Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Risikoprämie
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zinsen auf Tiefststand

Wie viel Aktien für eine auskömmliche Rendite?

Wie hoch muss die Aktienquote sein, um in der laufenden Nullzinsphase das Vermögen real zu erhalten? Also nach Abzug der Geldentwertung. Und gegebenenfalls auch noch der Vermögensverwaltungskosten? Höher, als die meisten denken.
  • FUCHS-Devisen
  • Wenn Rom das Geld ausgeht ...

Das Risiko Italien wird unterschätzt

Italien wird zur Schicksalsfrage
Italien belastet die Eurozone schwer. Copyright: Picture Alliance
Die Märkte signalisieren gerade Entspannung im Umgang mit Italien. Der Zinsspread zu deutschen Bundesanleihen ist rückläufig. Doch ein Marktereignis zeigt deutlich, wie knapp Rom am Abgrund wandelt.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Schulden sind nicht das größte Problem

Italien belastet die Eurozone

Italiens Wahlsieger, die keine Regierung zustande gebracht haben, haben beim Volk Illusionen genährt. Die werden sie nach einer Neuwahl – ähnlich wie die Griechen – weitgehend einsammeln müssen. Dennoch kommen auf Europas Politiker schwierige Verhandlungen zu.
  • FUCHS-Devisen
  • Schwellenländer leiden unter US-Zinsanstieg

Geldabfluss aus den Schwellenländern

Die Schwellenländer müssen erhebliche Geldabflüsse hinnehmen. Schuld sind die Zinssteigerungen in den USA. Die jeweiligen Folgen sind von Land zu Land unterschiedlich. Und hängen von einigen Faktoren ab.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die Schäden infolge von Insolvenzen nehmen weltweit zu

Brexit treibt die britische Risikoprämie

Weltweit wird die Zahl der Pleiten 2018 wieder sinken. Damit rechnet der Kreditversicherer EulerHermes. Ein neuer Brennpunkt ist Großbritannien. Wegen des Brexits steigen die Risiken.
  • FUCHS-Devisen
  • Zinsanstieg mit Folgen

Euro-Staatsanleihen mit Risikoaufschlag

Die Risikoaufschläge in der Eurozone legen wieder zu. Dahinter steckt diesmal allerdings kein akutes Bonitätsproblem.
  • FUCHS-Devisen
  • Renditen | Euro

Anleihe-Crash?

Aufregung erzeugen gehört zum Geschäft der Medien. Die Berichterstattung über den Anstieg der Anleihenrenditen in den letzten Wochen gehört dazu. Faktisch läuft business as usual.
  • FUCHS-Devisen
  • Eurozone | Kreditmärkte

Keine Krisenzeichen

No risk, no fun – auch im Euroraum gilt die Aussage.
  • FUCHS-Devisen
  • Eurozone | Kreditmärkte

Völlig entspannt

Der erste Blick auf die Risikoprämien der Finanzmärkte deutet auf eine weitere Entspannung der Schuldenkrise hin.
Zum Seitenanfang