Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Verpackungen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Papier oder Plastik: Was ist denn nun nachhaltiger?

Die Krux mit den Verpackungen

Jeder kennt sie und hat sie vermutlich mehrmals täglich in der Hand: Verpackungen. Die stehen schon lange in der Kritik umweltschädlich zu sein. Die Politik macht nun immer mehr Druck. Wie können sich Unternehmer hier positionieren?
  • Fuchs plus
  • Unbedingt länderspezifische Auflagen beachten

Stolperfallen im E-Commerce

Je erfolgreicher ein Händler außerhalb Deutschlands ist, desto umfangreicher sind seine Pflichten. Wer keinen Sitz im Zielland hat, muss dort einen Bevollmächtigten benennen. Es gibt eine Menge Stolperfallen, die mit drastischen Bußgeldern geahndet werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hinweise zum Verwendungszweck gehören auf die Verpackung

Produktinformationen gehören auf die Verpackung

Es geht um die Gesundheit. Deshalb dürfen kosmetische Mittel diese auf keinen Fall gefährden. Das ist das Hauptziel der EU-Kosmetikverordnung. Es geht dabei auch um die richtige Anwendung. Deshalb sind eindeutige und lesbare Deklarationen wichtig. Aber dürfen die Informationen nur in einem Firmenkatalog des Herstellers und nicht auf der Verpackung des Produkts stehen? Der Europäische Gerichtshof (EuGH) macht dazu eine klare Ansage.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Mehr Produktivität bei Handling und Retouren

Potenzial am Packtisch

An Packstationen herrscht in vielen Unternehmen Konfusion und schlechte Stimmung. Je mehr Geschäft gemacht wird, desto hektischer wird es. Erhöhen Sie zeitnah die Produktivität.
  • FUCHS-Briefe
  • Europäische und deutsche Nachhaltigkeitspolitik in den 20er Jahren

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Plastikflasche und Styropor an einem Strand
Der Umweltverschmutzung geht es an den Kragen. Copyright: Pexels
Nachhaltigkeit ist eines der großen Zukunftsthemen zu Beginn des noch jungen Jahrzehnts. Kaum ein Gesetzesvorhaben, das nicht auf seine "grünen" Seiten hin abgeklopft wird. Unternehmen müssen sich hier rechtzeitig positionieren, um zukunftsfähig zu bleiben. Denn die große Gesetzeswelle steht erst noch an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nachhilfe zu Bewertung von Recyclingfähigkeit

Neuer Mindeststandard in Sachen Verpackungen

Schlecht recycelbare Verbundverpackungen aus Papier und Kunststoff nehmen überproportional zu. Das ist ökologischer Unsinn und sprengt die ohnehin knappen Kapazitäten. Eine neue Bewertungssystematik soll Unternehmen helfen, bessere Entscheidungen in Sachen Verpackung zu treffen.
  • FUCHS-Briefe
  • Erste Recyclingfirmen vor dem Kollaps

Recycling-Märkte brechen ein

Ein Haufen Plastikflaschen
Die Recycling-Branche hat ein Problem. Copyright: Pixabay
Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) schlägt Alarm: Wenn verantwortliche Unternehmen den Rezyklat-Einsatz nicht deutlich steigern, muss der Gesetzgeber sie bald dazu zwingen.
  • FUCHS-Kapital
  • Erfolgreicher Verpackungskünstler

BillerudKorsnäs verpackt und verdient prächtig

Dinge zu verpacken, ist eine große Kunst. Das wusste nicht nur der am 31. Mai 2020 verstorbene Verhüllungs-Künstler Christo. Auch das schwedische Unternehmen Billerud kennt sich mit Verpackungen sehr gut aus - und verdient reichlich Geld damit.
  • FUCHS-Briefe
  • Nachhaltige Kartons mit deutschen Lieferanten konfigurieren

Marktplatz für "gute" Wellpappe

Übereinander gestapelte Kartons
Box Inc macht die Bestellung von Verpackungen einfacher. Copyright: Pixabay
Das ist echt smart: Kartonanfragen online stellen, Angebote von deutschen Zulieferern erhalten, Preise vergleichen, direkt bestellen. Spart jede Menge Zeit und schont die Umwelt.
  • FUCHS-Briefe
  • Landesvollzugsbehörden leiten erste Bußgeldverfahren ein

Verpackungspflicht: Es wird teuer

Weiter Wirrwarr rund ums Verpackungsgesetz. Wer muss wem was bis wann melden? Ein konkretes Fallbeispiel zeigt Ihnen, wie Sie teure Fehler vermeiden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verpackungswahnsinn im Online-Handel

