Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Corona-Virus
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Innehalten für die Toten

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stellvertretender Chefredakteur Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es sieht danach auch, dass die Corona-Pandemie in Deutschland langsam ausklingt und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) schlägt eine Gedenkfeier für die Corona-Toten vor. Das klingt pietätvoll - ist es aber nicht. Ich meine, das verengt den Blick viel zu sehr und blendet zahlreiche andere Menschen und deren Schicksale ethisch fragwürdig aus.
  • FUCHS-Briefe
  • US Bundesstaaten im Corona-Politik-Vergleich

USA beenden Lockdown Politik

Menschen auf einer belebten Straße in New York
Lockdownbeschränkungen gehören bald der Vergangenheit an. Copyright: Pexels
Vor allem von Demokraten regierte US-Staaten rücken von harten Restriktionen und Maskenpflicht ab. Vergleiche des Seuchenverlaufs in Bundesstaaten mit gegensätzlichen Corona-Strategien zeigen, dass harte Lockdowns nichts bewirken.
  • FUCHS-Briefe
  • Der Lockdown-Exit wird verhandelt

Laschets große Chance

Armin Laschet
Entscheidende Tage für die politische Karriere Armin Laschets. Copyright: Picture Alliance
Am 10. Februar wird im Corona-Kabinett der Ausstieg aus dem Lockdown verhandelt. Merkel will daran festhalten, die aktuellen Zahlen verursachen aber Gegenwind und die Länder legen Öffnungspläne vor. Der Laschet-Moment naht.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzmarktfirmen Corona-gefährdet

4.000 Finanzmarktfirmen existenzbedroht

Die Folgen der Corona-Pandemie im Unternehmenssektor werden in diesem Jahr zum Vorschein kommen. Wie heftig es werden könnte, zeigen auch Zahlen aus Großbritannien, die die Finanaufsicht herausgegeben hat.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Corona-Ideologie statt Wissenschaft

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann, Redakteur Verlag Fuchsbriefe
Seit fast einem Jahr stellt das Corona-Virus die Welt und unsere Leben auf den Kopf - doch die Lernkurve in Deutschland ist und bleibt flach. Eine Ursache dafür ist der Umgang der Politik mit der Wissenschaft. Zwar beschäftigen sich etliche Wissenschaftler mit der Erforschung des Virus. Ihr interdisziplinärer Austausch ist jedoch äußerst gering. Das macht politisches Handeln leichter, schmälert aber die praktischen Erfolgsaussichten.
  • FUCHS-Briefe
  • Tübingens Wege für andere Kommunen möglich

Gesundheitsämter könnten etliche Maßnahmen ergreifen

Tübingen ist in der Corona-Pandemie einen Sonderweg gegangen, der aber auch allen anderen Kommunen offensteht. Sie könnten diverse Maßnahmen der kleinen Stadt südlich von Stuttgart einfach in die Praxis umsetzen. Das lernen wir im Gespräch mit Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne).
  • FUCHS-Briefe
  • Nicht in jedem Bundesland erlaubt

Click & Collect im Handel immer beliebter

Im Shutdown bleiben große Teile des Einzelhandels zu. Viele bieten ihre Waren deshalb online für Selbstabholer an - Click & Collect nennt sich das Konzept. Bleibt die Frage, welche Rechte beim Abschluss dieser Art von Kaufverträgen für den Händler gelten?
  • FUCHS-Briefe
  • Kaum Konsistenz bei den Maßstäben

Manipulativer Charakter der Corona-Berichterstattung

Ein Stapel Zeitungen
Die Corona-Krise ist ein Lehrstück zum Umgang mit Zahlen und Statistiken. Copyright: Pexels
Seit Beginn der Pandemie haben FUCHSBRIEFE einen klaren Maßstab eingefordert, nach dem sowohl der Pandemieverlauf als auch die tatsächliche Bedrohung durch das Virus beurteilt werden können. Bis heute fehlt dieser Maßstab. Stattdessen wechseln Politik und viele Medien die Bezugsgröße wie (hoffentlich) ihre Unterhemden: oft und nach Bedarf.
  • FUCHS-Briefe
  • Gesetzliche Neuregelung verpflichtet zur Nachverhandlung

Gewerbemiete ist im Lockdown neu zu verhandeln

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie bringen die staatlich verordneten Schließungen im Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie die Gewerbetreibenden bei ihren Mietzahlungen in Not. Der Gesetzgeber will nun unbedingt den Streit zwischen den Parteien verhindern und hat sich was einfallen lassen.
  • FUCHS-Briefe
  • Riskante Automiete

So mancher Autovermieter betrügt unter dem Covid - Druck

Die Autovermietung steht derzeit unter massivem Corona-Druck. Je weniger gereist wird, desto weniger Fahrzeuge werden gemietet. Selbst einzelne große Anbieter haben den Gang zum Insolvenzrichter nicht vermeiden können. Das hat so manchen Vermieter zu Betrügereien verleitet, die inzwischen schnell zunehmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Die gescheiterte Corona Strategie

