Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1667
Absicherung vor der Stagflation?

Silber vor entscheidender Kursmarke

Silber-Barren. Copyright: Pixabay
Die Börsen haben sich wieder berappelt. Aber die Unsicherheit bleibt – die Inflation zieht weiter an, die Konjunktur dümpelt, immer häufiger ist von Stagflation die Rede. Da könnte Silber geradezu ein Absicherungsinstrument fürs Depot sein. Aber als Industriemetall spricht auch manches dagegen. Lohnt sich der Kauf?

Der Silberpreis ist kräftig in Bewegung. Ende September testete das Edelmetall noch den technischen Unterstützungsbereich um 22 US-Dollar je Feinunze. In dieser Woche schickt sich Silber bereits an, den seit der Sommermonate gültigen Abwärtstrend zu den Akten legen zu wollen.

Mit aktuell rund 24,30 US-Dollar je Feinunze hat der Silberpreis seit den Septembertiefs wieder rund 10% aufgeholt. Bleibt das aktuelle Momentum weiter so stark, dürfte die Marke von 25 US-Dollar je Feinunze schon bald übersprungen werden – spätestens dann wäre die Trendwende perfekt.

Terminmarkt zeigt Kaufinteresse

Kaufinteresse an dem Edelmetall kommt derzeit überwiegend vom Terminmarkt. Hier sind sowohl die großen, institutionellen als auch die kleinen Spekulanten signifikant optimistischer geworden. Das heißt, sie haben also ihre Netto-Long-Positionen deutlich ausgebaut. Den jüngsten Daten der US-Aufsichtsbehörde CFTC zufolge erhöhten sich die Netto-Long-Positionen im Wochenvergleich um 9,1% von 27.800 auf 30.300 Kontrakte.

Fiktives Silber gehandelt

Die großen Terminspekulanten (Non-Commercials) haben zudem ihr Short-Exposure stärker reduziert (minus 2.100 Kontrakte) als ihre Long-Positionen (-500 Kontrakte). Deren Netto-Long-Position stieg von 16.400 auf 18.000 Kontrakte (+9,8%).

Beider Analyse des Terminmarkts sollten Anleger immer im Hinterkopf behalten, dass dort lediglich „Papiersilber“ gehandelt wird. In physischer Form ist das Edelmetall gar nicht vorhanden. Laut Daten der Terminbörse Nymex sind für das Marktsegment Silber registrierte Bestände in Höhe von 98,6 Millionen Feinunzen verzeichnet. Zum Vergleich: Ein Silber-Future repräsentiert den Gegenwert von 5.000 Unzen Silber. Wenn also 139.400 Future-Kontrakte offen sind, sind hierfür lediglich 14% der Silbermenge mit physischen Barren hinterlegt.

Fazit: Silber arbeitet an einer Trendwende nach oben. Die jüngsten Handelsdaten vom Terminmarkt unterfüttern die Rally.

Empfehlung: Mit einem ungehebelten Silber-ETC (ISIN: DE 000 A0N 62F 2) können Anleger dem Preis folgen. Auch bei Silber-Aktien gibt es Chancen für Anleger. Unsere Favoriten stellen wir Ihnen in der nächsten Ausgabe von FUCHS-Kapital vor.

Hier FUCHS-DEVISEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rezessionsängste drücken den Preis

Ist die Party der Öl-Förderer vorbei?

Symbolbild Öl-Förderung. © Petrovich12 / stock.adobe.com
Ein Gespenst geht um in der Weltwirtschaft - das Gespenst der Rezession. Immer wenn dieses leicht abgewandelte Zitat von Karl Marx gilt, ist der Ölpreis der Leidtragende. Aber wer genau hinsieht merkt schnell, dass nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 23.06.2022

Abkühlung in doppelter Hinsicht

Abwärtstrend an den Börsen. © SusanneB / iStock
Die Börsen geben nach und auch das FUCHS-Depot entzieht sich dem allgemeinen Trend nicht. Infolgedessen verlässt ein Titel das Depot. Den Gewinn reinvestieren wir prompt in ein spanisches "Abkühlungs-Unternehmen".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 30.06.2022

Lufthansa kaufen am Jahrestief

Flugzeuge der Lufthansa. © Daniel Kubirski / picture alliance
Der DAX rutscht weiter zum Jahrestief. Seit dem Jahresanfang hat der Index 20% an Wert verloren. Unser FUCHS-Depot liegt zwar auch im Minus, aber nur mit 5,6%. Das frühzeitige Aufbauen von Cash gibt uns jetzt die Möglichkeit zum Kaufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit in der Beratung – Rating 2022/23 – FUCHS|RICHTER-Score: 83,3 – Status: Meister

Liechtensteinische Landesbank: Nachhaltigkeits-Turbo eingeschaltet

Nachhaltigkeitssiegel Meister. © Verlag Fuchsbriefe, FuchsRichter Prüfinstanz
Seit 2015 bietet die Liechtensteinische Landesbank nachhaltige Vermögensverwaltungsmandate an. Das ist noch keine Ewigkeit, aber lange genug, um sich auf diesem Gebiet zu etablieren. Die Individualität in der Umsetzung der Kundenwünsche hat hier erfreulich hohe Priorität.
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit in der Beratung – Rating 2022/23 – FUCHS|RICHTER-Score: 59,0 – Status: Lehrling

Südwestbank: Nachhaltigkeit im Private Banking in Ansätzen erlebbar

Der Lehrling bei Nachhaltigkeit im Private Banking, © Verlag FUCHSBRIEFE
Die Südwestbank muss sich als Tochter der BAWAG-Gruppe nolens volens auch mit Nachhaltigkeit im Private Banking auseinandersetzen. Dass sie das bislang allzu tiefgehend getan hätte, ist noch nicht zu bemerken.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Niederländische Aktien

Diversifikation und Rendite aus Holland

Niederländische Flagge weht im Wind. © railwayfx / stock.adobe.com
Aktien-Portfolios haben oft ein Schwergewicht im Heimatmarkt des Anlegers. Diese starke Fokussierung ist bei großen Depots schädlich. Zur Risikostreuung und Diversifikation lohnt es sich, auch außerhalb der eigenen Landesgrenzen zu investieren. Das Gute liegt dabei manchmal ganz nahe - beispielsweise in Holland.
Zum Seitenanfang