Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
US-Dollar
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Starke Konjunktur hilft dem Dollar kaum

Der Dollar verliert das Vertrauen der Anlegerwelt

Gab es irgendwo auf der Welt eine Krise, war der Dollar Zufluchthafen für die Anlegergelder. Dieser Trend lässt deutlich nach. Andere Häfen werden als mindestens genauso sicher eingestuft. Das hat verschiedene Hintergründe.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 24.05. bis 31.05.2019

Wahl-Kurse haben kurze Beine

Vor den Europawahlen herrscht Kursstillstand. Dennoch zeichnet sich für den Euro eine Tendenz klar ab. Und nächste Woche könnten einige kurze Trends auslaufen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Zölle verteuern Waren und dämpfen das Wachstum – der US-Dollar leidet mit

Die USA erleben eine ungewollte Steuererhöhung

Mit seinen Zollerhöhungen auf Waren aus China erreicht US-Präsident Donald Trump einige Effekte. Nur nicht unbedingt die, die er angestrebt hatte. Der Dollar leidet mit. Aber auf den internationalen Devisenmärkten gilt: Alles ist relativ ...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 17.05.2019 bis 24.05.2019

Der Euro steht unter Druck

Die Euroschwäche hält an. Die Bandbreiten verschieben sich leicht. Eine Währung aber reißt aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Latente Spannungen im Wirtschaftsgebälk der USA

Der Dollar hält die Stellung

Es sieht nur auf den ersten Blick rosig aus in der US-Wirtschaft. Im Hintergrund deuten sich etliche Probleme an. Die niedrige Inflation ist angesichts des angespannten Arbeitsmarkts schwer erklärlich. Der Dollar muss damit zurechtkommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Weder die USA, noch China werden nachgeben

Im Handelskrieg ist keine schnelle Lösung in Sicht

US-Präsident Donald Trump hat in dieser Woche erneut Öl ins Feuer des entflammten Zollstreits mit China gegossen. Trump verfolgt eine Strategie, die nicht auf Deeskalation aus ist. Die chinesische Führung wird indes von der eigenen Geschichte belastet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 10.05. bis 17.05.2019

Allgemeine Euroschwäche herrscht weiter vor

Die (US-)Politik bringt etwas Unruhe ins Währungsgeschehen. Das sorgt für kurzfristige Ausreißer. Die Grundtrends ändert es aber nicht. Jedenfalls solange keine „heißen" Kriegshandlungen aufflammen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Fuchs-Prognose im Mai 2019

Kontinuität herrscht vor

Teaserbild, Monatsbild für Aufmacher
Derzeit verlaufen die Währungspaare ohne größere Auswüche in ihren Bahnen. Copyright: Picture Alliance
Unsere letzten Prognosen erwiesen sich als zutreffend. Die Währungen befinden sich in den von uns skizzierten Bandbreiten. Einen Wandel in der Zinspolitik können wir ebensowenig erkennen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 03. Mai bis 10. Mai 2019

Eine impulslose Woche

Die Währungspaare befinden sich aktuell weitgehend in einer Seitwärtsrange. Mengelnde Impulsgeber verhindern größere Bewegungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Immer noch beachtliche Wirtschaftsdynamik in USA

Der Dollar hat weiter Rückenwind

In den USA mischen sich zwar einige Wassertropfen in den Wein. Alles in allem ist das Konjunkturbild aber kaum getrübt. Die Notenbank hat keinen Handlungsbedarf. Dennoch verstärkt sich die Währungstendenz zum Euro.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 26.04.2019 bis 03.05.2019

Allgemeine Euroschwäche

Schwache Zahlen aus der Eurozone verpassen dem Euro einen kräftigen Dämpfer. Dennoch schwächelt er nicht gegen alle Währungen. Für die kommende Woche scheint sich die Lage zu beruhigen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Gute Börsenstimmung drückt den Goldpreis

Kurzfristig unter Druck

Gold erlebt eine kurzfristige Schwächung
Gold erlebt eine kurzfristige Schwächung. Copyright: Pixabay
Für viele Anleger ist Gold als Anlageklasse durch die gute Börsenstimmung des ersten Quartals in den Hintergrund gerückt. Auch politische Faktoren drücken den Preis. Mittelfristig besteht jedoch deutliches Kurspotenzial.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Trump leidet am "Erdogan-Syndrom"

Einfluss der US-Politik auf die Fed wächst

Donald Trump
Donald Trump Copyright: pixabay
Ginge es nach Donald Trump, sähe die Geldpolitik der US-Notenbank ganz anders aus. Er beschuldigt sie, das Wirtschaftswachstum der USA auszubremsen. Hätte er die Leitung, stünde der Dow Jones weitaus höher und die US-Amerikaner hätten mehr Geld in der Tasche. Behauptet Trump. Doch er sitzt dabei demselben Irrtum auf, wie sein türkischer Amtskollege.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 18.04. bis 26.04.2019

Die schwächste Währung unter den großen Drei

Der Euro gab jüngst gegenüber Yen und Dollar leicht nach. Das manifestiert seine Stellung als schwächste unter den großen Drei. Gegenüber den anderen Währungen sieht es da schon etwas besser aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die US-Wirtschaft mit Schwächezeichen

Eine spezielle Form von Inflation

In den USA überzeichnen die Einkaufsmanager Indizes das Bild zum Guten. Die Geldentwertung erreicht nicht die Grenzmarke. Nur in einem Aspekt gibt es eine Art von Inflation.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 12.4.2019 bis 19.04.2019

Verschnaufpause für den Euro

Der Brexit ist verschoben, der Euro bekommt eine Verschnaufpause. Das hat Auswirkungen auf die Bandbreiten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wirtschaft mit wachsenden Lagerbeständen

Fiskalische Spritze stimuliert den US-Dollar

Der US-Dollar profitiert von der guten Binnenkonjunktur Amerikas. Die wurde in Form gespritzt. Doch inzwischen erschlaffen einige Partien. Bis das durchschlägt, bleibt der Dollar relativ stark.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • FUCHS Devisen- und Zinsprognose April 2019

Einäugige und Blinde im Währungsgefüge

Endlich sind die Briten mal wieder wichtig. Nur, ob sie sich das so gedacht hatten? Jedenfalls können sie für heftige Bewegung im Währungsgefüge sorgen, wenn sie am 12. April über die eigenen Füße stolpern und ohne Vertrag aus der EU ausscheiden (müssen). Das Worst-Case-Szenario hat Einfluss auf die Prognosebandbreiten in der Devisenmarkt Monatsprognose von FUCHS.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im April 2019

Dollar und Yen werden stärker gesehen

Dollar, Euro und Yen
Dollar und Yen sind mittlefristig stärker zum Euro. Copyright: Picture Alliance
Die von FUCHS-DEVISEN ausgewählten Banken sind sich einig: Dollar und Yen werden zum Euro auf 3 und 12 Monate stärker gesehen als noch im März. Einige Revisionen fallen allerdings recht deutlich aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 29.03.2019 bis 5.04.2019

Was machen die Briten?

Nach Redaktionsschluss soll erneut das britische Parlament zum Brexit entscheiden. Ob die Briten heute wissen, was sie wollen? Da kann man auch würfeln. Entsprechend unsicher sind die Prognosen auf Wochensicht.
Zum Seitenanfang