Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
G20
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland erreicht zum Jahreswechsel wieder Vorkrisenniveau

Zwei Jahre für die Katz

Ein nach oben hin aufsteigender Chart mit Pfeil
Pfeil nach oben. Copyright: Pixabay
Die Verwerfungen im Zuge der Pandemie haben weltweit zu heftigen Rücksetzern in der Wirtschaftsleistung geführt. Aktuelle Zahlen der OECD zeigen, dass sich die Staaten danach sehr unterschiedlich entwickelt haben. Manche wirtschaften bereits weit über dem Vor-Pandemie-Niveaus, andere müssen noch ein großes Stück des Weges gehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitische Linien im Jahr 2021

Die Renaissance des Westens?

Schach
Außenpolitische Linien 2021. Copyright: Pexels
Auferstanden aus Ruinen ... dieses Bild will der Westen im Jahr 2021 verkaufen. Getreu dem Motto "alte Liebe rostet nicht", rücken mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden die USA und Europa wieder enger zusammen. Alles also wieder wie früher? Wer das glaubt, hat nicht verstanden, wie sich die Welt seit 2016 verändert hat.
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 27. Juni 2019

Warnsignal vom Ölmarkt

In Osaka treffen sich am Wochenende die Regierungschefs der G20. Dem Vernehmen nach, soll es wohl diesmal ein harmonischer Gipfel werden. Das hat Strahlkraft. An den Märkten regiert derzeit zumindest das Prinzip Hoffnung. Konjunkturdaten werden dabei außer acht gelassen.
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 13. Juni 2019

Auf zu den Jahreshochs?

Die Börsen sind süchtig nach Notenbank-Treibstoff. Noch sprudelt dieser und unterstützt DAX und Dow Jones-Index. Doch immer mehr Indikatoren verdüstern das Gesamtbild.
  • FUCHS-Briefe
  • G-20-Treffen in Osaka

Demografie-Gipfel der Staatschefs

Tokio: Großaufgebot an Regierungschefs

Japan fiebert dem G-20-Gipfel Ende Juni in Osaka entgegen. Am 28. und 29.6. treffen sich diesmal nicht nur die Chefs der 20 Mitgliedsländer. Zusätzlich werden die Spitzen von acht weiteren eingeladenen Staaten dabei sein, darunter die Niederlande, Spanien, Thailand und der Senegal. Außerdem sind die Vertreter von neun internationalen Organisationen vor Ort (UN, WTO, WHO, IWF, Weltbank etc.). In Tokio erwartet man keine nennenswerten Proteste gegen den Gipfel. Eines der zentralen Themen wird sein, wie sich Vertrauen in ein multilaterales Wirtschaftssystem wiederherstellen lässt. Zudem werden die Japaner das Thema „alternde Gesellschaften" vorn auf die Agenda setzen. Japan beabsichtigt unter anderem einen Gesellschaftspakt, bei dem die Alten bis zum Alter von 75 arbeiten.

  • FUCHS-Devisen
  • Notenbanken passen Leitzinsen an

Langsamer Zinsanstieg

Mehrere Notenbanken aus G-20 oder OECD-Staaten haben bereits ihre Leitzinsen angepasst. Was das nun für die Konjunktur, vor allem die der Emerging Markets, bedeutet.
  • FUCHS-Briefe
  • NGOs kämpfen um ihr Monopol

G20-Gipfel mit Afrika im Fokus

Bergbau in Afrika / G20
Afrika braucht Investitionen. Um das Wer und Wie wird beim G20-Gipfel gerungen. © picture alliance / AP Photo
Die Gegner des G20-Gipfels in Hamburg haben ein zusätzliches Motiv: Angst um das Monopol bei der Entwicklungshilfe.
  • FUCHS-Briefe
  • Freihandelsabkommen

Freihandel: Nach TTIP Rückkehr zur WTO

Freihandel - Symbolbild
Noch lange nicht tot: der Freihandel | © Getty
Nach dem Scheitern des TTIP-Freihandelsabkommens mit den USA setzt Deutschland auf die WTO.  Dabei werden neue Verhandlungsformen genutzt.
  • FUCHS-Briefe
  • Schwerer Ansehensverlust der USA

Weltpolitik: China ist bereit zum Konflikt

Beim G-20-Gipfel hat China US-Präsident Obama gedemütitgt. Die USA verlieren damit weiter an weltpolitischem Ansehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Treffen der G20-Finanzminister

Chinas Währung im Mittelpunkt

Chinas Währungspolitik steht im Mittelpunkt des G20-Treffens in Shanghai. Große Impulse für die Weltwirtschaft sind nicht zu erwarten.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenhandel

Indiens WTO-Poker

Proteste gegen die WTO
Die WTO im Gegenwind | © Getty
Die nächste Woche entscheidet über die Zukunft der Welthandelsorganisation WTO.
  • Protektionismus

Der Gipfel ist überschritten

Guten Nachrichten für den Welthandel: Der globale Protektionismus dürfte seinen Höhepunkt erreicht haben.
  • FUCHS-Briefe
  • London

Aus für Steuersparmodell

Die Kaffeehauskette Starbucks will in Großbritannien nicht länger als Steuervermeidungsfirma gelten.
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaft | Politik

Exportmodell unter Druck

Die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung stößt international auf immer stärkeren Gegenwind.
Zum Seitenanfang