Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
446
Ceconomy AG St.: Eigenständig viel Erfolg

Aktie für konservative Anleger

Ceconomy betreibt als bekannteste Marken u.a. die Fachmärkte Media Markt und Saturn. Auf dem aktuellen Kursniveau ist die Aktie für langfristig orientierte und konservative Anleger interessant.
Ceconomy entstand im Juli 2017 bei der Aufspaltung des Metrokonzerns. Ceconomy führt dessen Elektroniksparte (Consumer Electronics) fort. Das Unternehmen betreibt als bekannteste Marken die stationären Fachmärkte Media Markt und Saturn, den Online-Händler Redcoon und den Musikstreaming-Dienst Juke!. Ceconomy verkauft sowohl im Online-Handel als auch in Fachmärkten vor Ort. Dass Ceconomy nun eigene Wege geht, wird sich mittelfristig positiv auswirken. In den Ende August vorgelegten Quartalszahlen zeichnet sich bereits ein positiver Trend ab. Im dritten Geschäftsquartal kletterte der Umsatz von Ceconomy um gut 1% auf 4,7 Mrd. Euro. Besonders gut läuft der Online-Handel. Der steuert inzwischen knapp 11% der Erlöse bei. Auch bei der Steigerung der Profitabilität kommt Ceconomy voran. Der operative Verlust (bereinigtes Ebit) verringerte sich von 83 Mio. Euro auf 61 Mio. Euro. Für das laufende Jahr rechnet Ceconomy-Chef Pieter Haas mit einem leichten Anstieg bei Umsatz und Gewinn. Mit einem für 2018 geschätzten KGV von rund 14 ist die Aktie fair bewertet. Auf mittlere Sicht sollen zwischen 45 und 55% des Nettoergebnisses als Dividende ausgeschüttet werden. Für 2016 (zahlbar 2017) liegt die Dividendenschätzung bei guten 0,27 Euro je Aktie. Auf dem aktuellen Kursniveau ist die Ceconomy-Aktie für langfristig orientierte und konservative Anleger daher interessant. Der Titel ist nicht überteuert, die Dividendenrendite kann sich sehen lassen und die neue Geschäftsstrategie bietet Raum für künftiges Wachstum.

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 10,80 EUR, Stop-Loss: unter 8 EUR (Schlusskurs Xetra)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang