Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Yen
  • FUCHS-Devisen
  • Tokio fährt die Corona-Maßnahmen weiter hoch

Alle gegen den Yen

Blick über Tokyo
Tokio fährt die Corona-Maßnahmen weiter hoch. Copyright: Pixabay
Japan scheint aus der Zeit gefallen zu sein. Während in Europa und den USA darüber debattiert wird, wie der Nach-Corona-Normalzustand schleunigst wiederhergestellt werden kann, hält Japan an einem restriktiven Corona-Weg fest. Das erhoffte starke zweite Halbjahr 2012 wird in Japan ausbleiben. Das belastet nicht nur die Menschen, sondern auch Wirtschaft und den Yen.
  • FUCHS-Devisen
  • Stabilität auf Wochensicht

Euro spannt die erschlafften Muskeln an

Symbole verschiedener Währungen
Euro spannt die erschlafften Muskeln an. Copyright: Pixabay
Der Euro versucht, die erschlafften Muskeln anzuspannen. Er erholt sich gerade ein wenig gegenüber den von uns in den Wochentendenzen beobachteten Währungen. Kommt heute die Überraschung bei EUR|USD?
  • FUCHS-Devisen
  • Gegen zwei nach vorne, gegen einen zurück

Der Yen hat Aufwärts-Momentum

Mehrere Scheine JPY
Der Yen hat Aufwärts-Momentum. Copyright: Pixabay
In Japan setzt allmählich – wenn auch nicht so dynamisch wie in den USA, China oder Europa – die Konjunkturerholung ein. Das führt zu einer Aufwärtstendenz für den Yen. Die Frage ist nur, wie lange die anhält. Zu einer Währung ist die Stimmung bereits wieder gekippt.
  • FUCHS-Devisen
  • Wochentendenzen im Währungsmarkt

Der Druck auf den Euro lässt etwas nach

Symbole verschiedener Währungen
Wochentendenzen im Währungsmarkt. Copyright: Pixabay
Unruhe und Volatilität kehren an die Devisenmärkte zurück. Somit ist hier der Sommer vorbei. Diese Woche beschäftigt Afghanistan, kommende Woche wird es das Zentralbankertreffen in Jackson Hole sein. Weitere Devisenschwankungen sind somit programmiert.
  • FUCHS-Devisen
  • Nun auch von außen Druck auf den Yen

Japan importiert Inflation

Containerschiff auf See
Japan importiert Inflation. Copyright: Pixabay
Aus der Krise herauswachsen – dieses Ziel verfolgt die Politik. Doch was ist, wenn die Inflation anrückt, das Wachstum sich aber partout nicht herbeiführen lässt? Diesem Szenario sieht sich derzeit Japan ausgesetzt.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Wochenperspektive für den Euro

Zwischen Schwäche und Sommerruhe

Symbole verschiedener Währungen
Die Wochenperspektive für den Euro. Copyright: Pixabay
Die Woche brachte neue Preisdaten und Konjunkturdaten. Auf die hier betrachteten Währungspaare hatte das erstaunlich wenig Einfluss.
  • FUCHS-Devisen
  • Notenbank Nippons unterstützt nachhaltige Finanzierungen

Bank of Japan gibt sich grünen Anstrich

Bonsai
Bank of Japan gibt sich grünen Anstrich. Copyright: Pexels
Immer mehr Notenbanken gehen dazu über direkt auf die Finanzierungsbedingungen für nachhaltige Investitionen einzuwirken. Nun geht auch die Bank of Japan diesen Schritt. Für uns ergeben sich daraus zwei zentrale Schlüsse, die Anleger nutzen können.
  • FUCHS-Devisen
  • Währungstendenzen für die Woche vom 06.08. bis 13.08.2021

Der Euro lässt die Flügel hängen

Symbole verschiedener Währungen
Der Euro lässt die Flügel hängen. Copyright: Pixabay
Die Politik der Notenbanken bestimmt sichbar das Währungsgeschehen. Fed und Bank von England lassen eine baldige Straffung erkennen. Darauf reagieren die Währungspaare
  • FUCHS-Devisen
  • Anzeichen steigender Inflation in Japan

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch

Traditionelles japanisches Haus, Fujiyama im Hintergrund
Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch. Copyright: Pexels
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten aus Japan. Nach Wochen mit eher durchgängig trüben Nachrichten aus dem Land der aufgehenden Sonne überzeugen die jüngsten Handelsdaten. Das schickte den Yen direkt auf ein frisches 7-Wochen-Hoch.
  • FUCHS-Devisen
  • Das Währungsgeschehen in der kommenden Woche

