Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Yen
  • FUCHS-Devisen
  • Wie Anleger sich in Japan richtig positionieren

Anlagechancen in Nippon

Der Nikkei zeigte in dieser Woche was passiert, wenn die Notenbank ihre Rückendeckung verweigert. Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack dessen, was Nippon und seiner Währung droht. Für Anleger haben wir dennoch einige lukrative Anlageperlen gefunden.
  • FUCHS-Devisen
  • Das Pfund hat neue Kraft

Der Euro schwächelt wieder

Die europäische Einheitswährung schlafft ab. Auf Wochensicht jedoch scheinen die bestehenden Bandbreiten noch zu halten. Nur eine ist stark gefährdet.
  • FUCHS-Devisen
  • Franken und Loonie scheren aus

Der Euro zeigt sich stabil

Euro-Schiffchen
Die MS Euro hält sich stabil. Copyright: Pixabay
Der Euro profitiert von den sommerlichen Temperaturen und den nachlassenden Inzidenzzahlen. Damit bekommt die Wirtschaft eine Perspektive. Die Industrie brummt ohnehin. Doch zu zwei Währungen zeigt der Euro Schwäche.
  • FUCHS-Devisen
  • FUCHS-Devisenprognose im Mai 2021

Zinsdifferenzen zerren an Währungen

Mehrere Scheine JPY
Zinsdifferenzen zerren an Währungen - vor allem der Yen bekommt das zu spüren. Copyright: Pixabay
Auf den Zins- und Währungsmärkten verschieben sich die Gewichte. Gegenüber der Vormonatsprognose haben wir insbesondere die Zinserwartungen neu justiert. Den großen Optimismus der in Euro-Dollar steckt, teilen wir so nicht.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Währungs-Wochentendenzen vom 30.04. bis 07.05.

Euro testet seine Möglichkeiten aus

Dollar top - Euro flop
Euro testet seine Möglichkeiten aus. Copyright: Pixabay
Der Euro will aus seinen Bandbreiten ausbrechen - zumindest da wo er kann. Denn das ist nicht bei vielen Währungspaaren aktuell der Fall. Bei einer dreht sich der Wind sogar spürbar gegen ihn.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • China will den Renmimbi zur Reservewährung machen

Bitcoin als "Finanzwaffe" für den Welthandel

Bitcoin
Bitcoin als "Finanzwaffe" für den Welthandel. Copyright: Pexels
China und die USA – das ist der Antagonismus des 21. Jahrhunderts. In wirtschaftlicher und politischer Hinsicht bieten sich die Rivalen bereits die Stirn. Jetzt will China auch seinen Währungs-Status aufwerten. Und könnte dazu Kryptowährungen nutzen.
  • FUCHS-Devisen
  • Tokio droht der nächste Lockdown

Unerwünschte Yen-Stärke

Die japanische Exportwirtschaft hasst einen starken Yen wie der Teufel das Weihwasser. Denn je stärker die Währung Nippons, desto schwieriger haben es Toyota, Toshiba, Tosoh und Co. ihre Produkte international an den Mann zu bringen.
  • FUCHS-Devisen
  • EZB bleibt auf Expansionskurs

Euro in der Pandemie-Flaute

Die Europäische Zentralbank hat ihre softe Geldpolitik erneut bekräftigt. Die Konjunktur in der Eurozone lässt Pandemiemaßnahmen-bedingt weiter auf sich warten. Dem Euro fehlt es an eigener Kraft.
  • FUCHS-Devisen
  • Weder Fisch noch Fleisch beim Euro

Einheitswährung vor wichtigen Hürden

Der Euro steht gegenüber Dollar und Yen, aber auch dem Kanada-Dollar vor technischen Hürden. Es fehlt ein Impuls, der ihn hinüberträgt.
  • Währungs-Wochentendenzen vom 9.4. - 16.4.

Rücksetzer für den US-Doller

Die Fed schwächt den Dollar und macht erneut deutlich, dass die Notenbank die Inflation ein gutes Stück laufen lassen möchte. Vor dem Hintergrund wird ein Blick auf die Dollar-Brüder interessant.
  • FUCHS-Devisen
  • "Kosmetische" Anpassungen von Nippons Währungshütern

Bank of Japan stärkt Export-Werte

Zwei Toyota fahren durch eine Innenstadt
Die Bank of Japan will vor allem Export-Unternehmen wie Toyota stärken. Copyright: Pexels
Nach der Überprüfung ihrer Politik verhalf die Bank of Japan dem Yen zu einer kurzzeitigen Stärke. Doch die war nicht von langer Dauer. Genau so haben es die Notenbanker beabsichtigt – die Export-Wirtschaft Nippons freut's.
  • FUCHS-Devisen
  • Warten auf das Geschäftsklima

Euro bekommt etwas Luft

Das ifo-Geschäftsklima heute dürfte die psitiven Erwartungen der Industrie für das 2. Quartal spiegeln. Das sollte den Euro zum Dollar etwas anheben. Andere Währungen haben ihre Sonderkonjunkturen.
  • FUCHS-Devisen
  • In die Kurse kommt langsam Ruhe

An den Devisenmärkten ist Ostern in Sicht

Ostern rückt langsam näher und die Märkte beruhigen sich. Auch in die Bewegungen der meisten Währungspaare zum Euro wird österliche Ruhe einkehren. Nur zwei tanzen aus der Reihe.
  • Neue Daten am heutigen Freitag

Dollar mit Auftrieb

Der Dollar hält sich unter 1,20 zum Euro. Doch kann er noch mehr Kraft entwickeln? Schon heute können neue Daten darüber entscheiden.
  • FUCHS-Devisen
  • Viel Unsicherheit beim Yen

Nur ein Zwischenhoch beim Dollar

Mehrere Scheine JPY
Beim Yen scheiden sich die Geister. Copyright: Pixabay
Das langsame Impfgeschehen hält den europäischen Konjunkturzug im Bahnhof fest. Das schlägt auf die kurz- und mittelfristigen Erwartungen in den Währungsvorausschauen für Euro-Dollar durch. Ab Sommer sollen sich die Trends wieder einrenken.
  • FUCHS-Devisen
  • Notenbank im Schlafwagen-Modus

Der Dollar gibt Gas

Die Fed rührt sich nicht. Das hat sie angekündigt und die Märkte nehmen sie beim Wort. Der USD steigt zum Euro unter 1,20.
  • FUCHS-Devisen
  • Geliehene Stärke

Euro im Aufwind

Die Fundamentaldaten sprechen
  • Währungstendenzen für die Woche vom 19.2. bis 26.2.2021

Euro und Dollar ringen miteinander

Im Boxring zählen Schnelligkeit und Schlagkraft. Bei beidem hat der Dollar gegenüber Euro derzeit Vorteile. Das wird das Wechselkursgeschehen noch eine Weile bestimmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Technische Überlegungen beim japanischen Yen

Der Yen vor wichtigen Wegmarken

Währungsanleger nehmen in dieser Woche den japanischen Yen genau in Augenschein. Denn während er zu Euro und Dollar bräsig seitwärts läuft, droht er bei zwei anderen Währungspaaren spürbar zurückzukommen. Oder sind es vielleicht doch nur Fehlsignale?
  • FUCHS-Devisen
  • Märkte sehen sich vorerst beruhigt

Impfschutz für den Euro

Brüssel bestellt neue Impfampullen – und die Märkte sind zunächst beruhigt. Das wirkt sich auch auf den Kurs des Euro zu wichtigen Handelswährungen aus.
Zum Seitenanfang