Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Flüchtlinge
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ex-Direktor des Orient-Instituts sieht Europa schlecht vorbereitet

Nächste Flüchtlingswelle aus dem Gaza-Streifen

Europas außenpolitische Handlungsunfähigkeit schafft nicht nur ein großes Glaubwürdigkeitsproblem nach innen wie nach außen. Es sorgt auch dafür, dass Krisen ohne wirksame europäische Intervention gedeihen können. Das nächste Krisenszenario steht bereits vor der Tür.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschkurse sind der Schlüssel zum Erfolg

Wirtschaft unter Volldampf integriert 35% der Flüchtlinge

Das IAB rechnet damit, dass die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt anhält. Im Oktober 2018 waren 35% beschäftigt. Die Qualität der Jobs wird sich in nächsten Jahren verbessern, ebenso wie der Anteil der Erwerbstätigen, davon ist das IAB überzeugt ... Mit dieser Bestandsaufnahme malt das IAB das Gesamtbild allerdings rosarot. Und macht die Rechnung ohne den Wirt.
  • FUCHS-Briefe
  • „Die ich rief die Geister, werd ich nun nicht los.“

Merkel, der Zauberlehrling

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Wochenende in Thüringen die Partei geradezu ultimativ aufgefordert, das Thema Flüchtlingskrise beiseite zu legen. Ein Basta-Ruf der Kanzlerin, die sich aufführt wie Goethes »Zauberlehrling«: Merkel bringt das Zauberwort nicht über ihre Lippen. Und sie merkt einfach nicht, dass ihre Zeit vorbei ist, konstatiert FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wagenknechts Bewegung stottert bevor sie beginnt

Verhaltene Unterstützerzahl - starker Gegenwind

Keiner will mit Wagenknecht und Lafontaine mitziehen - so scheint es zumindest. Der geplanten Bewegung "Aufstehen" schlägt Gegenwind entgegen. Die linken Parteien scheinen in bestimmten Punkten zu gegensätzlich. Auch der Plan unzufriedene Wähler von der AfD zurückzuholen scheint unter keinem guten Stern zu stehen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gedanken zum Tag des Mauerbaus

Weltweit werden die Mauern wieder hochgezogen

Stefan Ziermann
Stellvertretender Chefredakteur FUCHS-Briefe: Stefan Ziermann.
Überall werden Mauern hochgezogen und Grenzen dicht gemacht. Die Politik kann unmöglich folgenlos bleiben. Gedanklicher Mauerbau wird zum Politikum, kommentiert FUCHS-Redakteur Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Warschau | Brüssel: Einigung in Sicht

Die polnische Regierung von Mateusz Morawiecki entschärft die Streitigkeiten mit der EU. Der Brüssel erfahrene neue Ministerpräsident hat im Gespräch mit Vize-Kommissionspräsident Frans Timmermans deutliche Hoffnungen auf eine EU-kompatible Justizreform geweckt. Bei der Flüchtlingspolitik hat Polen klar erklärt, man würde ja gerne an der vereinbarten Verteilung teilnehmen. Leider seien von 2.700 aus Westeuropa Zugewiesenen praktisch keine mehr im Land – die fänden es woanders attraktiver, stellte Außenminister Jacek Czaputowicz fest. Polen will sich deshalb stärker an Zahlungen für Länder wie Griechenland oder Italien beteiligen.
  • FUCHS-Briefe
  • Debatte: Gehört der Islam zu Deutschland?

Wo Seehofer in der Islam-Debatte nachlegen sollte

Angela Merkel und Horst Seehofer
Merkel und Seehofer in der Diskussion ©PictureAlliance
Gehört der Islam zu Deutschland – die Frage ist falsch gestellt. Und das Beharren auf staatlich garantierter Religionsfreiheit greift zu kurz. Ein Debattenbeitrag von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Eigenartige gesellschaftspolitische Positionen

Streit ohne Richtung

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
FUCHS Chefredakteur Ralf Vielhaber, Copyright: Verlag
Im Zuge des „Richtungsstreits" in der CDU schälen sich eigenartige gesellschaftspolitische Positionen heraus. Der Streit ist verquast, denn es geht im Grunde nicht um das Wertegerüst der CDU.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Unangenehme Wahrheit

Der Druck der Wertegemeinschaft auf Osteuropa

Es ist nicht gerade eine Stärke Europas, sich mit unangenehmen Wahrheiten auseinanderzusetzen. Wenn diese dann jemand ausspricht, reagiert die Wertegemeinschaft empört. Und droht mit Konsequenzen. Daraus könnte ein Unfall resultieren, der allen schadet.
  • FUCHS-Briefe
  • Debatten, die die Welt bewegen

Ukraine bleibt im Zentrum

Das Geschehen in der Ukraine und die Handlungen Russlands stehen weiter im Mittelpunkt des internationalen Interesses.
Zum Seitenanfang