Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Energieexporte
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Energieeffizienz

Die billigste Energie ist die Energie, die gar nicht erst verbraucht wird

Eine Person hält eine leuchtende Glühbirne. Darunter ein Stapel Geld. Sie sitzt an einem Schreibtisch.
Eine Person hält eine Glühbirne in der Hand. © Farknot Architect / stock.adobe.com
Energie zu sparen ist das neue große Thema in Deutschland. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) empfiehlt den Deutschen sogar, nur kurz und möglichst kalt zu duschen, um Gas zu sparen. Unabhängig davon, wie sinnvoll oder auch angemessen diese Maßnahmen sind: Energieeffizienz wird durch den Ukraine-Krieg noch wichtiger als vorher. Wir suchen nach Aktien, die davon profitieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Profiteur Russland

Energie-Sanktionen bringen Russland hohe Einnahmen

Symbolbild Erdgaspipeline Nord Stream 2 gestoppt
Symbolbild Erdgaspipeline Nord Stream 2 gestoppt. (c) picture alliance / Zoonar | DesignIt
Die Energie-Sanktionen gegen Russland wirken kurzfristig für Russland. Denn die Gas- und Erdölpreise sind durch sie extrem gestiegen - und damit auch die Einnahmen von Russland. Erst Mittel- bis Langfristig wird sich der Effekt umkehren und zu stark erhöhten Kosten für Russland führen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Energiewende wird internationale Energiemärkte grundlegend neu ordnen

Neue Rohstoffe und neue Lieferanten im Fokus

Windkraft, Glühbirne und Photovoltaikanlagen auf einer Weltkugel, darum ein grünes Stromkabel
Windkraft, Glühbirne und Photovoltaikanlagen auf einer Weltkugel, darum ein grünes Stromkabel. © lassedesignen / stock.adobe.com
Der Ukraine-Krieg beschleunigt den Wandel auf den internationalen Energiemärkten. Öl und Gas bleiben wichtig, sie werden aber von mehr Lieferanten bezogen. Wasserstoff wird wichtiger und es werden beschleunigt Lieferantenbeziehungen zwischen Abnehmern- und auch völlig neuen Erzeugerländern geknüpft.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Moskau baut die Energiewirtschaft strategisch um

Deutsche Energiewende braucht Russland

Basilius Kathedrale am Roten Platz
Basilius Kathedrale am Roten Platz © ULMER / Michael Kienzler / picture alliance
Die Beziehungen zwischen Russland und der EU erreichen im Zuge der Ukraine-Krise einen neuen Tiefpunkt. Dieser kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die EU und ganz besonders Deutschland zur Erreichung der Klimaziele auf Russland angewiesen sind. Auch Moskau weiß das - und steuert in der Energiepolitik bereits strategisch um.
  • FUCHS-Devisen
  • Erdgasreserven verflüchtigen sich

Russland gibt kein Gas

Erdgasanlage
Erdgasanlage. Copyright: Pexels
Während sich immer mehr Menschen über die deutlich steigenden Heizungskosten Gedanken machen, dürfen sich Investoren freuen: Der Gaspreis steigt weiter an. Hinzu kommt eine neue Sorge …
  • FUCHS-Briefe
  • EEG-geförderte Anlagen senken Preise in Nachbarländern

Deutsche Stromverbraucher subventionieren den Strom in Nachbarländern

Windkraft und Solar
Deutsche Stromverbraucher subventionieren den Strom in Nachbarländern. Copyright: Pixabay
Hammer: Deutsche Stromverbraucher bezuschussen über die EEG-Zulage Strompreissenkungen in den Nachbarländern. FUCHS zeichnet den kuriosen Weg nach, den das Geld für den grünen Zweck in graue Kanäle nimmt.
  • FUCHS-Briefe
  • Stromnetzt über Windparks auf See verbunden

See-Verbindung erhöht Versorgungssicherheit

Erstmals wurden zwei nationale Stromnetze über Seewindparks verbunden. Das schafft eine Reihe von Vorteilen, nicht zuletzt für Unternehmen. Kein Wunder, dass weitere solcher Projekte geplant sind.
  • FUCHS-Briefe
  • Konzeptlose Energiewende

Versorgungssicherheit in Gefahr

Strommasten im Nebel
Energieengpässe in Sicht Quelle: Pixabay
Die Bundesregierung hat kein Konzept für die Energiewende. Sie hat sich klar gegen konventionelle Energie positioniert. Inzwischen sind die erneuerbaren Energien prinzipiell die günstigsten. Um deren Ausbau voranzutreiben, müsste die Regierung diese mehr unterstützen – etwa durch die Planungsgesetzgebung.
Zum Seitenanfang