Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
402
Anleihen

Rendite nur im Risiko

Während die US-Notenbank schrittweise die Zinsen erhöht, sind wir davon in Europa noch weit entfernt. Mit Anleihen höchster Bonität wird damit auch in diesem Jahr kein geld zu machen sein.

Mit Anleihen höchster Bonität wird auch in diesem Jahr kein Geld zu verdienen sein. Der moderate Zinsanstieg in den USA drückt die Kurse langlaufender Bonds. Klettern die Zinsen doch stärker als bisher vermutet, dürfte dies einen Kursrutsch beschleunigen.

Neben einer schrittweisen Zinserhöhung beginnt die Fed damit, ihre Bilanzsumme abzubauen. Rund 4,5 Bio. Dollar US-Staatsanleihen hält sie in ihren Büchern. Die nun fälligen Anleihen sollen künftig nicht mehr durch neue Käufe ersetzt werden, was die Bilanzsumme zwar verkleinert, die Zinsen für Staatsanleihen aber weiter nach oben treibt. Denn wenn ein großer Käufer (Fed) wegfällt und damit die Nachfrage sinkt, fallen die Anleihekurse und klettern die Zinsen.

Anhebung der Zinsen durch die EZB wird auf sich warten lassen

In Europa sind wir von diesem Szenario noch meilenweit entfernt. Zwar beginnt auch die EZB mit einer Verringerung ihres Anleihekaufprogramms. Anders als in den USA führt die Europäische Zentralbank den Märkten jedoch weiterhin Liquidität zu, wenn auch in geringerem Maße als bisher. Bis zu einer Anhebung der Leitzinsen dürfte es in Europa jedoch noch eine Weile dauern. Auch eine zwischenzeitlich über die Marke von 2% steigende Inflation wird EZB-Präsident Mario Draghi nicht zu einer Zinsanhebung veranlassen. Denn vor allem die hochverschuldeten Länder der Euro-Peripherie würden einen Anstieg des Zinsniveaus nur schwer verkraften. Das Zinstief dürfte jedoch auch in Europa Vergangenheit sein. Ein erneuter Renditerutsch ist angesichts einer sich erholenden Wirtschaft nur schwer vorstellbar.

Renditechancen ergeben sich damit hauptsächlich im Bereich der Emerging Markets. Das gilt vor allem für Anleihen, die in lokaler Währung gehandelt werden. Staatsanleihen aus Brasilien mit einer fünfjährigen Laufzeit, die in Real notieren, bieten derzeit eine Rendite von rund 9,9%. Anleihen in Mexikanischen Peso rentieren bei gleicher Laufzeit mit etwa 7,5%. Türkische Staatsbonds in Lira bringen sogar mehr als 12% Rendite per anno. Anleger müssen bei einer Anlage in Fremdwährungen jedoch die Währungsschwankungen beachten.

Fazit: Renditechancen im Festzinsbereich gibt es allenfalls bei Schwellenländer-Bonds oder ausgesuchten Unternehmensanleihen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Durchschnittswerte sind nicht maßgeblich und nichtssagend

Gehaltsauskunft alleine belegt keine Diskriminierung

Das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) ist kein Flop, aber ein Renner ist es auch nicht. Viele Unternehmen haben eine Überprüfung ihrer Gehaltsstrukturen inzwischen vorgenommen. Von den Arbeitnehmern wird der Auskunftsanspruch dagegen nur sehr zurückhaltend genutzt. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Gerichte Klagen nur mit spitzen Fingern anfassen.
  • Fuchs plus
  • Capitell Vermögens-Management AG | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Wichtige Standards verfehlt

Bei Capitell hat uns das Beratungsgespräch vom deutlichen Mehrwert gegenüber dem Robo Advisor überzeugt. Im Anlagevorschlag sehen wir ebenfalls manches, was das Haus definitiv besser macht als der Algorithmus, insbesondere das Thema Nachhaltigkeit. Dafür stolpern wir über manch anderen Punkt und sehen entscheidende Marktstandards nicht erfüllt, was auch dazu führt, dass wichtige Fragen bei uns offen bleiben.
  • Fuchs plus
  • Zahlungsanspruch wird zu Kredit

Pflichtteilsverzicht mit Auflagen kann steuerlich ins Auge gehen

Der Verzicht auf den Pflichtteil beim Erbe gegen Geldzahlung ist nicht so selten. Und steuerlich kein Problem. Was aber, wenn die Geldzahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt und obendrein verzinst wird? Damit hatten sich jetzt Deutschlands oberste Finanzrichter zu beschäftigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chancen mit Anleihen

Alternativen im Anlagenotstand

Russland und Indonesien konnten einen Großteil ihrer Zuflüsse in heimischer Währung aufnehmen und damit die Währungsrisiken vermeiden.
Anleger die heutzutage Rendite erwirtschaften wollen, müssen noch stärker als früher bereit sein, dafür ins Risiko zu gehen. Deutsche Staatsanleihen mit einer 10-jährigen Laufzeit werfen aktuell negative Renditen ab. Wer dennoch auf die Assetklasse Anleihe setzen möchte, der sollte seinen Blick über die Emerging Markets schweifen lassen.
  • Fuchs plus
  • Wirkungslose Zölle

US-Dollar bleibt die bevorzugte Anlagewährung

Habemus Handelsdeal! Alles wieder super also? Das anzunehmen wäre naiv. Zumal die US-Agrarverbände bereits Schwachstellen angemahnt haben. Fraglich ist auch nach wie vor, was die Streiterei letzlich genützt hat. 
  • Fuchs plus
  • Fundamentale Schwäche beim Pfund

Erholung auf tönernen Füßen

Nach dem fulminaten Wahlsieg der Tories hat sich das Pfund spürbar wieder erholt. Doch diese Erholung ist politisch getrieben. Die fundamentalen Probleme des Vereinigten Königreichs sind keineswegs gelöst.
Zum Seitenanfang