Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1639
Bank Vontobel | TOPs 2016 - Beratungsgespräch

Nicht schlecht, doch nicht gründlich genug

Ganz knapp vorbeigeschrammt an der grünen Ampel!
Eigentlich macht der Berater der Bank Vontobel in Zürich vieles richtig. Er ist nett, kann zuhören und hinterlässt einen kompetenten Eindruck. Dennoch bleibt der Eindruck, dass ihm nichts unter die Haut geht, alles oberflächlich bleibt. Ein wenig intensiveres Nachfragen ist aus unserer Sicht schon nötig, um ein auf uns zugeschnittenes Konzept erstellen zu können.
„Leistung schafft Vertrauen“ – dieser Slogan, der den Interessenten auf der Homepage der Bank Vontobel begrüßt, erinnert uns ein wenig (zu sehr) an den Slogan einer großen deutschen  Bank. Natürlich wissen wir nicht, welche Werbeagentur oder Marketingabteilung zuerst diese zündende Idee hatte. Auf alle Fälle sind sie sehr ähnlich. Die Züricher Bank lernen wir über deren die Website ein wenig kennen, bevor wir uns dort persönlich melden. Wir finden einen interessanten, modern – aber nicht übertrieben modern – gestalteten Internetauftritt vor. Vor allem die Fotomotive aus der Welt des Rudersports finden wir passend, weil ja auch Bankberatung ein Teamspiel ist, bei dem sich jeder Einzelne ordentlich in die Riemen legen muss, damit etwas Gutes dabei herauskommt. Die notwendigen Informationen und Kontaktdaten sind ohne großen Aufwand zu finden. Vontobel ist eine traditionsreiche, aber keine der ganz alten europäischen Banken. Der Grundstein, so lesen wir, wird 1924 mit der Gründung einer Börsenagentur unter dem Namen F. E. Haeberli & Cie in Zürich gelegt. Zwölf Jahre später stirbt Haeberli, woraufhin der Namensgeber Jakob Vontobel einsteigt, die Börsenagentur übernimmt und die Kommanditgesellschaft J. Vontobel & Co. gründet. Das ist die offizielle Geburtsstunde der Bank. Heute arbeiten rund 1.400 Menschen für die Bank. Sie ist auf die Vermögensverwaltung für Privatkunden und institutionelle Anleger sowie das Investment Banking spezialisiert, passt also zu unserem Anliegen. Ende 2014 verwaltet die Bank im Private Banking ein Kundenvermögen in Höhe von 31,9 Milliarden Schweizer Franken. Wie viele Kunden sie in den verschiedenen Segmenten betreut, will sie uns leider nicht mitteilen. Das ist schade, weil Geheimniskrämerei immer Anlass für Spekulationen über die Gründe gibt.

Auch dass sie nicht am FUCHS Performance-Projekt von Dr. Jörg Richter und Verlag FUCHSBRIEFE teilnimmt, sagt etwas über die Transparenzbemühungen des Hauses aus. Gerade hier könnte sie ihr Können in der Vermögensverwaltung im direkten Wettbewerb mit 151 weiteren Vermögensverwaltungen unter Beweis stellen.

Die Bank Vontobel ist eine international aufgestellte Bank und berät ihre Kunden weltweit an 21 Standorten, erfahren wir. Wo die territorialen Schwerpunkte liegen, teilt uns die Bank aufgrund interner Richtlinien nicht mit. Innerhalb der Schweiz gibt es Filialen in Zürich (Hauptsitz), Basel, Bern, Genf und Luzern. Das Private Banking stellt die Bank Kunden zur Verfügung, die mindestens 250.000 Schweizer Franken investieren, das sind knapp 208.000 Euro, fürs Wealth Management muss eine Million Schweizer Franken eingesetzt werden. Die Grenzen werden sehr streng gehandhabt.
Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Deutschland schröpft seine Mittelschicht

Erstklassig nur bei Steuern und Abgaben

Ralf Vielhaber
Die OECD hat neuste Zahlen zur Belastung der Löhne mit Steuern und Abgaben vorgelegt. Und zeichnet da für Deutschland ein in Teilen erschreckendes Bild. Vor allem, wenn man an die Zukunft denkt.
  • Im Fokus: Aktien aus Neuseeland

Lukrative Titel vom anderen Ende der Welt

Auf der Suche nach spannenden Titeln in Neuseeland Copyright: Pixabay
Von Deutschland aus betrachtet, liegt Neuseeland am anderen Ende der Welt. Dieser Tatsache ist es wohl geschuldet, dass neuseeländische Titel bei hiesigen Anlegern kaum eine Rolle spielen. Das ist angesichts lukrativer Unternehmen und Investments ungerechtfertigt. Einige davon stellen wir heute vor.
  • Fuchs plus
  • FXFlat

Der Sieger im Ranking

FXFlat markiert im aktuellen Ranking die Benchmark für Broker. Mit einem hauchdünnen Vorsprung sichert sich der Broker den ersten Platz. Wir gratulieren dazu und sind dgespannt, ob uns der Broker auch im nächsten Jahr eine so tolle Leistung bietet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die alten Rezepte wirken nicht mehr

Geldpolitik völlig losgelöst

Charles Evans begreift die aktuelle Geldpolitik der Fed als restriktiv. Angesichts der aktuellen Zinsen scheint das eine steile These zu sein. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen jedoch, dass althergebrachte Rezepte ihre Wirkung verloren haben.
  • Fuchs plus
  • Japans Trumpf ist die Schwäche der Anderen

Steuererhöhungen stehen an

Anstehende Steuererhöhungen in Japan werden in Zukunft die Konjunktur belasten. Für den Yen ergibt sich daraus ein trüber Ausblick. Die Stärke des Yen liegt aktuell vor allem in der Schwäche der Anderen.
  • Fuchs plus
  • Die Konjunktur kühlt sich weiter ab

Eurozone liefert schwache Signale

Die Konjunktur innerhalb der Eurozone verliert weiter an Fahrt. Indikator dafür sind die sinkenden Import- und Exportzahlen. Für die Perspektive des Euro zeichnet sich dadurch ein klares Bild.
Zum Seitenanfang