Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1612
Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Vontobel Europe legt zu viel Euro ins Depot

Mit insgesamt 61,5 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Bank Vontobel Europe AG nur einen Platz im weiten Feld in der Gesamtwertung.
Die Bank Vontobel Europe wünscht im Anlagevorschlag "Viel Freude beim Lesen". Doch die will nicht so recht aufkommen. Stellenweise ist uns eher zum Weinen.

Bank Vontobel Europe AG hat im Beratungsgespräch eine gute Figur gemacht. Als Fazit hielt die Prüfinstanz fest:

"Das Vorgespräch verläuft zügig. Wir werden gleich mit dem Berater verbunden, die wesentlichen Punkte werden angesprochen. Das Beratungsgespräch zieht sich dann etwas hin. Der Berater pflegt eine ausschweifende Gesprächsführung. Jedes Detail wird ausgiebig kommentiert. Es fehlt die Konzentration auf das Wesentliche. Das erfordert vom Kunden eine gewisse Geduld. Der rote Faden ist meist, aber nicht immer zu erkennen. Abläufe, Bankorganisation und die Anlagestrategie erklärte der Berater wiederum sehr gut verständlich. Auch die Marktdiskussion und das Gespräch zu unserem bestehenden Portfolio überzeugen, ebenso die Entwicklung erster Ideen, wie das neuen Portfolio aussehen könnte. Dass die Gebührenangaben im Anlagevorschlag fehlen, entgegen der Absprache im Beratungsgespräch, empfinden wir als Manko."

Qualifiziert für Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolioqualität

Damit hatte sich Bank Vontobel Europe AG für die fachliche Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolio qualifiziert.

Vontobel schickt uns den Anlagevorschlag ohne Anschreiben. Lediglich ein kleines Kärtchen vom Berater mit "Viel Freude beim Lesen!" ist mit dabei. Ein Protokoll zur Qualitätssicherung fehlt ganz.

Das neue Depot besteht zu 25 % aus Aktien Schweiz, ein im Marktvergleich sehr hoher Anteil für diesen kleinen Aktienmarkt. Weiter werden 4 % Aktien in Deutschland, 14 % Aktien in Europa und 30 % in Nordamerika investiert. Begründungen für diese Zusammenstellung können wir nicht lesen. Wir kommen auf 73 % Aktien - das entspricht in etwa unseren Vorgaben von 70 %.

5 % sind in Liquidität und 12 % in Renten, davon 7 % außerhalb des Euros angelegt. 5 % soll noch Gold beigemischt werden. Weitere 5 % sind verteilt auf einen Volatilitätsfonds und einen Hedgefonds.

Zu viel Euro im Depot

Die Währungsquote liegt mit 32 % Euro signifikant über unseren Vorstellungen. Vontobel schafft es somit nicht, einen treffsicheren Vorschlag zu präsentieren. Vielleicht hat die Bank uns auch falsch verstanden? Dann hätte das Protokoll geholfen.

Im Stresstest sehen wir mehrere historische Krisen, wie die Lehman-Pleite, die immerhin 65 Wochen dauerte. Der maximale Verlust betrug in der Vergangenheit 38,6 % - wieder trifft die Bank unsere Vorstellungen nicht. Und auch hier fehlt eine Kommentierung.

Den maximalen Verlust für die Zukunft liefert die Bank uns nicht. Stattdessen sehen wir die Kennzahl "Value at risk" bei Haltedauern von 1 und 3 Jahren. Ob unser Verlustziel von 30 % vom Höchststand wirklich eingehalten werden kann ? Die Bank hält sich hier bedeckt.

Honoranagebot fehlt

Über unser bisheriges Depot erfahren wir anhand einer Tabelle, dass wir 1,39 % an laufenden Kosten haben. Wie viel die Bank für den eigenen Vorschlag von uns konkret an Gebühren wünscht, können wir in den Unterlagen nicht erkennen. Ein konkretes Honorarangebot fehlt.

Zusätzlich erhalten wir noch Informationen über das Vontobel Fokus Mandat Aktien Schweiz. Daraus erkennen wir gut, dass die Bank viel Expertise im Schweizer Aktienmarkt hat. Allein 11 Experten arbeiten im Swiss Equity Research-Team. Die Performance blickt allerdings nur bis 2012 zurück. 

Fazit

Es bleibt der Eindruck, dass die Bank zwar die Richtung erkannt hat, wohin wir gehen wollen, aber es nicht schafft, uns treffsicher zu bedienen.

WISSENSWERTES

Bank Vontobel Europe AG, Alter Hof 5, 80331 München, www.vontobel.de


 Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2018

Gesamtfazit: Obwohl das Beratungsgespräch ordentlich war, reicht es am Ende nicht für einen Platz an der Sonne unter den empfehlenswerten Häusern.

Mit insgesamt 61,5 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Bank Vontobel Europe AG nur einen Platz im weiten Feld in der Gesamtwertung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Beseitigungspflicht besteht auch bei typischem Nutzerverhalten

Dübellöcher beim Auszug gehen gar nicht

Sie sind klein, rund, häßlich und meist auch nicht selten – Dübellöcher. Wer Bilder, Lampen, Schränke und Regale befestigen will, der kommt um sie nicht herum. Die Frage ist nur, was mit ihnen geschieht, wenn ein Mietverhältnis endet. Muss der Mieter vor dem Auszug die Löcher in der Wand verschließen oder nicht?
  • Fuchs plus
  • Fahrstuhl zählt zum vertragsmäßigen Gebrauch einer Wohnung

Kaputter Aufzug begründet Mietminderung

Anstatt viele Stufen im Treppenhaus zu steigen, ist das Leben mit einem Lift viel angenehmer. Was früher Luxus war, ist inzwischen durch die Bauordnungen der Länder vorgeschrieben. In Berlin beispielsweise bei Neubauten mit mehr als Stockwerken. Ausgesprochen ärgerlich ist allerdings, wenn der Aufzug defekt ist und ausfällt. Welche Pflichten hat der Vermieter in diesem Fall?
  • Fuchs plus
  • Mit Vertical Sky können Bebauungslücken geschlossen werden

Das Windrad wird neu erfunden

Die neue Windturbine Vertical Sky von Agile Wind Power. Copyright: Agile Wind Power
Strom in Deutschland ist teuer. Immer mehr Unternehmen und Kommunen setzen daher auf Eigengewinnung. Das ist oft mit hohem Aufwand insbesondere wegen des Emissionsschutzrechtes und der Abstandsgebote verbunden. Ein Startup aus der Schweiz kann nun Abhilfe schaffen.
Zum Seitenanfang