unsicherheiten

Der Ölpreis stößt vorläufig an die Decke

Das lief ja gerade wie geschmiert: Nachdem die Abnahme von Öl zeitweise Geld eingebracht hatte (wenn auch nur sehr kurz am Spotmarkt), ging es nun kräftig aufwärts. Doch neben der anziehenden Konjunktur bestimmen plötzlich wieder ganz andere Faktoren die Perspektiven.
  • Fuchs plus
  • Zins- und Währungsprognosen für Juni 2020

Rückenwind für den Euro

Der Euro gewinnt zum Dollar an Stärke, erwarten die von uns befragten Finanzhäuser. Copyright: Picture Alliance
Das Wiederaufbaupaket der EU ist auch an den Devisenmärkten in aller Munde. Allerdings ist es noch nicht in die Vorhersagen eingepreist. Die Richtung, die es den Wechselkursen gibt, wird aber einhellig beurteilt.
  • Fuchs plus
  • Fuchs-Devisenprognose Mai 2020

Der Dreiviertel-Billionen-Euro-Turbo

Die EU pumpt viel Geld in die Corona gebeutelte EU-Wirtschaft. Copyright: Picture Alliance
Brüssel hat für den Euro den Turbo angeworfen und zunächst ordentlich betankt. Die Gemeinschaftswährung profitiert aktuell stark vom Wiederaufbaufonds. Sogar der Franken lässt die Flügel hängen. Aber wie lange reicht der Sprit? Ist diese Perspektive von Dauer?
Zum Seitenanfang