Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Eigentumsrecht
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Umbau der Wohnung

Instandhaltungsanteil ist bei der Modernisierung abzuziehen

Wird ein Haus nach 60 Nutzungsjahren auf den ‚Stand der Technik‘ gebracht, geht ein Teil der Kosten auf das Konto ‚Modernisierung‘. Ein anderer Teil auf ‚Instandhaltung‘. Das ist deshalb von Bedeutung, weil es bei einer Verknüpfung der Handwerkerarbeiten zu einer Kostenaufteilung zwischen Eigentümer und Mieter kommen muss. Aber wie kann das konkret aussehen?
  • FUCHS-Briefe
  • Ankündigung zu Modernisierungsvorhaben

Einfache Begründungen reichen aus

Kündigen Eigentümer Modernisierungsvorhaben bei ihren Wohnungen an, beäugen das die Mieter oft mit viel Skepsis. Dahinter steckt die Angst vor Mieterhöhungen. Darum ist für Vermieter wichtig, die geplanten Maßnahmen umfänglich zu begründen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gegen Lärm- und Geruchsbelästigung

Eigentümer kann selber klagen

Manchmal kann einem die Miteigentümerschaft in einer Hausgemeinschaft ganz schön stinken. Und zwar im wahrsten Wortsinn. Rechtlos ist man dann aber nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnungseigentümer müssen ihren Schallschutz beachten

Fliesen statt Teppichboden: Anspruch auf Schallschutz bleibt unverändert

Zuhause ankommen und seine Ruhe haben. Das klappt nicht immer: Schritte in der darüber liegenden Wohnung sind deutlich zu hören, Wasser läuft in die Wanne, Kinder toben... Lärm ist einer der häufigsten Streitpunkte unter Nachbarn. Nun hat der Bundesgerichtshof (BGH) Grenzen beim Trittschallschutz gesetzt.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmens-Eigentümern müssen sich registrieren

Neues Zentralregister in Polen

In Polen ist seit Mitte Oktober ein Zentralregister für Unternehmen online. Darin müssen sich alle Personen, die direkt oder indirekt ein polnisches Unternehmen besitzen, eintragen lassen
  • FUCHS-Briefe
  • Dekoriertes Treppenhaus ist zulässig

Verschönertes Treppenhaus ist ‚sozialadäquat’

Eine Wohnungseigentümerin wollte es überall schön haben und dekorierte gleich das Treppenhaus mit. Das gefiel einer Mit-Eigentümerin nun gar nicht. Deshalb klagte sie auf Entfernung des Blumen-Dekors.
  • FUCHS-Briefe
  • Was gehört der Eigentümergemeinschaft?

Wer muss für neue Türen und Fenster zahlen?

Wohnungseigentümer sind zur Instandhaltung und -setzung von Fenstern und Wohnungstür verpflichtet. Sie müssen auch die Kosten dafür tragen. Das gilt auch für Gemeinschaftseigentum. Ggf. sind die Kosten über die Instandhaltungsrücklage zu tragen. Fenster und Wohnungstüren gehören in jedem Fall zum Bestand. Was für den Bestand und die Sicherheit des Gebäudes erforderlich ist, bleibt Gemeinschaftseigentum, egal welche Regelung in der Teilungserklärung getroffen wurde.
Urteil: LG Köln vom 11.11.2018, Az.: 29 S 66/18
  • FUCHS-Briefe
  • Altverträge haben Bestand

Eigentümerwechsel berechtigt nicht zur alleinigen Kündigung

Ehescheidung heißt vielfach auch, dass Immobilien neu zu verteilen sind. Aber: Kann der neue, alleinige Hausbesitzer einem Mieter kündigen, mit dem die Ehepartner in früheren Zeiten gemeinsam einen Vertrag abgeschlossen haben? Eine heikle Sache, wie jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) feststellte.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Eigentümergemeinschaft: Stromverkauf ohne GbR

Für den Verkauf von Strom aus einem Blockheizkraftwerk einer Eigentümergemeinschaft an einen Energieversorger, ist die Gründung einer eigenständigen GbR nicht erforderlich. Zu versteuern ist dieser Umsatz aber trotzdem. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.
Urteil: vom 20.9.2018, Az.: IV R 6/16
  • FUCHS-Briefe
  • Streikrecht bricht Hausrecht

Streikposten auf Firmenparkplatz erlaubt

Darf eine Gewerkschaft den Firmenparkplatz vor dem Betriebsgelände nutzen, um für einen Streik zu werben? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) musste jetzt diese knifflige Frage entscheiden.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Niedrige Umzugpauschale

Im Gemeinschaftseigentum ist eine Umzugskostenpauschale von 50 Euro angemessen, 100 Euro sind in der Regel zu hoch. Das entschied das Landgericht Frankfurt a.M. (Urteil vom 1.11. 2017, AZ 2-13 S 69/16). Typischerweise fallen bei einem Umzug besondere Aufwendungen, etwa für Beschädigungen oder Reinigung des gemeinschaftlichen Eigentums, an. Eine Pauschale, welche solche Kosten zumindest teilweise abdeckt, kann daher im Interesse der Wohnungseigentümer liegen.
  • FUCHS-Briefe
  • Eigentümer müssen gemeinsam rasch handeln

Pflicht zur Sanierung

Erhebliche Gebäudeschäden müssen beseitigt werden. Gibt es mehrere Eigentümer, müssen diese so rasch wie möglich zustimmen, die Maßnahme umzusetzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnungseigentümer können auch ein individuelles Gutachten erstellen lassen

Gutachten allein entscheiden

Ein Wohnungseigentümer kann ein Gutachten über Maßnahmen auf eigene Kosten erstellen lassen. Es bedarf dazu keiner Entscheidung der Eigentümergemeinschaft.
  • FUCHS-Briefe
  • Andere Eigentümer müssen gefragt werden

Ein Gartenhaus ist Gemeinschaftssache

Ein Wohnungseigentümer darf die Rechte anderer nicht verletzen. Die Errichtung eines Gartenhauses in einem gemeinschaftlich genutzten Garten ist deshalb ohne Zustimmung nicht zulässig.
Zum Seitenanfang