Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
2624
Südwestbank AG | TOPs 2016 - Beratungsgespräch

Die Bodenständige

Gerade noch so: Grün für die Südwestbank.
Bodenständigkeit, Vertrauen, Geduld, Fleiß und Sicherheit – das sei die Saat für eine langfristige Strategie, die zu Werterhalt und stetiger Wertsteigerung führt. Wir möchten uns von der Südwestbank beweisen lassen, dass das stimmt.
Unabhängig, eigenständig, privat. Und mit starken Wurzeln in der Region. Die Südwestbank ist eine schwäbische Regionalbank im Eigentum der Santo Vermögensverwaltung GmbH (94,1%) und ATB GmbH (5,9%). Hinter Santo wiederum stehen die Brüder Strüngmann, Gründer des zweitgrößten Generika-Hersteller Deutschland, Hexal. Aus dem Verkauf mitsamt ihren 68% Eon Labs-Anteilen für 7,5 Milliarden Dollar an Novartis ließ sich die einst zum Raiffeisenverbund gehörige Südwestbank quasi aus der Portokasse bezahlen. Das Forbes Magazine rechnet die Brüder mit je 3,75 Milliarden Dollar zu den reichsten Menschen der Welt. Die Südwestbank wurde ursprünglich 1922 als Württembergische Landwirtschaftsbank GmbH in Stuttgart gegründet. Seit 1964 firmiert sie als Südwestbank. Organisatorisch war die Bank an den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) angebunden. Haupteigentümer war bis zur Übernahme durch Santo die DZ Bank. Heute gehört sie dem Bundesverband deutscher Banken und dem Einlagensicherungsfonds an. Zudem hat sie eine Vermögensschadenhaftpflicht bei der R+V-Versicherung. Versicherungsschutz besteht für das operative Bankgeschäft inklusiv Falschberatung. Vereinzelt Probleme mit Kunden hatte die Bank 2009 während des Höhepunkts der Finanzkrise. Das, so gibt sie an, seien aber nur ganz wenige Ausnahmen gewesen. Man habe einen traditionellen Kundenstamm, der „sehr zufrieden“ sei. Kerngeschäftsfelder sind die Vermögensberatung, Vermögensverwaltung und Immobilienfinanzierung. Zum Dienstleistungsumfang gehören aber auch Stiftungsmanagement, Family Office-Services, Nachfolgeplanung, Immobilienberatung sowie Kunstberatung und Beratung zu Liebhabereien wie Münzen, Briefmarken, historische Automobile. Die Südwestbank hat ihre Kundenzahl in den letzten Jahren beständig steigern können, ebenso das von ihr verwaltete Vermögen, das derzeit bei 1,28 Mrd. Euro liegt. In der Regel haben die Kunden eher kleinere Summen unter einer halben Mio. in der Verwaltung. Über eine Mio. kommt nur ein Kundenanteil von 22%. Es reichen aber auch schon 80.000 Euro Anlagesumme, um eine ganzheitliche, individuelle Beratung zu erhalten. Dennoch liegt die (großzügig gehandhabte) Einstiegsgrenze für Private Banking bei 500.000 Euro.
Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Deutschland schröpft seine Mittelschicht

Erstklassig nur bei Steuern und Abgaben

Ralf Vielhaber
Die OECD hat neuste Zahlen zur Belastung der Löhne mit Steuern und Abgaben vorgelegt. Und zeichnet da für Deutschland ein in Teilen erschreckendes Bild. Vor allem, wenn man an die Zukunft denkt.
  • Im Fokus: Aktien aus Neuseeland

Lukrative Titel vom anderen Ende der Welt

Auf der Suche nach spannenden Titeln in Neuseeland Copyright: Pixabay
Von Deutschland aus betrachtet, liegt Neuseeland am anderen Ende der Welt. Dieser Tatsache ist es wohl geschuldet, dass neuseeländische Titel bei hiesigen Anlegern kaum eine Rolle spielen. Das ist angesichts lukrativer Unternehmen und Investments ungerechtfertigt. Einige davon stellen wir heute vor.
  • Fuchs plus
  • FXFlat

Der Sieger im Ranking

FXFlat markiert im aktuellen Ranking die Benchmark für Broker. Mit einem hauchdünnen Vorsprung sichert sich der Broker den ersten Platz. Wir gratulieren dazu und sind dgespannt, ob uns der Broker auch im nächsten Jahr eine so tolle Leistung bietet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die alten Rezepte wirken nicht mehr

Geldpolitik völlig losgelöst

Charles Evans begreift die aktuelle Geldpolitik der Fed als restriktiv. Angesichts der aktuellen Zinsen scheint das eine steile These zu sein. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen jedoch, dass althergebrachte Rezepte ihre Wirkung verloren haben.
  • Fuchs plus
  • Japans Trumpf ist die Schwäche der Anderen

Steuererhöhungen stehen an

Anstehende Steuererhöhungen in Japan werden in Zukunft die Konjunktur belasten. Für den Yen ergibt sich daraus ein trüber Ausblick. Die Stärke des Yen liegt aktuell vor allem in der Schwäche der Anderen.
  • Fuchs plus
  • Die Konjunktur kühlt sich weiter ab

Eurozone liefert schwache Signale

Die Konjunktur innerhalb der Eurozone verliert weiter an Fahrt. Indikator dafür sind die sinkenden Import- und Exportzahlen. Für die Perspektive des Euro zeichnet sich dadurch ein klares Bild.
Zum Seitenanfang