Der Dollar spannt die Muskeln

Zusammengerollte Dollar-Scheine
Der Dollar spannt die Muskeln. Copyright: Pexels
Ist es Delta oder die allgemein überschätzte Wirtschaft der Eurozone, jedenfalls verliert der Euro schon wieder an Schwung. Bei zwei Währungen sehen wir deshalb sogar eine interessante Spekulationsmöglichkeit.
  • FUCHS-Devisen
  • Der Japanische Yen (JPY) dreht auf

Überraschende Stärke

Der Yen dreht auf und steigt. Das zeigt sich gegen den Euro, aber auch gegen den chinesischen Yuan. Gegen den Euro dürfte der Yen bald wieder in die Defensive kommen. Ganz anders gegen Chinas Währung.
  • FUCHS-Devisen
  • Der Wochenblick auf wichtige Währungspaare

Der Euro schwächelt zu Dollar und Yen

Die neue Strategie der EZB hat den Euro so gut wie nicht bewegt. Der Dollar wiederum wird von starken Konjunkturdaten gehalten. Das Bild im Währungsspektrum ist durchaus uneinheitlich.
  • FUCHS-Devisen
  • Wie führende Banken Zinsen und Währungen einschätzen

Währungsausblick auf 3 und 12 Monate im Juli 2021

Das Vertrauen der Banken in die Zentralbanken ist international groß, riesengroß. Echte Inflationssorgen kommen nirgends auf bei den Bankvolkswirten. Währungen und Zinsen laufen von daher in recht ruhigen Bahnen. Auch wenn „Überraschungen“ auf der Inflationsseite niemand gänzlich ausschließen will …
  • FUCHS-Devisen
  • Währungstendenzen in der 27. Kalenderwoche

Schläfrige Märkte

Ob Sommerruhe, Notenbanken, Politik-Ferien … das Währungsgeschehen kommt jedenfalls zur Ruhe. Ein leichtes Zucken sieht man noch beim Dollar. Aber auch hier stellt sich zunehemend eine gewisse Markt-Müdigkeit ein.
  • FUCHS-Devisen
  • Sommerruhe in seichten Gewässern

Der Euro badet lau

Blick durch Dünen-Gras auf einen sonnenbeschienen Strand
Der Euro badet lau. Copyright: Pexels
Politik und Geldpolitik gehen in die Ferien. Von dieser Seite werden in den nächsten Wochen keine starken Impulse für das Währungsgefüge kommen. Und andere Faktoren sind weitgehend eingepreist.
  • FUCHS-Devisen
  • Währungstendenzen für die Woche vom 18. bis 24. Juni 2021

Euro unter Druck

Symbole verschiedener Währungen
Währungstendenzen für die Woche vom 18. bis 24. Juni 2021. Copyright: Pixabay
Die Fed hat ein Zinssignal gegeben. Es war klar, dass das nicht ohne Auswirkungen auf die Währungsmärkte bleiben konnte. Der Dollar ist gestärkt. Der Euro geschwächt. Aber nicht gegenüber allen Währungen.
  • FUCHS-Devisen
  • EUR | JPY vorerst ausgereizt

Die BoJ setzt auf das Prinzip Hoffnung

Blick über Tokyo
Die BoJ setzt auf das Prinzip Hoffnung. Copyright: Pexels
Die Inflation Japans lag in den letzten 30 Jahren nur in einem Jahr über 2%. Auch wenn die Währungshüter hoffen, dass sie analog zur Eurozone und den USA wieder ansteigen wird - die Aussicht dafür ist trüb. Das hat Auswirkungen auf das Wechselkursgeschehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Der Dollar spannt die Muskeln an

Der Euro baut sich ein Nest

Der Euro baut sich ein Nest. Copyright: Pixabay
So träge wie Europa mit seinen mühseligen und wenig effektiven Prozessen auf die Welt wirkt, so träge wirkt auch die Gemeinschaftswährung. Doch das muss gerade für Unternehmer und Investoren kein Nachteil sein. Es verspricht Stabilität. Auch auf Wochensicht sind keine starken Bewegungen zu erwarten. Mit einer Ausnahme – vielleicht.
  • FUCHS-Devisen
  • Bandbreiten unter Druck

Der Euro schwächelt etwas

Einige Bandbreiten zum Euro sind unter Druck. Im Laufe der nächsten Woche deuten sich Verschiebungen an.
  • FUCHS-Devisen
  • Währungs-Wochentendenzen vom 21.5. bis 27.5.2021

Der Euro mit etwas Schwung

Dollar top - Euro flop
Währungs-Wochentendenzen. Copyright: Pixabay
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen Euro. Obwohl die Impfungen nun laufen, ist das öffentliche Leben noch lange nicht entfesselt. Das macht sich im zaghaften Kursanstieg der Einheitswährung bemerkbar.
Zum Seitenanfang