Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Autoindustrie
  • FUCHS-Briefe
  • Auswirkungen von Lockdowns deutlich geringer als in erster Welle

Erfreuliche Konjunkturdaten zum Jahresstart

Die Auswirkungen der Lockdowns in den entwickelten Volkswirtschaften fallen deutlich geringer aus als in der ersten Welle. Das zeigen zahlreiche Konjunkturdaten. Der Datenreigen zum Jahresstart gibt Anlass für gute Laune in den Unternehmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Wandel der Industrie zwingt zur Suche nach neuen Erlösquellen

Assistenzsysteme und E-Autos führen zu Werkstattsterben

Ein Mechaniker liegt unter einem Auto
Assistenzsysteme und E-Autos führen zu Werkstattsterben. Copyright: Pixabay
Assistenzsysteme und E-Autos werden spätestens ab den dreißiger Jahren zu einem Werkstattsterben führen. E-Autos bestehen aus wesentlich weniger beweglichen Teilen. Sie benötigen deshalb weniger Wartung und Reparaturen. Auch die Assistenzsysteme werden den klassischen Wartungsmarkt erheblich verkleinern.
  • FUCHS-Briefe
  • Autobau stockt nur ein Jahr

Produktionsrückgang 2021 ausgeglichen

Die CRU-Gruppe ist ein Reserachunternehmen im Bereich Rohstoffe/Rohstoffförderung. In diesen Tagen fand in London die diesjährige Rohstoffkonferenz statt. Dort wurden auch Produktionsprognosen für Pkw vorgestellt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zusatzgeschäft für Autohändler

Autoabos sind im Kommen

Auto-Abos sind ein interessantes Geschäft für Autohändler. Diese leiden unter der Online-Konkurrenz. Immer mehr Neufahrzeuge werden im Internet verkauft. Portale wie Autoscout 24 sorgen für einen hohen Preisdruck bei Gebrauchtwagen. Autoabos richten sich an Fahrer, die für einige Monate ein Auto zur Verfügung haben möchten.
  • FUCHS-Briefe
  • Immer mehr Daten signalisieren Aufschwung

Industrie hat den Faden nicht verloren

Monatelang hingen dunkle Wolken über der Wirtschaft. Inzwischen ist die Wolkendecke aufgerissen. Die Sonne kommt immer wieder durch und heizt die Konjunktur an. Gleichzeitig hebt sich die Stimmung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien | Wohnen

Stuttgart wird zum Risiko-Gebiet

Stuttgart ist seit Jahren sehr erfolgreich. Besonders die Industrie wuchs stark, die Löhne sind sehr hoch. Aber der Erfolg hängt einseitig von der Autoindustrie ab - und die ist stark im Wandel. Das kann die Stadt in eine Krise zu führen.
  • FUCHS-Briefe
  • Markt für mobile Brennstoffzellen hebt ab

Stark wachsender Zukunftsmarkt

Brennstoffzellen werden in Zukunft immer häufiger in Fahrzeugen eingesetzt. Eine wesentliche Rolle werden dabei Pkws spielen. In Japan und Korea werden Brennstoffzellen-Pkw schon Ende der 20er Jahre größere Marktanteile erreichen.
  • FUCHS-Briefe
  • Corona wirkt als Katalysator in der Autobranche

Erholung zu neuer Normalität

Kreislauf für E-Auto Batterien
Die Automobilindustrie muss liefern. Copyright: Pixabay
Die Autoindustrie muss eine mehrjährige Durststrecke überwinden. Danach wird sie ihr Vor-Corona-Niveau bei den Verkäufen wieder erreichen - allerdings mit einer veränderten Produktpalette.
  • FUCHS-Briefe
  • Autoindustrie-Manager unterschätzen die zukünftige Bedeutung der Software

Archillesverse Software

Vernetzung
Vernetzte "smarte" Autos sind ein Trend, auf dem die deutsche Automobilindustrie noch viel zu wenig aufgesprungen ist. Copyright: Pixabay
Die deutsche Autoindustrie kann ein weiteres gutes Jahrzehnt erwarten, mit steigender Produktion. Aber die Schwäche bei der Software ist besorgniserregend. Denn eine wichtige Ertragssäule der Autohersteller wird in diesem Jahrzehnt erodieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Stimmungsaufheller zum Wochenanfang

Deutschland steht relativ gut da, Italien überrascht positiv

Wie verlässlich die derzeit eingehenden Daten angesichts des Lockdowns in vielen Ländern sind, kann man mit recht fragen. Nimmt man sie erst mal "als gegeben an" zeigen sich manche psoitive Überraschungen, die für gute Laune sorgen.
  • FUCHS-Devisen
  • Industriemetall Palladium

Unter Schock

Die Rohstoffmärkte sind bis auf wenige Ausnahmen (Gold) kräftig vom Corona-Fieber geschüttelt. Dau gehört auch Palladium, das vor allem an der Autoindustrie hängt. Eine bis vor Kurzem noch undenkbare Situation steht bevor.
  • FUCHS-Briefe
  • Autoindustrie

