Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Frachtraten
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Sinkende Preise im Containerverkehr

Frachtraten China-Europa sinken weiter

Das Containerschiff «MOL Triumph» legt n Hamburg am Terminal Burchardkai an.
Containerschiff. © Axel Heimken / picture alliance
Die Preise im Containertransport sinken stetig weiter. Innerhalb eines Monats sind die Frachtraten um fast 25% gesunken. Geht es in dem Tempo weiter, werden die Frachtraten bald wieder das langjährige Normalmaß erreicht haben. Innerhalb eines Monats sind die Frachtraten um etwa ein Viertel gesunken.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Weniger Containerschiffe im Stau - Frachtraten sinken

Schwache Konjunktur löst Containerschiffstaus auf

Das Containerschiff «MOL Triumph» legt n Hamburg am Terminal Burchardkai an.
Containerschiff. © Axel Heimken / picture alliance
Die weltweiten Containerschiffstaus lösen sich zur Zeit auf. Die Frachtraten aus China in die USA sind fast schon wieder auf dem Vor-Corona-Niveau. Die Raten nach Westeuropa liegen noch höher. Dafür gibt es im wesentlichen zwei Gründe.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • China-Lockdown verursacht Logistik-Probleme

Rechtssicherheit für Kaufverträge im Lockdown

Ein Containerschiff der China Ocean Shipping Company (COSCO) wird entladen
Ein Containerschiff der China Ocean Shipping Company (COSCO) wird entladen. © Christian Charisius / dpa / picture alliance
Gibt es eine Haftungsbefreiung des Transporteurs bei Lieferverzögerung durch Lockdown in China? Und wie verhält es sich bei Kaufverträgen in Sachen Deposits? Wir sagen, was gerichtlich vom Obersten Gerichtshof unterstützt wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Shanghai-Lockdown führt zur neuen Welle von Lieferketten-Problemen

Betreibt China verdeckte Sanktionen gegen den Westen?

Container-Hafen von Shanghai
Container-Hafen von Shanghai. © Lu Hongjie / Costfoto / picture alliance
Shanghai, der größte Container-Hafen der Welt, ist gerade im harten Lockdown. Zwar löst sich der Stau der Handelsschiffe vor Shanghai ganz langsam auf. Die Lieferketten sind aber weiterhin anhaltend gestört. Die nächste Lockdown-Welle wird auch hierzulande bald spürbar sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Baltic Dry Index führt in die Irre

Neuer Index zeigt Stress in der Lieferkette an

Das Containerschiff «MOL Triumph» legt n Hamburg am Terminal Burchardkai an.
Das Containerschiff «MOL Triumph» legt n Hamburg am Terminal Burchardkai an. © Axel Heimken / picture alliance
Wer sich Preisentwicklungen ansehen will, greift gern auf einen Index zurück. Doch bei den Frachtraten haben Unternehmen die Qual der Wahl. Und einer der beliebtesten Indizes leitet sogar gänzlich fehl. FUCHSBRIEFE helfen bei der Einordnung.
  • FUCHS-Briefe
  • Leichter Rückgang im Ostasien-Europa-Verkehr

Frachtraten beruhigen sich

Ein Containerschiff fährt Richtung Sonnenaufgang
Containerschiff. Copyright: Pexels
Der explosive Steigflug der Container-Frachtraten im Verkehr von Ostasien nach Europa und Nordamerika ist deutlich unterbrochen. Wie lange das anhalten wird, ist derzeit allerdings keineswegs abzusehen. Doch es gibt erste gute Nachrichten.
  • FUCHS-Briefe
  • Inflation: Kurzfristig und vorübergehend? Von wegen!

Jetzt knicken auch die Research-Abteilungen ein

Inflation
Mehrere Münzen, im Hintergrund ein 500 Euro Schein. Copyright: Pixabay
Die Inflation ist keine Eintagsfliege. Jetzt revidieren auch die Research-Abteilungen in den Banken ihre Erwartungen. Sie gingen bislang mehrheitlich von einer kurzfristig höheren, aber zügig wieder rückläufigen Inflation aus. Damit schwenken Deutsche Bank, EZB und Co. immer klarer auf den Kurs ein, den FUCHSBRIEFE schon lange erwartet haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Seefracht immer teurer

Explosion der Container-Frachtraten

Ein Containerschiff fährt Richtung Sonnenaufgang
Explosion der Container-Frachtraten. Copyright: Pexels
Seit dem Einsetzen der Covid-Pandemie sind im Container-Seefrachtverkehr auf den Langstrecken die Frachtraten förmlich explodiert. Und diese Entwicklung hält an. Das gilt aber jeweils nur für eine Fahrtrichtung.
  • FUCHS-Briefe
  • USA wollen Seefracht-Kosten regulieren

FMC prüft Missbrauch bei Frachtraten

Ein Container-Schiff im Hafen
USA wollen Seefracht-Kosten regulieren. Copyright: Pexels
Die amerikanische Regierung sorgt sich wegen der explodierenden Seefrachtkosten. Der Anstieg ist so dynamisch, dass er als Risiko für den Konsum und die US-Wirtschaft gesehen wird. Darum werden derzeit Gegenmaßnahmen eingeleitet.
  • FUCHS-Briefe
  • Neuer Grenzwert für Containerschiffe treibt Preise

Weniger Schwefel - teurerer Treibstoff

Der Schwefelausstoß kommerzieller Schiffe wird global von 3,5 Prozent auf 0,5 Prozent gesenkt. Reeder kalkulieren mit zusätzlichen Kosten von ca. 2,5 Mrd. Dollar in 2020 für Treibstoff. Womit müssen Verlader jetzt rechnen?
  • FUCHS-Briefe
  • Logistik-Design: nicht nur der Preis ist heiß

Potenziale im Frachtmanagement heben

Wer in der Logistik nur auf den reinen Preis achtet, greift zu kurz. Margen sind eh nicht beliebig dehnbar. Weiten Sie Ihren Blick vom reinen Preisfokus auf das gesamte Design aus. Wir zeigen Ihnen Potenziale beim Frachtkostenmanagement.
  • FUCHS-Briefe
  • Intelligente Ladungsträger sind „Datengold“

Paletten werden smart

Aufeinandergestappelte Holzpaletten
Stapel Paletten © Picture Alliance
Wegen fehlender oder falscher Informationen erreichen 30 Prozent aller Lieferungen weltweit nicht rechtzeitig ihr Ziel. Ein intelligentes Teilchen kann jetzt Licht in den Palettendschungel bringen. Intelligente Ladungsträger gelten als „Datengold".
  • FUCHS-Briefe
  • Einkauf auf hoher See

Seefrachtmarkt schlägt hohe Wellen

Der Schifffahrtsindustrie geht es nicht gut
Insider warnen Risikofaktoren der Schiffahrtsindustrie. Copyright: Picture Alliance
2018 wird in Sachen Seefracht volatil und schwer planbar. Verschuldung der Schifffahrtsindustrie, Pleiten, Fusionen und der Gigantismus auf den Weltmeeren schüren die Unsicherheit. Experten warnen vor Unterbrechungen der Lieferkette.
Zum Seitenanfang