Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2614
Ralf Vielhaber im Interview mit dem Vizepräsidenten der Deutschen Katholiken Wolfgang Klose

Nachhaltige Geldanlage und katholische Kirche

Katholizismus und nachhaltige Geldanlage. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Nicht nur Umweltschützer, auch die katholische Kirche formuliert ihre Anforderungen an nachhaltige Geldanlagen. Doch was versteht die Katholische Kirche darunter? Mit dem Vizepräsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Wolfgang Klose, hat Ralf Vielhaber dafür den idealen Gesprächspartner im Interview.
Etwa 28% der Deutschen gehören der katholischen Kirche an, in Österreich sind es sogar 56%, in der Schweiz immerhin 35%. Für viele bestimmt der Glaube ihre Überzeugungen und ihren Wertekanon. Auch in puncto nachhaltiger Geldanlage gibt es deswegen nicht wenige Anleger, die sich an den Richtlinien der katholischen Kriterien orientieren. Doch was empfiehlt die katholische Kirche nachhaltig gesinnten Vermögenden? Ralf Vielhaber von der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ interviewt dafür Wolfgang Klose, Vizepräsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Fazit: Die katholische Kirche hat ein klares Bild zu nachhaltiger Geldanlage. Vermögensverwalter und professionelle Anleger finden hier klare und durchdachte Kriterien.

Hinweis: Dieses Bankenporträt beruht auf den Eindrücken aus einem individuellen Erstberatungsgespräch, das ein zuvor geschulter Testkunde durchgeführt hat. Die wiedergegebenen Eindrücke wurden während des Gesprächs oder unmittelbar danach schriftlich protokolliert. Subjektive Wahrnehmungen lassen sich nicht ausschließen. Der Testkunde hat sich zur Neutralität gegenüber dem getesteten Institut verpflichtet. Die Bewertung wurde nach einem festen Schema vorgenommen, das die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz erstellt hat. Es beruht auf der jahrelangen – wissenschaftlich untermauerten – Beschäftigung mit dem Thema Beratungsqualität im Private Banking durch die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Kaffee wird teurer

Angebot dünnt aus und Container fehlen

Jetzt wird der Kaffee-Preis heiß. Einerseits mangelt es an Containern zum Transport der braunen Bohne. Andererseits gehen auf der Angebotsseite gut 30 Millionen Sack Kaffee verloren. Der Trinkgenuss dürfte somit bald wieder teurer werden.
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Verschärfte Investitionskontrolle

Längere Vorlauffristen bei Unternehmensverkäufen

Erneut steht eine Verschärfung der Investitionskontrolle an. Es ist die dritte innerhalb nur eines Jahres. Unternehmen sollten sich rechtzeitig darauf einstellen.
  • Fuchs plus
  • Immobilienmarkt 2021

Stabil, aber...

Immobilienmarkt 2021. Copyright: Pixabay
Die Warnzeichen am Immobilienmarkt verdichten sich. Aber 2021 wird der Markt insgesamt stabil bleiben. Die Schere zwischen schwachen Mietzuwächsen und stärker steigenden Kaufpreisen geht immer weiter auf. Die Renditen sinken im Trend weiter. Anlagechancen müssen immer feiner selektiert werden.
  • Fuchs plus
  • Autos, Erneuerbare und China als Treiber

Der Kupferpreis steigt steil

Binnen Jahresfrist hat sich der Kupferpreise mehr als verdoppelt. Das geht auf den hohen Bedarf für die Umstellung der Energiwirtschaft auf Erneuerbare und der Autoindustrie auf Elektroautos zurück.
Zum Seitenanfang