Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Staatsschulden
  • FUCHS-Devisen
  • Die Schuldenunion

Deutschlands Überschüsse

Deutschlands Außenbilanzen
Die deutschen Außenbilanzen schlossen im Jahr 2016 mit einem doppelten Rekord ab. Der Überschuss in der Handelsbilanz erreichte 252,2 Milliarden Euro (rund acht Milliarden Euro mehr als der Spitzenwert 2015). © dpa-infografik.
Der Norden Europas, voran Deutschland spart, der Süden verplempert das Geld. Dieses gängige Bild hat jedoch einige Risse. Ausgerechnet der deutsche Sparer ist dafür verantwortlich.
  • FUCHS-Briefe
  • Debatte um Schuldenschnitt

Griechenlands Misere bleibt

Lagarde fordert Schuldenschnitt
Fordert einen echten Schuldenschnitt": IWF-Chefin Lagarde. © picture alliance/Pacific Press Agency"
Die Debatte über einen griechischen Schuldenschnitt ist nur vordergründig. Es geht um Stundungen bei Rückzahlungen und Zinsen und eine Vertagung des Problems auf 2050.
  • FUCHS-Devisen
  • Deutschland | Handel

Falsch investiert

Logistik im Hafen
Fehlallokation der Leistungsbilanzüberschüsse? © Andia/UIG via Getty Images
Die deutschen Überschüsse in der Leistungsbilanz sind erneut Anlass für Kritik. Dabei ist fraglich, wer der Nutznießer ist.
  • FUCHS-Briefe
  • Italien vor dem Referendum

Zinslast bleibt tragbar

Egal, wie das Verfassungsreferendum ausgeht: Italien kann seine Zinslast tragen.
  • FUCHS-Briefe
  • Vor dem Sparzwang

Italien: Sparen oder Euro-Abschied

Das italienische Verfassungsreferendum bedeutet wahrscheinlich das Ende des lateinischen Schlendrians oder der Euro-Mitgliedschaft.
  • FUCHS-Briefe
  • Großbritanniens Abschied von der Laxheit

Steuerfahndung greift durch

Großbritannien baut seine Steuerfahndung und -erfassung aus. Internationale Verpflichtungen und nationale Haushaltsprobleme sorgen dafür.
  • FUCHS-Devisen
  • Blick auf die Leitwährungen

Japan - Vertrauenskrise

Japans Premier Shinzo Abe
Verliert Vertrauen: Japans Premier Shinzo Abe | © Getty
Die neuen Wachstumszahlen Japan lieferten eine böse Überraschung. Die Aussichten für die Wirtschaftsentwicklung verschlechtern sich weiter.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Dummes Ziel, irre Geldpolitik?

EZB-Entscheidung: Draghi erklärt sich
Nach der EZB-Entscheidung: Draghi erklärt sich | © Getty
Die Europäische Zentralbank begründet ihre politisch und ökonomisch problematische Geldpolitik mit ihrem Inflationsziel. Doch das ist selbst gesetzt und willkürlich gewählt. Nicht anders als die längst außer Kraft gesetzten Kriterien des Euro-Stabilitätspakts. Ein Kommentar von FUCHS Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Haushalt | EU

Kraftanstrengungen

Schäuble im Bundestag
Bundesfinanzminister Schäuble: Vor neuen Herausforderungen | © Getty
Europas Schuldendilemma wächst sich nicht aus – es wächst. Und damit auch die Wahrscheinlichkeit „unkonventioneller“ geldpolitischer Maßnahmen.
  • FUCHS-Briefe
  • EU | Finanzen

Junckers trojanisches Pferd

Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident
Junckers Fonds birgt Schuldenpotenzial | © Getty
Der neue EU-Plan für mehr Investitionen ist in Wirklichkeit der Weg in unbegrenzte Staatsverschuldung. Das Ganze ist nur trickreich verschleiert.
  • FUCHS-Devisen
  • Anleihen

Auch die UN verlangen Reformen

Der Rechtsstreit um die Umschuldung Argentiniens hat auch etwas Gutes: Das internationale Regelwerk für Umschuldungen erfährt eine Reform.
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunktur

Weniger Wachstum

Die Neubewertung des BIP zeigt deutlich niedrigere Wachstumsraten 2012/13 als bisher ausgewiesen. Vor allem der Rückgang der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung eben Anlass zur Sorge.
  • FUCHS-Briefe
  • Brüssel

Regierung auf Sparkurs

Belgiens neue Regierung will bei Sozialleistungen sparen. Die Wirtschaft soll dagegen gefördert werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Berlin

Neuberechnung der Schulden läuft

Schattenhaushalte sollen mehr als bisher bei der Berechnung des Schuldenstandes der öffentlichen Hände berücksichtigt werden. Was das im einzelnen bedeutet, ist noch offen.
  • FUCHS-Devisen
  • UK | Renditen

Gewichtungsfragen

Großbritanniens gehört zu den am stärksten von einer Immobilienblase bedrohten Ländern Europas. Der momentane Aufschwung dürfte sich als nicht nachhaltig erweisen.
  • FUCHS-Briefe
  • Staatsschulden | Statistik

(Zu) viel Mut zur Lücke

Wie Staaten durch einen statistischen Trick mehr Schulden machen können.
Zum Seitenanfang