In der Lockdown-Sackgasse

Mauer in den Farben der schwedischen Flagge
Ist die schwedische Strategie doch besser? Copyright: Pixabay
In der Corona-Politik wollte Deutschland schöne Zahlen und Schweden gute Ergebnisse. Nun drohen Deutschland schlechte Ergebnisse und schlechte Zahlen. Schweden, das nie einen Lockdown hatte, steht inzwischen bei den Kennzahlen weit besser da als Deutschland.
  • FUCHS-Briefe
  • Corona Ausnahmeregelung für drei Monate

Geschuldete Miete für Ladenlokal: Vermögen ist geschützt

Seit April 2020 gibt es das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie. Konkreter Vorteil: Gewerbetreibende, die ihre Miete nicht zahlen können, nutzen diese Regelung, ohne dass für sie nachteilige rechtliche Folgen (beispielsweise Kündigung des Ladenlokals) entstehen. Aber gilt die Pandemie-Klausel auch dann, wenn dem Unternehmer Vermögen zur Verfügung steht?
  • FUCHS-Kapital
  • Ohne Puste in der Höhenluft

EZB peppt Kaufprogramm auf

Christine Lagarde, EZB
Christine Lagarde, Chefin der EZB. Copyright: Picture Alliance
Die Märkte laufen mit immer müderen Beiden auf die aktuellen Kursdeckel an. Unterdessen hat die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Corona-Notprogramm PEPP erneut aufgestockt. Dem DAX machte das aber nur ganz kurz Beine.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsgericht Stuttgart schafft große Erleichterung für Arbeitgeber

Kurzarbeit: Was tun, wenn Beschäftigte nicht mitziehen?

Kurzarbeit ist aktuell für mehr als 270.000 Betriebe mit zwei Millionen Arbeitnehmern der Königsweg, um durch die Corona-Krise zu kommen. Im April waren es sogar knapp sechs Millionen. Dabei ist es keineswegs für den Betrieb so einfach Kurzarbeit einzuführen, einseitig anordnen kann er das jedenfalls nicht. Und was passiert, wenn Arbeitnehmer die Vereinbarung von Kurzarbeit im Arbeitsvertrag ablehnen?
  • FUCHS-Briefe
  • Regierung in der Lockdown-Falle

Eingesperrt im falschen Denkmuster

Die Politik orientiert sich in der Corona-Politik am falschen Maßstab. Bei der Bekämpfung der Krise macht sie mathematisch-statistische Denkfehler. Die sind sehr teuer und helfen nicht dabei, klug mit Corona umzugehen. Am schlimmsten aber ist: Bleibt die Politik bei ihrem Denkmuster, gibt es keinen Ausweg aus der Lockdown-Falle.
  • FUCHS-Briefe
  • Düstere Perspektiven

Das Ende der Einkaufszentren

Blick auf einen Gang in einem Einkaufzentrum
Covid-19 ist im Begriff einen großen Teil der Einkaufszentren in Europa und Nordamerika zu ruinieren. Copyright: Pexels
Covid-19 ist im Begriff einen großen Teil der Einkaufszentren in Europa und Nordamerika (endgültig) zu ruinieren. Ein wesentlicher Teil der Branche wird die Pandemie nicht überleben können. Die Frage stellt sich: Was wird aus diesen Immobilien werden?
  • FUCHS-Briefe
  • Kommt der Rückgang mit Verspätung?

Corona ohne Einfluss auf den Wohn-Immobilienmarkt

Am deutschen Wohnimmobilienmarkt sind bisher keine Folgen durch die Coronakrise erkennbar. Die Entwicklungen, die sich schon seit letztem Jahr oder länger abzeichneten, sind weiter intakt. Darin sind sich die Branchenanalysten erstaunlich einig. Allerdings könnte es unter bestimmten Bedingungen noch zu einem Einbruch kommen.
  • FUCHS-Briefe
  • Zwischenstand in den Performance-Projekten IV - VI

Ein durchwachsenes Bild

Wachsende Geldstapel
In den Performance-Projekten konnten die Vermögensverwalter jüngst etwas Boden gut machen. Copyright: Pixabay
Wir betrachten die Performance-Projekte IV bis VI am Ende des 3. Quartals 2020. Viele Teilnehmer sind die Aktien-Rally nach dem Corona-Crash gut mitgefahren. Lediglich in einem Projekt jedoch schlägt tatsächlich eine Mehrheit der Banken und Vermögensverwalter ein naives ETF-Portfolio.
  • FUCHS-Kapital
  • Unsicherheiten nehmen zu

An den Börsen kommt es zum Realitäts-Check

Die Aktienmärkte sind seit dem Corona-Crash steil nach oben galoppiert. Mit den steigenden Infektionszahlen steigt nun jedoch auch wieder die Unsicherheit. Die Rally steht auf wackeligen Beinen.
  • FUCHS-Briefe
  • Mund-Nase-Bedeckung kann persönliche Schutzausrüstung sein

Arbeitgeber kann Maskenpflicht anordnen

Berlin hat sie schon, CDU-Noch-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer kann sie sich vorstellen: eine allgemeine Maskenpflicht in Büro- und Verwaltungsgebäuden. Sie kommt auf Fluren, auf Wegen zwischen Arbeitsplätzen oder im Aufzug zum Tragen, wenn Mindestabstände nicht einzuhalten sind. Allerdings gibt es auch Betriebe, in denen Arbeitgeber schon die Maskenpflicht vorgeschrieben haben. Ist das rechtens?
Zum Seitenanfang