Starker Markteinbruch durch Corona

Durch die Coronakrise werden die Automärkte EU und USA besonders hart getroffen. Grund ist der recht lange Lockdown, der das Hochfahren der Wirtschaft zu einem längeren Prozess macht. Der Autoabsatz in der EU und den USA wird dadurch empfindlich schrumpfen.
  • FUCHS-Briefe
  • Autoindustrie im Glück

CO2-Bremse der EU wird Corona zum Opfer fallen

PKW-Abgase
CO2 Strafzahlungen verschoben. Quelle: Pixabay
Die EU wird an den Strafzahlungen der Autoindustrie für die Überschreitung der CO2-Grenzwerte ab 2021 nicht festhalten. Die Industrie hat für Europas Wirtschaft eine große Bedeutung. Schon die Umstellung auf E-Autos ist eine Belastung. Nun kommt es noch härter.
  • FUCHS-Devisen
  • Hoher Platinpreis regt zu Spekulation an

Orientieren sich die industriellen Nachfrager um?

Platin Unze und Münzen
Vor allem im Investmentbereich ist die Nachfrage nach Platin derzeit hoch. Copyright: Picture Alliance
Die Lage auf dem Platinmarkt bleibt angespannt. Dennoch ist der Platinpreis während der letzten Handelstage deutlich zurück gekommen. Im Raum steht eine Neuorientierung der Industrie.
  • FUCHS-Briefe
  • Exportrückgang durch Produktionsverlagerung

Rückzug vom Standort D

Autoindustrie - Rückgang in D
Autoindustrie: Standort D immer unattraktiver Quelle: Pixabay
Die Exporte der Autoindustrie gehen zurück, parallel zur Produktion. Das hat verschiedene Ursachen. Mindestens eine davon muss der Politik Beine machen.
  • FUCHS-Briefe
  • Autoindustrie

Deutsche Unternehmen in der Spur

Die E-Mobilität wird vor allem durch die Ökologie voran getrieben
Steht symbolhaft für das Auto der Zukunft: Ein Pkw aus Blättern. © Picture Alliance
Deutsche Hersteller und Zulieferer sind bei der Entwicklung des Autos der Zukunft gut dabei. Mit großem Aufwand wird in den nächsten Jahren eine Modelloffensive von E-Autos betrieben werden. Auch beim Autonomen Fahren sind deutsche Hersteller sehr aktiv. Es bleibt noch etwas Zeit, um Google/ Waymo einzuholen....
  • FUCHS-Briefe
  • Versicherungen | Banken

Kampf um das Geschäftsmodell Telematik

Big Data - Ein Schlagwort in aller Munde. Auch im eigenen Fahrzeug soll Datensammlung nicht Halt machen. Verbunden mit nicht zu verachtenden Rabatten bei KfZ-Versicherungen, könnte daraus ein attraktives Geschäftsmodell für beide Seiten entstehen...

 

  • FUCHS-Briefe
  • Im Vorfeld zu Chinas verschärften Abgas-Vorschriften

Palladium: Heiß begehrt, viel geklaut

Der Preisboom für das Edelmetall Palladium heizt den Diebstahl hochwertiger Katalysatoren aus Kraftfahrzeugen an. 2018 wurden bspw. in UK 1.674 Katalysatoren aus Automobilen gestohlen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres waren es bereits 2.900. Der Palladium-Preis erreichte Ende September 1.700 US-Dollar die Unze (28 Gramm). Über Jahre hinweg hatte Palladium nicht viel mehr als 500 Dollar gekostet. Die starke Steigerung geht zum einen auf den generellen Mangel an Palladium und zum anderen auf die hohe starke Nachfrage aus China zurück. Im kommenden Jahr treten in China wesentlich verschärfte Abgas-Vorschriften in Kraft. Deshalb bemüht sich die Autoindustrie schon jetzt um das Metall.
  • FUCHS-Briefe
  • Autoindustrie – Carsharing bleibt Nischenmarkt

Carsharing wird kein Massenmarkt

Carsharing wirtschaftlich zu betreiben ist nur in wenigen Großstädten möglich. Die meisten Nutzer wählen das Angebot zu selten, um auf eine hohe Fahrzeugnutzungszeit zu kommen. Demgegenüber steht das eigene Fahrzeug noch immer hoch im Kurs.
  • FUCHS-Briefe
  • Autoindustrie

Daimler und Bosch testen autonomes Parken

Mercedes und der Zulieferer Bosch testen autonomes Einparken im Parkhaus. Das funktioniert so gut, dass inzwischen auf einen Sicherheitsfahrer, der im Notfall eingreift, verzichtet werden kann. In Kürze soll das System auf den Markt kommen. Für Parkhausbetreibe ergeben sich daraus Geschäftschancen.
Zum Seitenanfang