Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Recep Tayyip Erdogan
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Türkei auf ausgetretenen Pfaden

Von Boom zu Bust

Die türkische Lira ist an ihrem Tiefpunkt angelangt
In der Türkei baut sich eine neue Welle der von Präsident Erdogan verursachten Wirtschaftskrise auf. Copyright: Pixabay
Die türkische Wirtschaft hat sich im 3. Quartal wieder erholt. Die Zentralbank senkt die Zinsen. Die Verbraucher kaufen ein. Können Anleger also wieder beruhigt türkische Staats- und Unternehmenstitel kaufen?
  • FUCHS-Briefe
  • Einfluss Europas in der Welt schwindet

Die Fäden entgleiten

Deutschland hat aus zwei Weltkriegen und der langen leidigen Geschichte als europäische Mittelmacht den (richtigen) Schluss gezogen, sich zunächst in Europa und darüber hinaus international einbinden zu müssen. Diese Politik des Multilateralismus funktionierte jahrzehntelang auf der Grundlage der Westbindung. Doch jetzt gerät sie zunehmend unter Erfolgsdruck. Ein Faden nach dem anderen entgleitet Berlin. Die Regierung muss zeigen, dass nach dem Desaster von 2015 keine weiteren „Kontrollverluste" eintreten und das Land zum Spielball unterschiedlichster Interessen wird, fordert FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Devisen
  • Selbstverschuldetes Wirtschaftsdesaster in der Türkei

Raus aus der Lira!

Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Nach diesem Motto verfährt der türkische Präsident Recep Erdogan. Der persönliche Freund hochbezahlter Fußballer treibt seine Bürger in wirtschaftliche Not. Wie er das macht, lesen Sie hier.
  • FUCHS-Devisen
  • Eigenkapital der Unternehmen im Sinkflug

Wie Erdogan die türkische Wirtschaft vor die Wand fährt

Türkische Lira
Türkische Lira Copyright: Pixabay
Die Macht ist ihm eindeutig wichtiger als das Wohlergehen der Menschen in der Türkei: Recep Tayyip Erdogan schwächt durch sein diktatorisch anmutendes Gebaren die Investitionsbereitschaft in- und ausländischer Unternehmen. Und nicht nur das.
  • FUCHS-Devisen
  • Trump leidet am "Erdogan-Syndrom"

Einfluss der US-Politik auf die Fed wächst

Donald Trump
Donald Trump Copyright: pixabay
Ginge es nach Donald Trump, sähe die Geldpolitik der US-Notenbank ganz anders aus. Er beschuldigt sie, das Wirtschaftswachstum der USA auszubremsen. Hätte er die Leitung, stünde der Dow Jones weitaus höher und die US-Amerikaner hätten mehr Geld in der Tasche. Behauptet Trump. Doch er sitzt dabei demselben Irrtum auf, wie sein türkischer Amtskollege.
  • FUCHS-Devisen
  • In aller Kürze

Türkei: Die Inflation steigt weiter

Per September lag die Inflationsrate der Türkei bei 24,5% und damit schon wieder über den gerade erst deutlich angehobenen Leitzinsen bei 24%. Es bleibt abzuwarten, ob die Währungshüter auf der nächsten Zinssitzung (25. Oktober) gegen die Wünsche des zunehmend autokratisch agierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdogan den nächsten Zinsschritt wagen.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Ankara: Erdoğan dreht bei

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan steuert um. Er fährt seinen konfrontativen Kurs gegenüber der EU konsequent zurück. Heute durfte die Notenbank den Leitzins um satte 6,25 Prozentpunkte erhöhen. Die Lira machte einen Satz von 7,60 TRY je Euro auf 7,16. Das ist nicht nur ein politisches Signal, sondern auch ein Signal an die hiesigen Unternehmer. Der türkische Präsident will den wirtschaftlichen Kollaps verhindern. Man darf sich aber nicht täuschen: Er behält die Hand auch auf der Notenbank, selbst wenn er deren Unabhängigkeit heute kurz vor der Zinserhöhung betont hat.
  • FUCHS-Devisen
  • In aller Kürze