Lassen Sie die Luft raus

So mancher Händler verschärft durch überdimensionierte Verpackungen die Abfall- und CO2-Problematik. Zudem verbrät er viel Geld. Er muss die Verpackung zahlen, beschaffen und lagern. Besser sind intelligente Packstationen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Online-Händler sollten ihre Pflichten nicht auf die leichte Schulter nehmen

So berechnen Sie Ihr Verpackungsmaterial

Online-Händler müssen (laut Gesetz!) abschätzen können, wieviel Kilogramm Kunststoff, Papier, Karton etc. sie im Jahr für ihre Versandverpackungen benötigen. Wer meint, sich das schenken zu können, wird abgemahnt. Wir sagen, wie Sie Ihre Verpackungen einfach hochrechnen können.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Pflichten von Händlern und Herstellern als „Erstinverkehrbringer“

B2C-Verpackung registriert?

Das Verpackungsgesetz soll Produktverantwortung fördern und überflüssige Verpackungsabfälle vermeiden. Daraus ergeben sich für Händler und Hersteller Registrierungspflichten. Jetzt gibt der Händlerbund erstmals Antworten auf die wichtigsten Fragen.
  • FUCHS-Kapital
  • Mit Nutellaglas und Champagnerflasche an die Börse

IPO von Verallia steht bevor

Nutellaglas von Verallia
Nutellaglas von Verallia Copyright: Pixabay
Die Gläser kennt jeder: Das bauchige Nutella-Gefäß, die Schampus-Flasche von Dom Perignon ... Jetzt geht der weltweit drittgrößte Hersteller von Glasverpackungen für Lebensmittel und Getränke an die Börse. Lohnt sich der Kauf der Aktien von Verallia?
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzielle Anreize für bessere Verwertbarkeit

Verpackungsrecycling: Licht in der Kiste

Für den Abpacker einer Ware gab es bislang keinen Anreiz, seine Verpackungen zu verbessern. Seit September gibt es einen Mindeststandard zur Bemessung der Recyclingfähigkeit des Verpackungsdesigns – und damit viele offene Fragen. Sicher ist: Es geht um Verpackungen, die beim privaten Endverbraucher als Abfall landen.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Verpackungen

Neuer Recyclingstandard verwirrt

Ein neuer Mindeststandard erweitert das Verpackungsgesetz. Wer sein Design recyclinggerecht ausrichtet, wird profitieren. Problem: Keiner steigt so recht durch. Selbst Experten in den Unternehmen rätseln, ob und wie ihre Verpackungen zu bewerten sind. Wir haben Infos und ein Praxisbeispiel für Sie.
  • FUCHS-Briefe
  • Werkstückträger auf den Leib geschneidert

Spezialkisten für Ihre Produkte

Achten Sie beim Produktschutz auf adäquate Verpackung. Die Anschaffung spezieller Ladungsträger amortisiert sich in der Regel schnell, wenn Sie Ihre übliche „Bruchquote" bei Transportschäden gegenüberstellen. Wir stellen Ihnen zwei Verfahren für individualisierte Behälter (Werkstückträger) vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Recycling – Chancen im Kunststoffrecycling

Plastikrecycling wird weltweit zum Geschäft

Vertreter der Kunststoff-Industrie haben eine Initiative gegen Plastikmüll gegründet. Diese will in den kommenden fünf Jahren 1,5 Mrd. Euro in das Recycling von Plastikmüll vor allem in Asien investieren. Die Müllmenge wird in den kommenden Jahren stark zunehmen...
  • FUCHS-Briefe
  • Ökodesign-Verordnung verlangt in Zukunft reparierbarkeit

EU mit Vorgaben zur Reparierbarkeit

Die EU wird in Zukunft Vorgaben zur Reparierbarkeit von Elektrogeräten machen. Im Rahmen des sogenannten Winterpakets will die EU die Ökodesign-Richtlinie für viele Elektrogeräte überarbeiten. Die Reparierbarkeit wird in Zukunft gefordert. Das zeigen die ersten überarbeiteten Vorgaben...
  • FUCHS-Briefe
  • Recyclingquote verändert Verpackungsmarkt

Veränderte Anforderungen an Verpackungen

Die Recyclingquote verändert den Kunststoff-Verpackungsmarkt. Im nächsten Jahr werden die Preise für Produkte des täglichen Bedarfs etwas steigen. Denn der Markt für gemischte Recyclingkunststoffe ist recht klein. Unternehmer müssen sich auf einige Veränderungen einstellen.
Zum Seitenanfang