Türkei|TRY: keine Zinserhöhung

Erdogan macht Ernst: Die Notenbank hat den Zins bei 17,75% belassen. Die Lira brach um mehr als 4% ein. Der Staatschef hat sich mehr oder minder zum Herrscher auch über die Geldpolitik erklärt (FD vom 13.7.).
  • FUCHS-Briefe
  • Die Wirtschaft der Türkei nach den Wahlen

Im Griff des Präsidenten

Recep Tayyip Erdogan hat seine Macht in der Türkei gefestigt. Doch auf „stabile Verhältnisse" kann die Wirtschaft noch nicht setzen.
  • FUCHS-Devisen
  • Unabhängigkeit stark bedroht

Die nächste Notoperation der türkischen Notenbank

Die Mehrheit für Erdogan bei der nächsten Wahl ist wahrscheinlich
Die türkische Notenbank folgt nicht dem Wunsch von Erdogan und hat die Zinsen erhöht. Copyright: Picture Alliance
Die türkische Notenbank hat sich über die Wünsche „ihres" Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hinweggesetzt und die Zinsen ein weiteres Mal erhöht. Das Ganze gleicht einer Notoperation. Doch die Freiheit nach eigenem Gutdünken einzugreifen, schwindet.
  • FUCHS-Briefe
  • Abwertung der Lira gefährdet Erdogans Konzept

Finanzmärkte als Wahlkompass

Die internationalen Finanzmärkte sind bei den türkischen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen das Zünglein an der Waage. Die Abwertung der Lira führt zu einem Exodus türkischer Anleger. Die zweistellige Inflation verärgert viele Wähler.
  • FUCHS-Devisen
  • Unberechenbare Regierungen

Berechenbar unberechenbar

Malaysia hat eine neue Regierung – aber die ist bisher unberechenbar. Das hat Auswirkungen auf Wirtschaft und Währung des Landes. Der türkische Präsident sorgt indes durch ein Interview für Unruhe.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitik

Bulgarien: Probleme mit der Türkei

Die Parlamentswahl am in Bulgarien ist für Erdogan ein Test. Wie kommt sein Verfassungsreferendum bei Auslandstürken an? Lohnt sich eine eigene AKP-nahe Partei?
  • FUCHS-Briefe
  • Kommentar

Lasst Erdogan rein!

Die Debatte um ein Auftrittsverbot des türkischen Präsidenten Erdogan schlägt Wellen. Es gibt eine bessere Möglichkeit, Erdogan in die Schranken zu weisen. Ein Kommentar von Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Devisen
  • Die Türkei nach der Wahl

Hausgemachte Probleme

Erdogan steckt in der Sackgasse
Kleiner gewählt: Präsident Erdogan nach seinem bitteren Sieg | © Getty
Die Türkei befindet sich nach der Parlamentswahl in einer wirtschaftspolitischen Sackgasse.
  • FUCHS-Briefe
  • EU-Beitrittskandidat Türkei

Zurück auf Los

Zerplatzter Traum: Auf der EU-Beitrittsbühne senkt sich langsam der Vorhang für den schwächelnden Mann am Bosporus.
  • FUCHS-Briefe
  • Ankara

Polarisierte Türkei

Die hitzigen innenpolitischen Auseinandersetzungen in der Türkei werden auch nach der Präsidentschaftswahl weitergehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Türkei

Mullahs oder Militärs

In der Türkei herrscht ein erbitterter Machtkampf. Dabei muss Ministerpräsident Recep Erdoğan ums politische Überleben kämpfen
  • FUCHS-Devisen
  • Türkei

Lira in Schwierigkeiten

Die türkische Zentralbank CBRT hat sich den Wünschen der Regierung gebeugt und die Leitzinsen unverändert gelassen.
Zum Seitenanfang